DBB-Damen in Belgien: Sieg gegen Großbritannien1. Juni 2012

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in das Vier-Nationen-Turnier im belgischen Lüttich gestartet. Gegen den Olympia-Teilnehmer Großbritannien gelang dem Team von Bundestrainer Andreas Wagner ein überzeugender 68:54 (19:10, 15:8, 14:21, 20:15)-Sieg. Beste Werferin für die deutsche Mannschaft war Romy Bär, die 14 Punkte erzielte.

Die ING-DiBa-Korbjägerinnen starteten hervoragend in die Partie und bestimmten das Spielgeschehen von Beginn. Durch die intensive Verteidigung, die Großbritannien enorm unter Druck setzte, erarbeite sich die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Andreas Wagner schnell die Führung. Angeführt von Romy Bär (Foto) lag das deutsche Team nach zehn Minuten bereits mit 19:10 in Führung.

Auch im zweiten Spielabschnitt dominierten die DBB-Damen. Neben Bär tat sich in der Offensive nun auch Katharina Fikiel hervor, die immer wieder erfolgreich in der Zone in Szene gesetzt wurde. Die Britinnen, die bei diesem Vier-Nationen-Turnier ihren ersten internationalen Auftritt des Sommers im Rahmen ihrer Olympia-Vorbereitung haben, konnten sich zum Ende der ersten Halbzeit etwas befreien. Deutschland ging dennoch mit einer 34:19-Führung in die Pause.

Großbritannien agierte nach der Halbzeitpause stärker und schaffte es ein ums andere Mal, die deutsche Verteidigung zu knacken. Den DBB-Damen gelang es aber, die Führung zu verteidigen. Anne Breitreiner konnte in der kritischen Phase mit wichtigen Punkten überzeugen – ihr Dreipunktewurf und der von Tina Menz sicherte Deutschland aber die Führung und auch den Sieg. Am Ende setzten sich die DBB-Damen auch dank einer hundertprozentigen Dreierquote von Breitreiner (drei von drei) mit 68:54 ungefährdert durch.

Andreas Wagner zeigte sich nach der Partie zufrieden: “Wir haben da weitergemacht, wo wir gegen Serbien aufgehört haben. Ich bin sehr zufrieden mit der ersten Halbzeit, in der wir gut verteidigt haben und eine hohe Intensität an den Tag gelegt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir dann noch einige kleine Fehler gemacht, die wir für die Zukunft abstellen müssen. Insgesamt war es aber ein richtig gutes Spiel der Mädels, mit dem ich zufrieden bin.”

Für Deutschland spielten:

Sarah Austmann (evo NB Oberhausen, 6), Romy Bär (Challes les Eaux/Frankreich, 14), Anne Breitreiner (Villeneuve d´Ascq/Frankreich, 14), Charmaine Callahan (Wolfenbüttel Wildcats, 4), Katharina Fikiel (Wolfenbüttel Wildcats, 12), Sonja Greinacher (Gonzaga University/USA, dnp), Roli-Ann Haldin (Wolfenbüttel Wildcats, 6),  Pia Mankertz (BG ´89 Avides Hurricanes, 4), Tina Menz (BC pharmaserv Marburg, 8), Anna-Lisa Rexroth (Rhein Main Baskets/TV Hofheim, dnp), Dorothea Richter (Heli Donau Ries) und Stephanie Wagner (Rhein Main Baskets/TV Langen).

Die weiteren Länderspieltermine für Deutschland in Lüttich
02.06.2012, 16.00 Uhr: Deutschland – Belgien
03.06.2012, 16.00 Uhr: Deutschland – Ukraine

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.