DBB-Damen gewinnen Turnier in Belgien3. Juni 2012

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft hat das internationale Turnier im belgischen Lüttich gewonnen. Im letzten Spiel unterlag das Team von Bundestrainer Andreas Wagner mit 77:83 (25:17, 18:17, 13:19, 21:30) allerdings gegen die Ukraine. Deutschland zeigte während des Turniers eine gute Frühform. Aus dem homogenen deutschen Team ragte Sarah Austmann (Foto)  mit 18 Punkten heraus.

In der Anfangsphase zeigte sich, dass die Ukrainerinnen der von Bundestrainer Wagner erwartet schwere Gegner waren. Die deutsche Mannschaft erarbeitete sich schnell eine optische Überlegenheit und hatte in Sarah Austmann eine treffsichere Option im Angriff. Nach zehn Minuten führte Deutschland, das wieder auf Roli-Ann Haldin zurückgreifen konnte, mit 25:17.

Auch im zweiten Viertel blieb das DBB-Team spielbestimmend, musste jedoch ein ums andere Mal schmerzhafte Dreipunktewürfe der Ukrainerinnen hinnehmen. Neben Austmann waren es nun auch Romy Baer, Katharina Fikiel und Tina Menz, die wichtige Treffer für Deutschland markierten (39:30, 17. Min.). Vor dem Seitenwechsel wuchs die deutsche Führung weiter an (43:34).

Die Ukraine startete besser in die zweite Halbzeit und konnte das Spiel wieder offener gestalten. Wagner rief sein Team nach vier punktlosen Minuten zusammen, um einen Fehlstart zu vermeiden. Zweifelhafte Pfiffe gegen die DBB-Damen brachten die Ukraine an die Freiwurflinie und sie Punkt um Punkt heran. Austmanns Punkte waren da Gold wert (48:42, 25. Min.). Vor Beginn des Schlussviertels blieb Deutschland in Front, die Ukrainerinnen aber in Schlagdistanz (56:53).

Sonja Greinacher überzeugte auch in ihrem zweiten Damen-Länderspiel und brachte Deutschland nach Richter-Pass wieder deutlicher in Führung (60:53, 32. Min.). Die Ukraine mobilisierte noch einmal ihre letzten Kräfte und beeindruckte durch gut herausgespielte Distanzwürfe. Was immer Deutschland nun auch versuchte, die Ukraine hatte eine Antwort. Breitreiner und Baer verkürzten zwar noch einmal für das deutsche Team, aber die Ukraine agierte routiniert und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Der deutsche Turniersieg wurde durch das Ergebnis aber nicht mehr gefährdet.

Für Deutschland spielten:
Sarah Austmann (evo NB Oberhausen, 18), Romy Bär (Challes les Eaux/Frankreich, 14), Anne Breitreiner (Villeneuve d´Ascq/Frankreich, 2), Charmaine Callahan (Wolfenbüttel Wildcats, 4), Katharina Fikiel (Wolfenbüttel Wildcats, 12), Sonja Greinacher (Gonzaga University/USA, 8), Roli-Ann Haldin (Wolfenbüttel Wildcats, 2),  Pia Mankertz (BG ´89 Avides Hurricanes, 2), Tina Menz (BC pharmaserv Marburg, 7), Anna-Lisa Rexroth (Rhein Main Baskets/TV Hofheim), Dorothea Richter (Heli Donau Ries, 4) und Stephanie Wagner (Rhein Main Baskets/TV Langen, 4).

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.