DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 330. Oktober 2017

Für Tibor Pleiß (Foto links) und sein Club aus Valencia verlief die vergangene Woche äußerst erfolgreich. Gleich drei Siege und gute persönliche Statistiken standen für den Deutschen am Ende zu Buche. Auch das Duell mit Landsmann Johannes Voigtmann entschied der 27-Jährige für sich. Positiv auch die Nachrichten aus Boston. Die Celtics kommen immer besser in Fahrt und konnten nach den zwei Auftaktniederlagen und einem Sieg in der Vorwoche in dieser Woche gleich drei Erfolge nachlegen. Was sonst noch bei unseren DBB-Herren im Ausland passierte, zeigen wir hier:

Daniel Theis und seine Boston Celtics haben nach dem enttäuschenden Saisonstart (zwei Niederlagen gegen die Cavaliers und die Bucks) in die Saison gefunden. Mit Siegen gegen die Philadelphia 76ers (102:92), die New York Knicks (112:89), die Milwaukee Bucks (96:89) und die Miami Heats (96:90) kommt Boston nun auf eine positive Bilanz von vier Siegen und zwei Niederlagen und steht damit auf dem ersten Platz der Atlantic Division. Gegen die New York Knicks schaffte Theis seine persönliche Bestmarke in der NBA. Der Ex-Bamberger traf in zwanzig Minuten, seinem bis dato längsten Einsatz in der NBA, erstmals zweistellig. Theis kam auf elf Punkte, fünf Rebounds und einen Assist. Zur Belohnung gab es für den Deutschen noch ein 110:89-Erfolg obendrauf. Gegen die Bucks durfte der Ex-Bamberger dann sogar von Beginn an aufs Parkett, blieb in 19 Minuten allerdings bei fünf Rebounds punktlos. Besser machte es Theis dann wieder gegen die Miami Heat. In 15 Minuten markierte er acht Zähler und vier Rebounds.

Die Würzburger-Combi, Dirk Nowitzki (Foto unten) und Maximilian Kleber, hat in der vergangenen Woche mit ihrem Club Dallas Mavericks den ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen die Memphis Grizzlies gelang den Texanern ein 103:94-Heimerfolg. Ein starkes Startviertel (32:18) legte dafür den Grundstein. In 25 Minuten sorgte Nowitzki für 13 Zähler, fünf Rebounds und drei Assists. Maxi Kleber blieb dabei ohne Spieleinsatz. Das änderte sich beim Rückspiel tags darauf. Hier erzielte der NBA-Neuling in zwölf Einsatzminuten sechs Punkte, holte vier Rebounds und legte einen Assist auf. Sein Landsmann Nowitzki schraubte seine eigene Bilanz auf 14 Punkte, sieben Rebounds und drei Steals hoch, konnte letztendlich aber auch nicht die 91:96-Niederlage gegen die Grizzlies verhindern. Ausschlaggebend war hierbei das 14:28 aus dem ersten Viertel, das Dallas im Laufe der Partie nicht mehr kompensieren konnte. Auch gegen die Philadelphia 76ers setzte es mit 110:112 eine äußerst knappe Niederlage. Dabei reichte eine starke Aufholjagd im Schlussviertel (32:23) auch nicht mehr aus. Nowitzki kam in 28 Minuten auf elf Punkte und fünf Rebounds, Kleber wurde nicht eingesetzt.

Auch die Atlanta Hawks, das Team von Dennis Schröder, setzte seine Niederlagenserie fort. Nach dem Auftaktsieg kassierten die Hawks am Sonntag bereits die sechste Pleite in Folge. Im „deutschen“ Duell zwischen den Chicago Bulls, dem Team von Paul Zipser, und den Atlanta Hawks, dem Club von Dennis Schröder, mussten am vergangenen Freitag die deutschen Basketballfans auf beide Nationalspieler verzichten. Während Schröder mit einer Fußverletzung ausfiel, die er sich in der Partie gegen die Brooklyn Nets zuzog, musste auch Zipser mit einer Blessur am Knie passen. Ohne den Motor verloren die Hawks eine über weite Phasen ausgeglichene Partie. Die einzige Schwächephase nach der Pause (20:28) nutzte Chicago zum Sieg. Obwohl Dennis Schröder gegen die Denver Nuggets und die Milwaukee Bucks wieder auf Punktejagd gehen konnte, gingen auch die beiden Folgepartien verloren. Gegen die Nuggets verhinderten Schröders 20 Punkte, sechs Assists und drei Rebounds auch nicht das 100:105. Auf eine ähnliche Punktausbeute (21) kam der deutsche Topstar auch gegen Milwaukee, verteilte dazu acht Assists, musste aber vor allem aufgrund einer schwachen Startphase (16:28) ein 106:117 hinnehmen.

Paul Zipser hat mit seinen Chicago Bulls in der vergangenen Woche den ersten Saisonsieg eingefahren. Nach zuvor drei Niederlagen holte sich das Team des deutschen Nationalspielers gegen die Atlanta Hawks das erste Erfolgserlebnis der noch jungen Spielzeit. Dabei musste Zipser aufgrund von Knieproblemen passen. Mit 91:86 bezwangen die Bullen nach einer ausgeglichenen Partie die Gäste aus Atlanta. Zwei Tage zuvor musste sich der Playoff-Teilnehmer der vergangenen Saison noch den Cleveland Cavaliers mit 112:119 geschlagen geben. Hier zeigte Zipser mit elf Punkten, sieben Rebounds und vier Assists noch eine starke Leistung. Gegen die Oklahoma City Thunder kehrte dann der deutsche Nationalspieler aufs Parkett zurück. So recht freuen konnte er sich allerdings nicht über sein Comeback – sein Team gingen gegen Oklahoma mit 69:101 unter. Zipser kam auf drei Punkte und drei Rebounds.

Baskonia Vitoria, der Club von Nationalmannschafts-Center Johannes Voigtmann, sucht weiterhin nach seiner Form. In der EuroLeague verloren die Nordspanier in dieser Woche beide Partie und auch in der Liga setzte es eine Pleite. Überraschend unterlagen Baskonia den Gästen aus Zaragoza mit 73:78 und rutscht damit auf den 14. Platz in der Tabelle ab (2/4). Voigtmann sammelte dabei neun Punkte und fünf Rebounds. Auch international gab es wenig Grund zur Freude. Gegen Ligakonkurrent Valencia verlor das Team von Headcoach Pedro Martinez deutlich mit 63:80. Hierbei kam es auch zum Duell der beiden deutschen Nationalspieler Johannes Voigtmann und Tibor Pleiß. Der Vergleich ging eindeutig an Pleiß. In 17 Minuten Einsatzzeit blieb Voigtmann ohne Punkte und kam lediglich auf zwei Rebounds. Und auch gegen Brose Bamberg musste man am Ende dem Gegner gratulieren (72:78). Der deutsche Center blieb in 13 Minuten blass (vier Punkte/ein Rebound).

Tibor Pleiß dagegen kam beim 80:63-Sieg seines Clubs Valencia Basket in der EuroLeague auf starke 15 Punkte und sieben Rebounds. In den zwanzig Minuten auf dem Parkett unterstrich der Deutsche damit seine starke Form. Auch gegen Unicaja feierten die Spanier einen erneuten Erfolg (91:53) im europäischen Vereinswettbewerb. Die Siege gegen Baskonia und Unicaja bringen Valencia mit einer Bilanz von drei Siegen und einer Niederlage auf Rang fünf der EuroLeague-Tabelle. In der Liga geht für Pleiß und Co der Siegeszug ebenfalls weiter. Gegen Tabellennachbar Gran Canaria gab es einen 89:83-Sieg – bereits der fünfte in dieser Spielzeit. So sichert Valencia seinen dritten Tabellenplatz weiter ab. Pleiß steuerte in 18 Minuten acht Punkte und drei Rebounds zum Sieg bei.

In der Basketball Champions League musste Heiko Schaffartzik und sein Club Nanterre 92 die erste Niederlage hinnehmen. Gegen Aris stand am Ende ein 62:70 auf der Anzeigetafel. Schaffartzik holte insgesamt 14 Punkte, vier Rebounds und drei Assists, konnte in 33 Minuten die Pleite am Ende aber nicht verhindern. In der Liga spielen die Hauptstädter erst am heutigen Montagabend gegen Straßburg.

Isaiah Hartenstein startet mit seinen Rio Grande Valley Vipers am 3. November in die G-League-Saison.

Weitere News

17. November 2017

DBB-Herren vor den World Cup Qualifiers

Auftakt gegen Georgien von großer Bedeutung - Grof dabei

16. November 2017

World Cup Qualifiers: Alles zum Modus

Wie kommt die deutsche Mannschaft 2019 nach China? 32->24->12

16. November 2017

DBB sucht Referentin/Referenten Leistungssport

Zum 1. Januar 2018