Erfolgsgeschichte der U16-Mädchen geht weiter2. August 2014

Der Traumstart für die U16-Mädchen bei der B-Europameisterschaft in Tallinn (EST) geht weiter! Die Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz hat auch das dritte Spiel der Gruppenphase für sich entschieden. Gegen Litauen feierte die DBB-Auswahl einen umkämpften 67:52-Erfolg (1511, 22:19, 15:13, 15:9) und sichert sich somit den ersten Platz in der Gruppe. Für die DBB-Auswahl geht in drei Tagen nach der Gruppenphase die EM mit den Spielen um die Plätze 1 bis 8 Weiter. Beste Akteurin heute war Satou Sabally (Foto) mit 22 Punkten und 13 Rebounds. Morgen Abend um 18.15 Uhr deutscher Zeit trifft die DBB-Auswahl im letzten Gruppenspiel auf Estland.

Die deutsche Mannschaft um Satou Sabally, Leonie Schütter, Anna Lappenküper, Johanna Klug und Kira Barra startete konzentriert in die Partie gegen den Gruppenfavoriten und hielt zu Beginn gut dagegen. Beide Teams agierten bissig in der Verteidigung und ließen wenig Chancen zu. Bis Mitte des ersten Viertels hatten Schütter, Klug und Sabally ein 8:9 erspielt, ehe die Bundestrainerin zur Auszeit rief. Diese zeigte Wirkung. Die DBB-Mädels pressten und kamen in der Offensive zu guten Abschlüssen. Bis zum Ende des Viertels hatten sie sich eine 15:11-Führung erspielt! Nach dem ersten Treffer durch die erneut großartig spielende Sabally (11. Min.), drehten die Litauerinnen die Begegnung. 13 Minuten waren gespielt und es stand 17:17. Lappenküper, Daub, Sola und Klug stellten dank couragierter Leistung bis zur Mitte des Viertels den alten Vorsprung wieder her (24:19). Nachdem sie zwischenzeitlich schon mit zehn Punkten geführt hatten (17. Min.), konnten die Litauer noch einmal auf sechs Punkte herankommen (18. Min.). Mehr ließ die deutsche Mannschaft aber nicht zu und es ging mit 37:30 in die Halbzeit. Lediglich das Reboundverhalten war in dieser ersten Hälfte ein kleines Manko im DBB-Team, sonst hatte die Bundestrainerin einen konzentrierten Auftritt ihrer Mannschaft gesehen.

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte zunächst den Gegnern aus Litauen, die nochmal alles probierten, den Abstand zu verkürzen. In den ersten drei Minuten gelang dies, auch weil Deutschland offensiv den Rhythmus verloren hatte. Mit einem Mal stand es nur noch 41:38 (23. Min.), ehe Böhmke innerhalb der Zone einnetzte und kurz darauf Simon einen ganz wichtigen Dreier versenkte (46:38, 25. Min.). Der Druck Litauens hielt aber unvermittelt an (46:43, 27. Min.), doch die ING-DiBa-Korbjägerinnen ließen sich nicht aus der Fassung bringen und spielten konzentriert und selbstbewusst weiter. Treffer durch Lappenküper und Sabally führten zur 52:43-Führung am Ende des dritten Spielabschnitts. Das große Aufbäumen der Litauerinnen blieb aus, auch dank der guten Defensive der deutschen U16-Mädchen. Nach 35 Minuten hatten diese den Vorsprung auf 60:50 ausgebaut und legten nochmal nach. Vier Punkte durch Sabally und Sola zogen den Gegnerinnen endgültig den Zahn (64:50, 37. Min.). Sabally und Sola waren es auch, die für den Endstand von 67:52 und ein zufriedenes Lächeln auf dem Gesicht von Alexandra Maerz sorgten.

“Das war heute ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft”, ließ sie direkt nach der Partie wissen. “Es war ein kampfbetontes und physisches Spiel, das sehr, sehr schwer war. Die Litauer haben bisher erst ein Spiel gehabt, wir hatten schon zwei in den Knochen. Umso schöner ist es zu sehen, dass wir uns durchsetzen konnten. Offensiv haben wir zwar nicht immer unseren Rhythmus gefunden und noch ein paar Rebounds zu viel abgegeben, aber das war heute über alle Viertel eine sehr gute Leistung. Insbesondere die Verteidigung war super. Jetzt steht der Gruppensieg eigentlich fest. Morgen wollen wir gegen Estland nochmal eine solide Partie spielen und gewinnen und ungeschlagen in die Platzierungsspiele gehen. Morgen werden dann auch wieder alle Spielerinnen ihre Minuten bekommen und dann freuen wir uns auf zwei freie Tage”, warf Maerz einen Blick voraus.

 

Für Deutschland spielten:
Seraphina Asuamah-Kofoh (Citybasket Recklinghausen/Metropol Girls, dnp), Kira Barra (Bender Baskets Grünberg/Team Mittelhessen), Fine Böhmke (ChemCats Chemnitz, 2), Britta Daub (BG 74 Göttingen, 2), Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen/Friendsfactory Baskets, 8),  Anna Lappenküper (Herner TC, 5),  Leonie Rosemeyer (Wolfpack Wolfenbüttel/Girls Baskets Bs-WF), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 22), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860/Phoenix Hagen Ladies, 12), Theresa Simon (BG Wolfenbüttel/Wolfpack Wolfenbüttel/Girls Baskets Bs-Wf, 5), Maria-Angelina Sola (Herner TC, 11), Anne Zipser (USC Heidelberg/Basket-Girls Rhein-Neckar, dnp).

Spielplan, Ergebnisse und Statistiken zur Europameisterschaft finden Sie unter diesem Link.

Vorrundenspiele (dt. Zeit)
So., 3. August 2014, 18.15 Uhr: Deutschland – Estland

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.