DBB trauert um Olafur Rafnsson20. Juni 2013

Mit großer Bestürzung hat der Deutsche Basketball Bund, vertreten durch seinen Präsidenten Ingo Weiss, auf den Tod von Olafur Rafnsson, Präsident des europäischen Basketball-Verbandes FIBA Europe, reagiert. Rafnsson war am gestrigen Tag plötzlich in Genf verstorben. Der 50-jährige Rafnsson war zur Einweihung des neuen Hauptsitzes des Basketball-Weltverbandes FIBA nach Genf gereist.

„Ich kann es noch gar nicht fassen, dass Olafur so plötzlich nicht mehr unter uns ist. Ich habe in den vergangenen Jahren so intensiv mit ihm zusammen gearbeitet wie mit kaum jemandem sonst auf dem internationalen Parkett. Olafur hat mit Herz und vollem Einsatz für den Basketball gewirkt und war ein sehr guter Freund. Unser Mitgefühl gilt jetzt der Familie von Olafur Rafnsson“, so Ingo Weiss in einer ersten Stellungnahme.

Olafur Rafnsson war am 15. Mai 2010 in München zum Präsidenten der FIBA Europe gewählt worden. Seine Amtszeit wäre noch bis zum kommenden Jahr gelaufen. Beim Deutschen Basketball Bund war der Isländer im Rahmen des Bundestages 2010 in Bad Kreuznach zu Gast. Olafur Rafnsson hinterlässt seine Frau Gerour und drei Kinder.

Vita Olafur Rafnsson (Auszüge)

Rafnsson war in den Jahren 1981 bis 1988 professioneller Basketballspieler und spielte auch für die isländische Nationalmannschaft. Von 1985 bis 1991 war er zudem als Trainer auf allen Ebenen, inklusive der höchsten Damen- und Herrenligen, aktiv. Außerdem arbeitete er in der Verwaltung auf Vereinsebene und im Vorstand des isländischen Basketballverbandes, dessen Präsident er später von 1996 bis 2006 war.

1990 promovierte er an der Universität von Island in Jura und arbeitete anschließend als Rechtsanwalt. Von 1990 bis 1996 war er Vorstandsmitglied, Schatzmeister und Vizepräsident im isländischen Basketballverband. Er besuchte als Delegierter alle „Ständigen Konferenzen“ der FIBA Europe von 1992 bis 2002 und repräsentierte den isländischen Basketballverband in dieser Zeit auf internationalem Parkett. 1993 gründete der Verstorbene zudem den isländischen Rollstuhlbasketballverband.

Vor seiner Präsidentschaft war Rafnsson von 2002 bis 2010 bereits Mitglied des sogenannten „Board“ der FIBA Europe (= Vorstand) und Mitglied der europäischen Finanzkommission und der sogenannten „Appeals Commission“ des Basketball-Weltverbandes FIBA. 2006 wurde er zum Vizepräsident der europäischen Finanzkommission, zum Mitglied der „Management Group“ der FIBA Europe, zum Präsident des „Appeals Tribunal / Panel“ der FIBA und zum Mitglied verschiedener Ad Hoc-Kommissionen im internationalen Basketball. Schließlich war Olafur Rafnsson seit 2006 der Präsident des isländischen Olympischen Sportverbandes (vergleichbar dem DOSB).

Weitere News

23. Juni 2017

U20-Herren mit 69:58-Erfolg

Auswahl besiegt Griechenland in Kienbaum

23. Juni 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 98 vom 23. Juni 2017

Workshop für 3x3-Schiedsrichter

23. Juni 2017

Letzte Bewerbungsmöglichkeit zur Minitrainer-Offensive

Bewerbung zum dritten Durchgang noch bis zum 30. Juni 2017 möglich