Deutschland und Italien liefern 50-minütigen Krimi – double overtime thriller between Germany and Italy12. April 2012

Wow, was für ein Spiel. In einem 50-minütigen Krimi setzte sich das weiterhin ungeschlagene deutsche Team gegen Italien mit 91:85 (16:22, 13:18, 18:19, 24:12, 9:9, 11:5) durch. Rund 1.400 Zuschauer und auch die türkischen Fans feierten die DBB-Auswahl nach der Schlusssirene begeistert. Im Halbfinale geht es nun Morgen um 20.30 Uhr gegen Serbien.

Deutschland kam nur langsam in Gang gegen eine italienische Mannschaft, die mit aller Macht um ihre Halbfinalchance kämpfte. Nur ein Sieg hätte ihnen dazu verholfen. Malik Müller netzte per Dreier zum 5:4 ein, doch anschließend gab es eine längere Durststrecke für die deutsche Mannschaft. Der stark beginnende italienische Point Guard Matteo Imbro führte sein Team zur 14:10-Führung. Nach einer Auszeit von Kay Blümel musste Deutschland einen buzzer beater-Dreier von Alessandro Procacci zum 16:22 hinnehmen.

Italien blieb von der Dreipunktelinie stark und bereitete der deutschen Verteidigung Kopfschmerzen. Dominic Lockhart gab seinem Team mit einem erneut guten Auftritt wieder Hoffnung. Ebenso wie Müller und Ismet Akpinar, die mit sehenswerten Treffern den klaren Rückstand auf zehn Punkte verkürzten (28:38, 18. Min.). Aber Italien behielt seine beeinduckende Form während des gesamten zweiten Viertels, während Deutschland keinen Pfiff innerhalb der Zone bekam. Zur Halbzeit sah sich das DBB-Team dementsprechend mit 29:40 im Rückstand.

Deutschland begann zu kämpfen, aber die Würfe wollten einfach nicht fallen. Vier Punkte von Gavin Schilling und Paul Zipser in Folge brachten die ING-DiBa-Korbjäger zurück ins Spiel und das Publikumaußer Rand und Band (41:52). Weiterhin sammelte Italien mehr Rebounds und war besonders am offensiven Brett sehr stark.

In den eigentlich abschließenden zehn Minuten intensivierte das Blümel-Team seine Bemühungen. Mauricio Marin traf einen ganz wichtigen Dreier und Stefan Wess fügte zwei Freiwürfe hinzu, plötzlich waren es nur noch fünf Punkte (60:65). Zipser unterstrich in der Folge seine Führungsqualitäten, aber es war der Münsteraner Wess, der Deutschland mit einem Punkt nach vorne brachte. Procacci antwortete zum 69:71, dann vollstreckte Zipser abgeklärt zum Ausgleich, die erste Verlängerung war perfekt.

Dort wurde Zipser mächtiger Dunking prompt von Simone Fontecchio beantwortet. Müller traf, aber Zipser wurde ein Offensivfoul angehängt. Marin war es, der einem weiteren Dreier zum 78:78 versenkte. Italien konterte erneut und schickte dann Müller an die Freiwurflinie, mit lediglich noch 0,5 Sekunden auf der Uhr. Der deutsche Guard traf unter dem Jubel des Publikums beide Freiwürfe zur zweiten Verlängerung.

Müller eröffnete auch den letzten Spielabschnitt mit einem Dreier und brachte die MWS Halle zum Beben. Schilling und Marin scorten ebenfalls, kurz später fanden sich Müller und Zipser mit fünf Fouls auf der Bank wieder. Deutschland musste noch einmal eine schwierige Phase überstehen, aber Marin und Schilling brachten die Partie nach Hause!

Italy
Camillo Bianchi 8, Lorenzo Bartoli dnp, Francesco Candussi 10, Alessandro Procacci 14, Mirco Turel 17, Marco de Angelis, Matteo Imbro 11, Simone Fontecchio 13, Federico Di Prampero dnp, Lorenzo Benvenuti 2, Amedeo Vittorio Tessitori dnp, Vicenzo Pipitone 10.

Germany
David Taylor dnp, Ismet Akpinar 4, Dominic Lockhart 6, Mauricio Marin 11, Kevin Bryant, Stefan Wess 9, Robin Jorch 3, Paul Zipser 20, Malik Müller 16, Kalidou Diouf 4, Gavin Schilling 18, Daniel Mayr dnp.

 

 

Thrilling overtime-win for Germany

The hosts of the Albert Schweitzer Tournament remain unbeaten at their home gym, the MWS Halle in Mannheim, as survived a thrilling overtime game against Italy 91:85 (16:22, 13:18, 18:19, 24:12, 9:9, 11:5).

Germany started off slow against Italy that was fighting for a spot in the semis which they could only reach with a win. Müller released a three for the 5:4 lead change. But the first quarter remained to be an open game with both teams defending well. Imbro had a strong start with five points for his Italians and led them to a four-point lead when German Head Coach Blümel called for time (14:10, 8. Min.). After ten entertaining minutes Procacci hit a big three with the buzzer to put Germany behind 16:22.

Italy remained strong from three-point land and gave the Germans a headache. Lockhart continued his strong performance from last night and gave the hosts some offensive hope. So did Müller and Akpinar who found his shooting touch again and cut the gap to Italy to ten points (28:38, 18. Min.). But Italy’s impressive touch continued to lead them throughout the second quarter as well while Germany did not seem to get any call in the paint. At halftime, Germany was down 29:40.

Kevin Bryant had a huge impact on both ends of the floor for Germany. The fighting effort of the Germans was more than decent but the shots did not fall. But four consecutive points by Schilling and Zipser got Germany back in the game and the crowd going (41:52). But still: Italy collected more rebounds and was especially strong on the offensive board.

The Germans did not give the game away easily and increased their fighting effort yet another time in the final ten minutes. Marin hit a big three and Wess added two foul shots to cut the lead to five points (60:65). Jorch also underlined that he can shoot the ball and Zipser proved his leadership abilities. His four consecutive points led Germany but it was the Westfalian Wess who got Germany up with one point. Italy was stunned for a second but had an answer by Procacci. Germany had the last 14 seconds to seal the deal: Zipser finished beautifully for the 71:71 which gave the crowd another five minutes of this awesome ball game.

In the first overtime of the Albert Schweitzer Tournament, both teams played their heart out. Zipser’s big dunk to the 73:73 was answered immediately by Fonteccio. Müller scored again for Germany but Zipser’s drive for the lead was called back. Marin hit another huge three and tied the game again (78:78). Italy answered and send Müller to the foul line with 0,5 seconds left. Müller hit both for the second overtime.

It was also Müller who opened the extra time with a three – the crowd went crazy. Schilling added a foul shot and Marin a drive. But with Zipser and Müller being fouled out, Germany seemed in trouble. But Marin had a huge game and carried Germany through this tough time (88:83). Schillings basket for the 90:83 sealed the deal!

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.