DBB-Herren: Schnell an Aserbaidschan gewöhnen26. August 2012

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Herren ist nach zwar langer, aber problemloser Anreise am gestrigen Abend gut in Aserbaidschan angekommen und hat das von Baustellen “umzingelte” Hotel in Baku bezogen. Das erste Training wurde am heutigen Vormittag bereits absolviert, vor der morgigen Partie in der EM-Qualifikationsgruppe B stehen noch zwei weitere Trainingseinheiten auf dem Programm.

“Wir müssen uns so schnell wie möglich an die Verhältnisse hier gewöhnen und uns nur noch auf das Spiel konzentrieren”, stimmte Bundestrainer Svetislav Pesic seine Spieler ein, “Essen, Lärm, Zeitumstellung etc. dürfen keine Rolle spielen, das wichtige Spiel gegen Aserbaidschan hat für uns ab sofort begonnen!” Aserbaidschan hat bisher zwei Spiele gewonnen (zuhause gegen Bulgarien und in Luxemburg), ein Spiel verloren (in Schweden) und muss als sehr ernst zu nehmender Gegner angesehen werden. “Die russische Basketballschule ist bei Aserbaidschan noch zu erkennen. Auch zu Sowjetzeiten standen immer wieder Spieler aus Aserbaidschan im Nationalteam. Basketball hat hier einen hohen Stellenwert”, erklärt Pesic weiter.

Die Aserbaidschaner stützen sich bisher auf eine extrem kleine Rotation, bestehend aus einem eingebürgerten US-Amerikaner, dem Power Forward Rasim Basak (15,3 Punkte im Schnitt), Center-Hüne Aleksandar Rindin und einigen Wurfspezialisten auf den Außenpositionen. Center Charles Davis wirkte bisher in zwei Partien mit, erzielte 25 Punkte im Schnitt und “erledigte” Bulgarien fast im Alleingang, während Guard Jaycee Carroll in Schweden zwar für 27 Punkte gut war, die Niederlage aber auch nicht verhindern konnte. Auch Forward Nik Caner Medley steht noch auf der aserbaidschanischen Teamliste und könnte gegen Deutschland eingesetzt werden, allerdings in jedem Falle nur einer der drei US-Amerikaner mit aserbaidschanischer Staatsbürgerschaft.

Im Vormittagstraining zur biologischen Uhrzeit von 8.00 Uhr (3 Stunden Zeitunterschied) ließ Pesic seine Schützlinge intensiv laufen, werfen und sich mit der aserbaidschanischen Spielweise auseinandersetzen. Aggressive Defense stand dabei im Vordergrund. Alle zwölf Spieler sind gesund und Morgen zum Abschluss der Vorrunde in der EM-Qualifikationsgruppe B im “Olympia”-Sportkomplex in Baku einsatzfähig.

Ergebnisse und Tabelle EM-Qualifikationsgruppe B
Luxemburg – Aserbaidschan 78:101
Bulgarien – Schweden 78:73
Deutschland – Luxemburg 101:53
Aserbaidschan – Bulgarien 88:73
Bulgarien – Deutschland 70:82
Schweden – Aserbaidschan 96:79
Luxemburg – Bulgarien 68:94
Deutschland – Schweden 81:66

1. Deutschland 3:0 6
2. Bulgarien 2:2 6
3. Aserbaidschan 2:1 5
4. Schweden 1:2 4
5. Luxemburg 0:3 3
(Die FIBA Europe vergibt für einen Sieg zwei Punkte und für eine Niederlage einen Punkt)

Spieltermine EM-Qualifikation (jeweils deutsche Zeit)
Montag, 27. August 2012, 17.00 Uhr: Aserbaidschan – Deutschland (Baku)

Sonntag, 2. September 2012, 16.00 Uhr: Luxemburg – Deutschland (Centre National Sportif, Luxemburg)
Mittwoch, 5. September 2012, 19.15 Uhr: Deutschland – Bulgarien (Arena Trier)
Samstag, 8. September 2012, 17.00 Uhr: Schweden – Deutschland (Norrköping)
Dienstag, 11. September 2012, 19.30 Uhr: Deutschland – Aserbaidschan (EWE Arena, Oldenburg)

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.