DBB trauert um Roland Geggus24. Oktober 2011

Ehrenpräsident des Deutschen Basketball Bundes verstarb in der vergangenen Woche

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) trauert um seinen langjährigen Präsidenten und Ehrenpräsidenten Roland Geggus. Geggus verstarb im Alter von 62 Jahren in der vergangenen Woche überraschend in seinem badischen Heimathaus.

Roland Geggus führte den Deutschen Basketball Bund von 1994 bis 2006 als Präsident. Geggus wurde 2006 zum DBB-Ehrenpräsident gewählt und stand dem Präsidium des Deutschen Basketball Bundes stets mit seiner Expertise und seinem Rat zur Verfügung. Zudem begleitete Geggus die deutsche Damen-Nationalmannschaft über viele Jahre als Delegationsleiter – eine Herzensangelegenheit für Geggus, in dessen Präsidentschaft die Damen-Weltmeisterschaft 1998 in Deutschland fiel.

Neben dem Damen-Basketball lag Geggus, der sich in seinen ersten Jahren im Präsidium des Deutschen Basketball Bundes als Vizepräsident für Breiten- und Freizeitsport engagierte, besonders der Beach- und Streetbasketball am Herzen. Ohne Roland Geggus wären die erfreulichen Entwicklungen dieser Sportarten nicht möglich gewesen. Sowohl Streetbasketball als auch Beachbasketball hielten erst auf Initiative von Geggus Einzug in die Satzung des Deutschen Basketball Bundes. Von Roland Geggus initiierte Aktionen wie die wichtige gesellschaftliche Variante Mitternachtsbasketball sowie diverse Projekte zur Förderung des Mädchenbasketballs zeugen ebenfalls von der Bedeutung seiner diversen ehrenamtlichen Tätigkeiten. In Geggus‘ Präsidentschaft errangen die DBB-Herren mit der Bronze-Medaille bei der Weltmeisterschaft 2002 und der Silber-Medaille 2005 zwei der wichtigsten Erfolge für den Deutschen Basketball Bund. 2006 wurde Roland Geggus auf Grund seines immensen Engagements für den deutschen Basketball mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

„Ich bin bestürzt und tief traurig. Roland hat für den Basketball in Deutschland enorm viel bewegt und er hinterlässt eine große Lücke. Er war mir als mein Vorgänger im Präsidenten-Amt stets ein weiser und kluger Ratgeber, vor allem aber ein guter Freund. Unser Mitgefühl gilt seinen Geschwistern und seiner Familie, die wie wir einen schweren Verlust hinnehmen mussten“, so DBB-Präsident Ingo Weiss in seiner erster Stellungnahme.

DBB-Ehrenpräsident Manfred Ströher, der vor Geggus das Amt des DBB-Präsidenten inne hatte, sagte: „Der deutsche Basketball verliert eine wesentliche und wichtige Persönlichkeit. Roland Geggus hat national und international enorm viel bewegt und sich auch nach seiner aktiven Funktionärskarriere regelmäßig eingebracht. Roland hatte stets hervorragende und umsetzbare Ideen. Nicht nur ich, sondern auch der Deutsche Basketball Bund, verliert einen treuen und ehrlichen Freund. Ich bin zu tiefst traurig.“

Wir verabschieden uns von Roland Geggus am Samstag, den 12. November 2011 um 11 Uhr in der Martinskirche Pfinztal-Berghausen; anschließend Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis. Eine Kondolenzliste liegt aus. Die Familie von Roland Geggus teilt mit, dass für auswärtige Trauergäste vor der Trauerfeier im Gemeindehaus der Kirche ein Kaffee angeboten wird. Anstelle von Kränzen und Blumenschmuck erbittet die Familie im Sinne des Verstorbenen um eine Spende an den “Verein zur Förderung Sehbehinderter e.V. Karlsruhe”, Volksbank Karlsruhe, Kontonummer 125 440, BLZ 661 900 00, Verwendungszweck: Spende Roland Geggus.

Weitere News

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.