Deutscher Basketball Bund trauert um Peter Klingbiel14. Februar 2008

Generalsekretär verstarb nach langer, schwerer Krankheit

Der Deutsche Basketball Bund trauert um Peter Klingbiel. Der langjährige Generalsekretär verstarb am Mittwoch Abend nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 54 Jahren in einem Krankenhaus in Offenbach. Er hinterlässt seine Ehefrau Anne und eine erwachsene Tochter. “Wir sind alle fassungslos. Bis zuletzt hatten wir die große Hoffnung, dass Peter die Krankheit besiegt und wieder zu uns zurückkehren kann. Jetzt trifft uns diese Nachricht umso härter, denn Peter hat so unendlich viel für unseren Verband bewirkt. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren”, so DBB-Präsident Ingo Weiss in einer ersten Stellungnahme.

Peter Klingbiel war seit dem 1. Januar 1999 Generalsekretär des Deutschen Basketball Bundes und damals als absoluter Wunschkandidat verpflichtet worden, nachdem er die Jahre davor als Direktor für die Damen-Weltmeisterschaft 1998 in Deutschland fungiert hatte. Mit Klingbiel kam ein ausgewiesener Basketball-Fachmann und Sport-Experte nach Hagen. Peter Klingbiel studierte von 1973 bis 1980 Germanistik, Publizistik und Sport an der FU Berlin. Anschließend wirkte er zwei Jahre als Tutor am Institut für Sport mit Praxis- und Theorieunterricht. Von 1983 bis 1984 erteilte er Sport- und Deutschunterricht in der Jugendarrestanstalt Berlin-Moabit.

Mit dem Basketball war Peter Klingbiel gleich auf vielfache Weise verbunden. Er wirkte als Spieler, Trainer, Schiedsrichter und nicht zuletzt in der Organisation und Durchführung sportlicher Großveranstaltungen. In den vergangenen Jahren spielte er als DBB-Vertreter in Gremien des Basketball-Weltverbandes FIBA und des europäischen Basketball-Verbandes FIBA Europe eine wichtige Rolle. Als Spieler war der 2 Meter große Center für Phönix Lübeck, den SSC Südwest Berlin sowie für den TuS Lichterfelde bis 1996 aktiv am Ball. Seit 1983 besaß Peter Klingbiel die Trainer-A-Lizenz, feierte im TuS Lichterfelde mit der B- und C-Jugend weiblich und männlich drei Deutsche Meisterschaften und coachte die Damenmannschaft in der 1. und 2. Bundesliga von 1985 bis 1991.

Bereits seit 1976 war Peter Klingbiel Bundesliga-Schiedsrichter und hat insgesamt rund 550 Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse geleitet. Als FIBA-Schiedsrichter (1984 – 1999) wurde ihm die Leitung von mehr als 250 internationalen Begegnungen übertragen, darunter u.a. bei Europameisterschaften, der Herren-WM 1986 oder der Olympiaqualifikation 1992.

Doch damit nicht genug. Auch im ehrenamtlichen Bereich war Peter Klingbiel für den Basketball tätig (u.a. Vorstandsmitglied im Berliner Basketball-Verband und der DBB-Schiedsrichterkommission). Seine freiberuflichen Tätigkeiten im Bereich Organisation und Durchführung von Veranstaltungen (Supercup-Turniere, Basketball-EM 1993, Damen-WM 1998, Leichtathletik-WM der Behinderten 1994 etc.) runden seine Vita ab.

Weitere News

23. Januar 2017

Zum zehnten Mal “Talente mit Perspektive”

Auftakt 2017 in Osnabrück und Hamburg

TmP217-Junge-500

23. Januar 2017

WNBL-Rückblick: Girls Baskets wanken

Erster Sieg für Halle

WNBL2017OSCSilikMervevs1860-500

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.