DBB-TV: Interview mit DBB-Präsident Ingo Weiss26. August 2013

Die Deutsche Basketball Nationalmannschaft hatte sich vorgenommen, mindestens ein Spiel beim diesjährigen Supercup zu gewinnen. Dieses Ziel wurde leider nicht erreicht. Am Ende eines hochklassigen Turniers musste sich das Team von Bundestrainer Frank Menz mit dem vierten Platz zufrieden geben. Gegen die Teams aus Bosnien-Herzegowina, Griechenland und die Siegermannschaft aus Mazedonien war in diesem Jahr nicht mehr drin, auch weil das DBB-Team sich immer wieder kleinere Schwächephasen leistete.

Ingo Weiss, der Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB), zieht trotzdem ein positives Fazit: „Es hat Spaß gemacht, dem Team zuzusehen und zu erleben, wie die Mannschaft kämpft und sich nicht aufgibt. Unser junges Team hat viel gelernt gegen diese starken Gegner, die alle mit erfahrenen Spielern angetreten sind. Uns ist klar, dass die Fans nach dem Abschneiden enttäuscht sind. Wenn man in die Halle kommt, dann möchte man sein Team gewinnen sehen. Man sollte der Mannschaft aber etwas Kredit und Zeit geben, sich zu entwickeln. Auch bei unserem Europameistern von 1993 (Foto oben) (die am Sonntag geehrt wurden – Anmerkung der Redaktion) war nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen. Ich habe Vertrauen in unsere Nationalmannschaft und blicke positiv in Richtung EM.“

Das Interview mit DBB-Präsident Ingo Weiss können Sie bei DBB-TV sehen.

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich