DBB-Girlscamp in Schifferstadt17. September 2013

17 hochmotivierte Mädchen im Alter von 11-15 Jahren nahmen jüngst am DBB-Girlscamp in Schifferstadt teil. Der Jugendausschuss des Deutschen Basketball Bundes (DBB) hatte beschlossen, neben der Leistungssportförderung im weiblichen Bereich auch jungen Basketballerinnen im Breitensportbereich Maßnahmen anbieten, um die Motivation und Begeisterung für Basketball zu erhöhen und die Bindung an die Sportart nachhaltig zu verbessern. Daher werden ab diesem Jahr regionale DBB Girlscamps angeboten.

Die erste Trainingseinheit absolvierten die jungen Korbjägerinnen mit Mike Gould (hauptamtlicher Trainer TSV Speyer-Schifferstadt) sowie WNBL-Co-Trainer Marcel Kalamorz. Die Übungen bestanden aus Dribbelparcours sowie Wurf- und Passübungen. Den Abschluss des ersten Camptages bildete ein großes Basketballspiel, bei dem Landestrainer Rainer Chromik als Überraschungsgast auftauchte. Anschließend schauten sich die Camp-Teilnehmerinnen im Seminarraum das EM-Spiel der Herren zwischen Griechenland Lettland an.

Tags darauf hieß es bereits um 7.30 Uhr: Wecken! Anschließend gab es ein reichhaltiges Frühstück, um Kraft für das bevorstehende Training zu tanken. Zuvor wurden alle Teilnehmerinnen in der Morgenbesprechung in der Halle begrüßt und auch die Langschläferinnen durch ein kleines „Wake-up-Spielchen“ geweckt.

In der ersten Trainingseinheit durfte dann wieder ein Überraschungsgast begrüßt werden: 2.DBBL-Spielerin Grace Fishbein. Trainiert wurden Individualtechniken und Athletik, ehe es zum Mittagessen ging. Dem schloss sich der Workshop des Bündnis für Demokratie und Toleranz (bfdt) zum Thema „Girls Empowerment“ (Konfliktvermeidung) an. Hierzu gab es ein sehr positives Feedback der Mädchen, die alle viel Spaß hatten.

Nach einer weiteren, sehr anstrengenden Trainingseinheit und dem Abendessen  stand das Erlebnisspiel: „Flucht von Alcatraz“ auf dem Programm, bei dem man mit Hilfe von Teamarbeit verschiedene Hindernisse (z.B. quergestellte Matten, an einem Seil schwingen und auf einer bestimmten Stelle landen) überwinden musste. Dies alles vor dem Hintergrund, dass man als Gefangener auf der Insel Alcatraz ausbrechen wird.

Am letzten Tag stand noch das Abschlusstraining auf der Agenda, ehe die Siegerehrung und Verabschiedung vollzogen wurde. Jedes Mädchen erhielt einen Ball, ein Poster der Herren-Nationalmannschaft sowie eine Urkunde. Außerdem wurden die MIP (most improved player: Lana-Sophie Prein, „hardest worker“ (Friederike Scherer) und MVP (most valuable player: Selina Socher) gewählt, sowie die Allstars: Anna-Lisa Scherer, Wiebke Wilhelm, Maike Krüger, Charlotte Pfitzner, Vivian Schell. Alles in allem war es eine rundum gelungene Veranstaltung, die bei vielen Mädchen Lust auf mehr Basketball geweckt hat.

Weitere News

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

30. November 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 5

Degbeon gewinnt Duell gegen Stach - Bär Topscorerin bei Overtime-Niederlage

skuballa_maggie_gerlux_500

29. November 2016

DBB-Herren im Ausland 20016/17: Update 5

Pleiß ist "angekommen" - Schwere Zeiten für Hawks und Mavs

PleissTibor2016Euroleague-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.