Demontage für US-Boys3. August 2004

Italien dominiert sensationell klar mit 95:78
14.821 Zuschauer in der Kölnarena trauten ihren Augen nicht. Sie waren gekommen, um das US-amerikanische Olympiateam im Spiel gegen Italien siegen zu sehen und zu feiern. Doch daraus wurde nichts, denn die Italiener dominierten die Partie sensationell klar mit 95:78 (23:14, 18:21, 23:21, 31:22) und fügten den US-Boys kurz vor den olympischen Sommerspielen in Athen eine empfindliche Niederlage bei. Welche Auswirkungen diese Schlappe auf das morgige Spiel gegen die deutsche Nationalmannschaft haben wird kann man nur vermuten. Ganz sicher aber werden sich die NBA-Stars nicht noch einmal so abschlachten lassen wollen.

Nur in den Anfangsminuten hatten die US-Amerikaner leichte Vorteile, doch Italien gab die Führung nach dem 7:6 durch den neben Giacomo Galanda überragenden Gianluca Basile nicht mehr ab (5. Min.). Das erwartungsfrohe Publikum konnte kaum glauben, was auf dem Spielfeld geschah. Italien agierte erwartungsgemäß mit einer Zonenverteidigung, mit der das US-Team überhaupt nicht zurecht kam. Tim Duncan sah sich unter den Körben einer zahlenmäßig überlegenen italienischen Centerriege gegenüber, und von außen trafen die US-Amerikaner nur schwach.

Auch Superstars wie Allen Iverson oder Stephon Marbury konnten der Partie keinen Stempel aufdrücken. Im Gegenteil, wenn die US-Amerikaner einmal besser ins Spiel fanden, dann durch die „Young Guns“ wie Carmelo Anthony. Tim Duncan spielte solide, aber eben nicht mehr. Nach 20:35-Rückstand (16. Min.) legten sich die US-Boys etwas mehr ins Zeug und hatten zur Halbzeit Tuchfühlung. Im dritten Viertel kam´das US-Team bis auf 52:56 (Allen Iverson, 28. Min.) heran und alles sah jetzt nach einer Wende aus.

Doch Galanda, Basile und ein extrem spielwitziger Gianmarco Pozzecco brachten den italienische Erfolg sicher nach Hause und demontierten den Gegner in den Schlussminuten. Beim 86:65 (37. MIn.) war der höchste Vorsprung erreicht, der Rest war Chronistenpflicht.

Für Italien trafen Giacomo Galanda (28), Gianluca Basile (25), Gianmarco Pozzecco (11) und Roberto Chiacig (10) am besten. Bei den USA scorten Carmelo Anthony (19), Tim Duncan (15), Allen Iverson (13, Foto) und Shawn Marion (10) zweistellig.

Weitere News

27. Juli 2017

U18-Mädels gewinnen erneut

81:72-Sieg vor heimischer Kulisse

27. Juli 2017

DBB-TV trifft Chris Fleming

Sommer-Interview mit dem Bundestrainer

26. Juli 2017

U16w stürmt beim EYOF ins Halbfinale

90:37 gegen die Tschechische Republik