Deutscher Basketball-Film: “Hangtime – Kein leichtes Spiel”6. Oktober 2009

Trailer des interessanten Basketball-Films ist hier zu sehen
Direkter Link zum Film-Trailer

 Endlich!, werden viele deutsche Kinofans sagen. Endlich gibt es mal einen deutschen Basketball-Film, der diese Bezeichnung auch verdient hat. Und das hat “Hangtime – Kein leichtes Spiel”, der am 15. Oktober 2009 bundesweit in die deutschen Kinos kommt, ganz sicher. Denn neben einer interessanten, phasenweise sehr lustigen und immer spannenden Story sind auch die zahlreichen Basketball-Szenen wirklich authentisch und gut in Szene gesetzt. Genau der richtige Film also sowohl für Basketball-Freaks als auch für Paare oder die ganze Familie, denn eine Liebesgeschichte darf natürlich auch nicht fehlen, ist aber angenehm unaufdringlich inszeniert.

Zur Story: Hauptperson Vinz (Foto oben links), der von Max Kidd gespielt wird (dieser wiederum trainierte in früheren Jahren schon mit Dirk Nowitzki, Robert Garrett und Demond Greene in Würzburg), steht vor großen Herausforderungen in seinem noch jungen Leben: Basketball-Karriere in der 1. Bundesliga oder Sprung über den großen Teich an ein US-amerikanisches College? Beeinflusst wird er bei dieser Entscheidung, um die sich mehr oder weniger der gesamte Film dreht, von vielen Personen: da ist zum einen sein Bruder Georg (Misel Maticevic), der nach dem tragischen Tod der Eltern vor zehn Jahren die Betreuung von Vinz übernommen hatte und dessen eigene Basketballkarriere auch darauf hin scheiterte. Zum anderen sind da seine beiden besten Freunde Samuel (Ralph Kretschmar) und Ali (Max Fröhlich), die den Film in vielen Sequenzen zu etwas ganz Besonderem machen. Nicht von ungefähr ist eine der lustigsten Szenen des Films, als sich der mit allerbestem Rapper-Gequatsche ausgestattete Ali beim Knacken eines Zigarettenautomates …. aber mehr wollen wir an dieser Stelle nicht verraten.

Nicht zu vergessen Kathi (Foto oben rechts), gespielt von Mirjam Weichselbraun und durchaus als bezaubernd zu bezeichnen, die Vinz noch weiter verunsichert und ihn zwischen allen Stühlen stehen lässt. Dramatisch, aber warmherzig und humorvoll, so könnte man die Geschichte von “Hangtime – Kein leichtes Spiel” beschreiben. In der Halle und bei den Basketballszenen spielt auch Matthias Grote, Kapitän des Bundesligisten Phoenix Hagen, eine größere Rolle. Dazu gibt es einen erstklassigen und immer stimmigen Soundtrack.

Premiere in den deutschen Kinos ist wie gesagt der 15. Oktober, aber schon zuvor gibt es am Montag, 12. Oktober, um 20.00 Uhr am Hauptdrehort in Hagen die Vorpremiere im CineStar Hagen. Die Darsteller, der Regisseur und die Produzenten werden erwartet.

Weitere News

23. März 2017

Nationalspieler-Check | März

Monatlicher Rundblick auf die DBB-Nationalspieler bei Facebook

Natio-Check_März_500

23. März 2017

WNBL-Vorschau: Noch drei Spieltage

Spannung in den Play-Downs Nord

WNBL217KaprolatLillyMetropol-500

23. März 2017

WNBL-Ausschreibung 17/18 liegt vor

Unterlagen für die Ausschreibung sind online

wnbl_molten

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.