DBB-TV: 1. Pressekonferenz mit Emir Mutapcic3. Juli 2014

Im Rahmen einer Pressekonferenz haben der Deutsche Basketball Bund, die Stadt Leipzig und die Arena Leipzig gestern das Länderspiel der deutschen Herren-Nationalmannschaft gegen Finnland am 27. Juli in Leipzig präsentiert.  Dann wird das DBB-Team vor rund 7000 Zuschauern in der Arena Leipzig gegen WM-Teilnehmer Finnland zum ersten Heimspiel 2015 auflaufen. Einen Blick voraus warfen aus diesem Grund die Verantwortlichen des Deutschen Basketball Bundes, der Stadt Leipzig sowie der Arena. Sportdirektor Peter Radegast, Bundestrainer Emir Mutapcic, Bürgermeister Heiko Rosenthal und Arena-Chef Winfried Lonzen gaben Auskunft und bekundeten ihre große Vorfreude.

Sorgen macht allerdings die Kaderplanung. Durch die lange Meisterschaft, Verletzungen und Summer-League-Auftritte zahlreicher Spieler werden wichtige Bausteine wie Dennis Schröder oder Tibor Pleiß erst kurz vor dem Spiel gegen Finnland zur Mannschaft stoßen. Eine Tatsache, die nicht ins Konzept des neuen Bundestrainers passt: „Wir müssen sehr viele Kompromisse machen. Wir versuchen, die Spieler zu verstehen, aber die Qualifikation zur EM ist schon sehr wichtig für uns.” Zehn Spieler möchten sich in der Summer League (05. – 21. Juli) für ein Engagement in der NBA empfehlen. “Das ist für die Bildung des Teams nicht gut”, so Mutapcic.

Trotz der komplizierten Vorbereitung hat Mutapcic ein Ziel fest im Auge. Die Europameisterschaft 2015. Doch neben der Qualifikation legt der Bundestrainer auch viel Wert auf die Entwicklung der Spieler. “Wir haben keine einfache Vorbereitung. Es liegt auch an uns, den Trainern, die Spieler besser zu machen. Die Mannschaft hat das Potential, sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren, ja sogar die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio zu schaffen. Mein Ziel ist daher, dass die Spieler am Ende der EM-Qualifikation in ihre Teams zurückkehren und sich individuell verbessert haben.“

Sein Augenmerk liegt speziell auf der Weiterentwicklung hin zu einem Two-Way-Player. Das bedeutet, „dass ich die Spieler besser schulen möchte. Es geht darum, nicht nur eine Stärke herauszuarbeiten, sondern immer mindestens zwei Aspekte ihres Spiels in den Fokus zu stellen. Es kann nicht sein, dass ein Spieler nur offensiv stark ist und in der Defense keine Leistung bringt. Das bedeutet für mich das Prinzip Two-Ways.“ Die Schulung des Teams geht bereits heute los. Der erste Lehrgang hat im Bundesleistungszentrum in Kienbaum begonnen. Im Anschluss daran reist die Mannschaft nach Italien und absolviert ein 4-Nationen-Turnier in Trento.

Das Video zur Pressekonferenz sowie die ausführlichen Statements von Bundestrainer Emir Mutapcic sehen Sie hier.

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.