Erster Sieg des Sommers für DBB-Damen28. Mai 2012

Die Damen-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes hat im dritten Testspiel gegen Serbien den ersten Sieg des Sommers 2012 eingefahren. Das Team von DBB-Bundestrainer Andreas Wagner setzte sich in einer erneut sehr spannenden und umkämpften Partie mit 85:81 (25:21, 24:22, 15:22, 21:16) durch. Beste Werferinnen für Deutschland waren Katharina Fikiel (17 Punkte), sowie Sarah Austmann (16) und Romy Bär und Anne Breitreiner (jeweils 14 Zähler).

Tina Menz, Anne Breitreiner, Sarah Austmann, Romy Bär und Katharina Fikiel begannen für Deutschland und legten einen guten Start hin. Ähnlich wie in der gestrigen Partie überzeugte das DBB-Team in der Anfangsphase offensiv durch sicheres Set-Play und ließen die Serbien zugleich in der Defensive nicht zum Zug kommen. Insbesondere Centerin Katharina Fikiel agierte stark und konnte immer wieder punkten. Nach zehn unterhaltsamen Minuten führten die ING-DiBa-Korbjägerinnen mit 25:21.

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Spielerinnen von Bundestrainer Wagner dominant und kontrollierten das Spielgeschehen. Romy Bär, die nach dem gestrigen Spiel besonders viel Wut im Bauch zu haben schien und Sarah Austmann übernahmen in dieser Phase viel Verantwortung für die deutsche Mannschaft. Serbien hatte jedoch immer wieder eine Antwort und so gelang es Deutschland nicht, vor dem Seitenwechsel entscheidend davonzuziehen.

Den Gästen aus Serbien gelang ein besserer Start in die zweite Halbzeit. Deutschland büßte seinen Vorsprung Punkt um Punkt ein und fand nun offensiv kaum noch Lösungen gegen die starke serbische Verteidigung. Alles schien erneut auf einen Krimi hinauszulaufen. Als Tina Menz mit Foulproblemen auf der Bank Platz nehmen musste, übernahm Roli-Ann Haldin die Organisation des deutschen Spiels und sicherte den knappen Vorsprung vor dem Schlussviertel.

Deutschland musste in den letzten zehn Minuten dem hohen Tempo der Begegnung Tribut zollen, überzeugte aber weiterhin kämpferisch und agierte nun auch cleverer im Angriff. Dem DBB-Team gelang es, ihre Angriffsoptionen wieder besser auszuspielen und so ihre starken Werferinnen in Szene zu setzten Austmann, Breitreiner und Bär übernahmen offensiv viel Verantwortung – einen der wichtigsten Würfe des frühen Nachmittags traf allerdings Haldin, die kurz vor Schluss den 85:81-Endstand besorgte.

Entsprechend zufrieden äußerte sich Bundestrainer Andreas Wagner nach dem Spiel: Es war heute ein sehr gutes Spiel von uns. Wir haben uns in den drei Spielen gegen Serbien stetig verbessert und heute – gerade im Vergleich zum ersten Spiel, das wir mit 20 Punkten verloren haben – viel sicherer und weniger hektisch gespielt. Wir haben die Intensität lange hochgehalten und verdient gewonnen, vor allem die Art und Weise war mir wichtig. Wir hatten wie gestern eine Schwächephase im Spiel, haben diese aber überwunden und konnten uns am Ende mit dem Sieg belohnen. Das ist wichtig, um eine Mentalität zu entwickeln, auch wenn es nur ein Testspiel war.”

Für Deutschland spielten:
Sarah Austmann (evo NB Oberhausen, 16), Romy Bär (Challes les Eaux/Frankreich, 14), Anne Breitreiner (Villeneuve d´Ascq/Frankreich, 14), Charmaine Callahan (Wolfenbüttel Wildcats, 6), Katharina Fikiel (Wolfenbüttel Wildcats, 17),  Roli-Ann Haldin (Wolfenbüttel Wildcats, 5), Karolin Holtz (Rhein Main Baskets, 1), Pia Mankertz (BG ´89 Avides Hurricanes, 4), Tina Menz (BC pharmaserv Marburg, 2), Anna-Lisa Rexroth (Rhein Main Baskets/TV Hofheim), Finja Schaake (Bender Baskets Grünberg /BC pharmaserv Marburg),  Stephanie Wagner (Rhein Main Baskets/TV Langen, 6).

Weitere News

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.