Deutschland überrennt Neuseeland im zweiten Viertel / 23:0 run beats New Zealand7. April 2012

Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Jungen hat ihr Auftaktspiel beim Albert Schweitzer Turnier in Mannheim gegen Neuseeland erwartungsgemäß mit 86:57 (10:17, 36:6, 12:20, 28:14) für sich entschieden. Erfolgreichste deutsche Werfer waren Ismet Akpinar (Foto oben) und Paul Zipser (Foto unten) mit jeweils 20 Punkten.

Vor rund 1.300 Zuschauern in der MWS Halle in Mannheim dominierte die Mannschaft von Bundestrainer Kay Blümel allerdings nicht von Beginn an. Im Gegenteil, den Auftakt als “nervös” zu bezeichnen, schmeichelt der deutschen Mannschaft noch. Gegen eine körperlich deutlich unterlegene neuseeländische Mannschaft übertrieben die ING-DiBa-Korbjäger das 1-1 und wollten zu häufig mit dem Kopf durch die Wand. Die Folge: die unothodox auftretenden “Kiwis” lagen nach sieben Minuten mit 14:7 vorne. Bis zum Viertelende lief weiter kaum etwas zusammen im deutschen Team, das zu krampfhaft versuchte ins Spiel zu finden.

Akpinar und Zipser waren es dann, die dem DBB-Team im zweiten Viertel Leben einhauchten. Der Akpinar-Dreier in der 13. Minute bedeutete den 19:19-Ausgleich. Es waren die ersten Punkte eines spektakulären 23:0-Runs, mit dem die Deutschen ihrem Gegner den Zahn zogen. Endlich wurden die Vorteile ausgenutzt, außerdem spielte die hervorragende Dreierquote (7/11 zur Pause) der DBB-Auswahl in die Karten. So war die nun aus deutscher Sicht sehenswerte Begegnung zum Seitenwechsel entschieden, das Publikum dankte es mit kräftigem Applaus.

Der Auftritt im dritten Viertel trieb Kay Blümel allerdings die Zornesröte ins Gesicht. Allzu nachlässig agierten seine Schützlinge und gestatteten den Neuseeländern so zwar kein Comeback, versäumten es aber, den Sieg frühzeitig eindeutig zu gestalten. Im Schlussabschnitt fanden die deutschen Korbjäger wieder in die Spur und gestalteten das Endresultat standesgemäß. Dennoch, so lange “Durststrecken” darf man sich gegen die kommenden Gegner nicht erlauben.

Germany
David Taylor, Ismet Akpinar 20, Dominic Lockhart 5, Mauricio Marin 5, Kevin Bryant 8, Stefan Wess 2, Robin Jorch 5, Paul Zipser 20, Malik Müller 5, Kalidou Diouf 8, Gavin Schilling 8, Daniel Mayr.

New Zealand
Zachary Young 9, Mathew Lacey, William Soonalole, Tai Webster 22, Delroi Heu 2, Joshua Young, Mark Kelly, Alexander Talma 8, Jarrod Sorenson, Thomas Vodanovich, Anamata Haku 7, Reuben Te Rangi 9.

 

Germany drives past New Zealand after nervous start

Germany struggled in the first quarter of their opening match against the aggressive and agile team from New Zealand. After four minutes, Malik Müller scored the first German point of the AST from the free throw line. During the first quarter, Coach Blümel tried different squads to match with the team from down under. After ten minutes, New Zealand led with 17:10. With Akpinar’s and Marin’s threes, Germany tied the game, Zipser’s three point-play secured the first lead after 14 minutes (22:19). Finally, Germany got going and scored 23 unanswered points to establish a comfortable 46:23 lead.

The second quarter started off slow. New Zealand struggled with the travelling calls while Germany increased their lead slowly but steadily. Blümel shared the playing time of his boys well and gave everybody minutes on the court. New Zealand regained control of the boards and was able to close the gap to Germany a little further (58:43 lead for the hosts prior to the start of the fourth quarter). In the final ten minutes, Germany underlined their ability to share the ball and secured an easy 86:57 (10:17, 36:6, 12:20, 28:14) win – despite the bumpy start.

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.