Erfolgsprojekt „Talente mit Perspektive“ wird fortgesetzt16. Januar 2009

Pressekonferenz bei der ING-DiBa in Frankfurt a.M. – Auch die U17-WM war ein Thema

Am heutigen Donnerstag, 15. Januar 2009, wurde im Gebäude des DBB-Hauptsponsors ING-DiBa in Frankfurt a. M. die Fortsetzung des Erfolgsprojektes „Talente mit Perspektive“ verkündet. Moderator Frank Buschmann(DSF, Mitte) begrüßte Klaus Oskar Schmidt (Marketing-Vorstand der ING-DiBa, links), Ingo Weiss (DBB-Präsident, 2. v. re.), Herren-Bundestrainer Dirk Bauermann (re.) und Ulf Mehrens (DRS-Vorsitzender, 2. v. li.) als Gesprächspartner und zahlreiche Medienvertreter als Gäste.

„Basketball und die ING-DiBa gehören ganz klar zusammen. Das zeigt uns, dass es ganz wichtig ist, diese Partnerschaft fortzusetzen. Sie passt bestens zu unserer Positionierung. Es gibt keinen Anlass, das in Frage zu stellen. Wir fühlen uns sehr wohl in der Partnerschaft“, leitete Oskar Schmidt grundlegend ein. Das freute auch den DBB-Präsidenten: „Das höre ich natürlich sehr gerne. Wir sind ein guter Partner für die ING-DiBa, und auf diese Partnerschaft dürfen wir sehr stolz sein. Kontinuität brauchen wir im Sport.“ Dies habe auch bei der Verpflichtung von Dirk Bauermann als Bundestrainer eine große Rolle gespielt.

„Ich habe alle Veranstaltungen von TmP 2008 besucht und war begeistert. Das ist ein sehr sinnvolles und notwendiges Projekt. Die Begeisterung der Kinder war toll. Es ist für die Nachhaltigkeit ganz wichtig, dass wir dieses Projekt fortsetzen können. Für uns als Bundestrainer ist TmP ein wichtiges Tool zur früheren Sichtung der Kinder“, so Bundestrainer Dirk Bauermann. Die Qualität des Projektes sei so hoch gewesen, dass bereits jetzt einige Spieler in der U16-Nationalmannschaft auftauchen würden.

Auch Ulf Mehrens schlug verbal in die gleiche Kerbe: „Die Rollis haben ein tolles Jahr hinter sich, das so ohne die ING-DiBa sicher nicht möglich gewesen wäre. Daher beteiligen wir uns auch gerne an dem Projekt und profitieren davon in unseren Planungen bis 2012 und darüber hinaus. Rollstuhlbasketball steht bei den Menschen mit Behinderungen an erster Stelle der Sportarten.“ 

Desweiteren ging es in der Pressekonferenz auch um die Bewerbung des DBB um die U17-Weltmeisterschaft 2010. „Das ist natürlich ein ehrgeiziges Projekt, das hervorragend zu `Talente mit Perspektive` passen würde. Wir brauchen so eine Zielmaßnahme und möchten in Folge auch eine U18- oder U20-Europameisterschaft ausrichten und dann an die Veranstaltung einer Herren-Europameisterschaft denken. Momentan bin ich zuversichtlich, dass wir eine gute Chance haben, den Zuschlag für die U17-Weltmeisterschaft zu erhalten“, meinte Ingo Weiss. Bundestrainer Dirk Bauermann ist vom Stellenwert einer solchen WM überzeugt: „Das würde für die Entwicklung der Jugendlichen einen unglaublichen Schub bringen. Für uns alle und für die Spieler wäre es eine sehr große Motivation.“

Organisatorisch könnte der DBB nach Meinung seines Präsidenten die U17-WM stemmen. „Wir haben große Erfahrung mit solchen großen Turnieren, denn alle zwei Jahre kommt die Weltelite der U18-Teams nach Mannheim zum Albert Schweitzer Turnier.“ Die Planungen seien bereits weit fortgeschritten, der Startschuss nach der FIBA-Entscheidung im Mai 2009 könne auch bereits jetzt fallen.

Über das Projekt:

ING-DiBa und DBB suchen mit Bundestrainer Dirk Bauermann junge Talente mit Perspektive

„Es ist für jeden Sportler das Größte bei den Olympischen Spielen für sein Land anzutreten“, beschreibt Superstar Dirk Nowitzki seinen Ansporn und den seiner Mitspieler in der deutschen Basketball-Nationalmannschaft. Damit auch in Zukunft deutsche Basketball-Nationalmannschaften diesen Traum wahr machen können, setzen sich die Bundestrainer Dirk Bauermann und Imre Szittya auch im Jahr nach den Olympischen Spielen besonders für die aktive Suche nach jugendlichen Talenten und deren gezielte Förderung ein. Die Spielerinnen und Spieler, die im Jahr 2020 für Deutschland antreten können, sind bereits jetzt in den Basketballvereinen. Diese talentierten Spieler/innen mit Perspektive gilt es zu sichten und zu fördern.

Hauptsponsor ING-DiBa setzt Nachwuchsprojekt fort – Bundesweite Sichtungsturniere

Die ING-DiBa hat 2008 das Projekt „Talente mit Perspektive“ ins Leben gerufen, um diese jugendlichen Talente so früh wie möglich zu fördern. Bundesweit wird es auch im Jahr 2009 Sichtungsturniere geben, bei denen sich Talentteams der Altersklasse U14 (Jahrgänge 95/96) aus den 16 Basketball-Landesverbänden miteinander messen. Die Jugendlichen werden von den zuständigen Landestrainern der Verbände betreut. Für Jungen und Mädchen gibt es jeweils separate Turniere. Damit baut der Hauptsponsor des Deutschen Basketball Bundes seine Plattform zur Talentsichtung aus, um den Traum von einer Olympiateilnahme auch für die kommenden Generationen möglich zu machen.

Sichtung durch Bundestrainer

Bei jedem Sichtungstermin beobachten (Junioren-)Bundestrainer/innen die Spiele und sichten die jungen Deutschen Talente. Bundestrainer Dirk Bauermann, sowie seine Kollegen Henrik Rödl (U20), Kay Blümel (U18) und Frank Menz (U16) sind selbst vor Ort bei den Turnieren und machen sich ein Bild von den jungen Talenten. Für den weiblichen Bereich ist der Trainer der Damen-Nationalmannschaft, Imre Szittya, federführend. Er leitet gemeinsam mit den verantwortlichen Bundestrainerinnen für den weiblichen Nachwuchs, Julia Gajewski (U20) und Alexandra Maerz (U18), die Sichtung der Mädchen. Weitere erfahrene Profitrainer/innen aus den Damen-Bundesligen und Mitglieder des DBB-Trainerstabs sind ebenfalls als Talentscouts tätig. Die Förderung des Deutschen Basketballnachwuchses ist schließlich ein gemeinsames Anliegen, das durch den DBB Hauptsponsor ING-DiBa gezielt ausgebaut wird.

Vier Auswahlturniere in ganz Deutschland

Die vier Standorte, an denen die Vorturniere stattfinden, decken das ganze Bundesgebiet ab. Während sich die Jungen in Hannover und im fränkischen Nürnberg treffen, finden die Spiele der Mädchen im westfälischen Münster sowie in der Sportstadt Dessau in Sachsen-Anhalt statt. In Hannover und Münster findet das Turnier zeitgleich vom 31.01. – 01.02.09 statt. Nürnberg und Dessau begrüßen die jungen Sportlerinnen und Sportler vom 21. – 22. Februar. An allen Standorten sind Zuschauer herzlich willkommen. Die genauen Austragungsorte und Spielzeiten werden auf Veranstaltungsplakaten, in der lokalen Presse sowie auf der Projekthomepage (www.talente-mit-perspektive.de) angekündigt.

Ausgewählte Talente treffen sich zum Finalturnier am EM-Standort

Aus den 16 Talentteams werden bei den Vorauswahlturnieren je vier Regionalkader (Nord/West/Süd/Ost) bei den Jungen und Mädchen ausgewählt. Diese Regionalkader treffen sich am 16./17. Mai 2009 im hessischen Wetzlar. In der August-Bebel-Sporthalle, in der 2007 noch die Europameisterschaft der Rollstuhlbasketballer stattfand, bestreiten sie ein abschließendes Turnier. Hier wählen die Bundestrainer jeweils 12 Spielerinnen und Spieler aus, die dann die zwei ING-DiBa U14-Perspektivkader bilden.

Rollstuhlbasketballer beim Finale zu Gast

Beim Finalturnier ist auch der Basketball-Perspektivkader des Deutschen Rollstuhlsport Sportverbandes dabei. Diese Sportler/innen präsentieren sich nicht nur ihren Trainern, sondern werben bei der Begegnung mit den Regionalkadern auch für ihre Sportart und bauen einige Berührungsängste ab. Auch bei den ebenfalls von der ING-DiBa gesponserten Rollstuhlbasketballer/innen sind Trainer und Spieler/innen der beiden Nationalmannschaften als Talentscouts vor Ort.

ING-DiBa Junior Cup zur Vorbereitung auf die U16-Europameisterschaft

Im Rahmen dieses Nachwuchsprojektes wird im Juli 2009 zum ersten Mal ein ING-DiBa Junior Cup ausgetragen. Dieses internationale Turnier mit drei Gastmannschaften findet vom 24. – 26.07.2009 in Bamberg statt und dient als Vorbereitung für die U16-Europameisterschaft. Im U16-Kader befinden sich dann schon die ersten Talente, die im Jahr 2008 gesichtet wurden, und zeigen vor heimischer Kulisse und mit Unterstützung der Bamberger Basketballfans ihr Können.

ING-DiBa bringt Jugendliche mit den Vorbildern der Nationalmannschaften zusammen

Zum Abschluss des Projekts treffen die 24 Talente ihre Vorbilder aus den aktuellen Nationalmannschaften. Die Jungen werden im August von der ING-DiBa zu einer Begegnung mit dem Team und Superstar Dirk Nowitzki zum Supercup eingeladen. Bei den Mädchen ermöglicht die ING-DiBa ein Treffen mit der Damen-Nationalmannschaft von Bundestrainer Imre Szittya bei den Vorbereitungsspielen für die Europameisterschaft 2009. Zum Bundesjugendlager 2009 überprüfen die Bundestrainer die Entwicklung der Spieler/innen aus den ING-DiBa Perspektivkadern und berücksichtigen sie entsprechend bei der Einladung.

Nachhaltige Förderung – Hauptsponsor setzt Engagement im Nachwuchsbereich fort

Aber nicht nur diejenigen Talente, die sich für die Kader qualifizieren, profitieren vom Sichtungsprogramm. Die Landestrainer beobachten alle gesichteten Talente und ihre Fortschritte im Anschluss an die Turniere sehr genau, um sie bei zukünftigen Sichtungs- und Lehrgangsmaßnahmen weiter fördern zu können. Diese nachhaltige Förderung der talentierten deutschen Spieler/innen liegt dem Projektsponsor ING-DiBa besonders am Herzen. Nach vier Projekten (2004-08) für die Basis und die Jugend im Basketball in Deutschland setzt die ING-DiBa mit diesem Projekt ihr Engagement erstmalig stärker in der Förderung des Jugendleistungssports fort.

Weitere Informationen

Weitere Informationen sowie umfangreiches Material zum Download gibt es auf der Projekthomepage www.talente-mit-perspektive.de. Dort werden auch die Termine, Standorte und Trainer der Sichtungen vorgestellt. Nach den Turnieren gibt es dort Bilder, Ergebnisse und Berichte sowie die Kaderlisten der Auswahlmannschaften.

Weitere News

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs

19. Oktober 2017

WNBL-Vorschau: Richtungsweisender Spieltag

Erste Tendenzen werden sich abzeichnen

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague