Erste 3on3-Weltmeisterschaft in Rimini7. September 2011

DBB-Teams treffen auf internationale Konkurrenz

Es ist die erste Auflage der „3on3 Youth World Championship“, die von der FIBA ins Leben gerufen wird. Nach großen Erfolgen bei den „Youth Olympic Games“, oder der „Nike 3on3 Challenge 2011“, wird jetzt auch der erste U18-Weltmeister ausgespielt. Vom 9.-12. September treffen 240 Spieler in insgesamt 60 Teams (davon 36 Jungen- und 24 Mädchen-Mannschaften) in Rimini, Italien, aufeinander.

Die Begeisterung über den 3on3-Modus, entwickelt durch die FIBA, hat längst weltweite Ausmaße genommen. 40 Nationen haben sich für die erste Weltmeisterschaft gemeldet und werden im „Fiera de Rimini“-Complex erwartet. Neben den eigentlichen Wettkampf-Partien finden zudem Dunking-, Shooting- und Skill-Contests statt.

Deutschland wird sowohl in der Kategorie der Jungen als auch der Mädchen ein Team an den Start Schicken. Bundestrainer Kay Blümel trifft mit seinem Team in Gruppe C auf Kanada, Großbritannien, Japan, Lettland, Neuseeland, Nepal, Rumänien und die Türkei. Die U18-Mädchen von Bundestrainerin Alexandra Maerz haben es in der Gruppe D mit Österreich, China, Japan, Syrien und der Ukraine zu tun. Um das Achtelfinale zu erreichen, muss mindestens der vierte Platz einer Gruppe erreicht werden.

Für Deutschland spielen (Jungs):
Stephan Haukohl (TuS Jena), Niklas Ney (ALBA Berlin), Josip Peric (ALBA Berlin) und Jamo Ruppert (Piraten Hamburg).

Für Deutschland spielen (Mädchen):
Kristin Annawald (Rhein-Main-Baskets), Lena Gohlisch (Berlin Baskets), Fanny Szittya (TSV Nördlingen/HELI Donau-Ries) und Caroline van der Velde (BBZ Opladen).

Ergebnisse und weitere Informationen gibt es unter http://rimini2011.fiba.com.

Weitere News

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs

19. Oktober 2017

WNBL-Vorschau: Richtungsweisender Spieltag

Erste Tendenzen werden sich abzeichnen

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague