DBB-Bundestag in Hamburg eröffnet28. Mai 2011

Launige Grußworte der Ehrengäste – Beratung und Abstimmung der Anträge stehen an
Vor über 100 Delegierten aus den 16 Landesverbänden und aus den Bundesligen ist der Bundestag des Deutschen Basketball Bundesin Hamburg eröffnet worden. Nach der Begrüßung durch DBB-Präsident Ingo Weiss (Foto) und der Totenehrung richteten einige Ehrengäste Grußworte an die Anwesenden. Die Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag, Frau Dagmar Freitag, begann ihren Vortrag mit einem kleinen Seitenhieb, als sie anmerkte, dass der Frauenanteil im DBB-Präsidium “steigerungsfähig” sei. Die “wunderbare Sportart Basketball” stehe besonders im Thema “Schulsport” vor großen Herausforderungen, der Verband sei hier aber sehr engagiert und gut aufgestellt. “Wir verstehen uns im Sportausschuss als Kümmerer für die Verbände”, erklärte Dagmar Freitag, die eine Sondersitzung des Sportausschusses für wichtige Themen der Verbände ankündigte, ehe sie sich mit den besten Wünschen für die Olympiabewerbung München 2018 verabschiedete.

Der Präses der Behörde für Inneres und Sport der Stadt Hamburg, Herr Senator Michael Neumann, gab einen Einblick in seine eigene Basketball-Vergangenheit in der Schule, die sich wegen seiner handballerischen Ausbildung eher mühsam gestaltete. Die Begeisterung sei dann erst später als Zuschauer gekommen. Der Senator gab einen kurzen Überblick über die große Sportbegeisterung in der Stadt Hamburg, erinnerte u.a. an die U17-WM im vergangenen Jahr und sprach in diesem Zusammenhang von einer “tollen Zusammenarbeit zwischen DBB und der Stadt Hamburg”. “Davon wollen wir mehr!” bekundete Michael Neumann, denn: “Ich bin ein großer Freund von Leistung, das ist auch für die Gesellschaft ganz wichtig.” Dass der DBB den Bundestag in Hamburg durchführe, sei eine Auszeichung für die Stadt Hamburg. Basketball verbinde ideal den Leistungs- und Fairplay-Gedanken.

Der Präsident des Hamburger Sportbundes, Herr Günter Ploss, teilte die Kennzahlen des Hamburger Sportbundes mit über 800 Vereinen, 50 Fachverbänden und rund 540.000 Mitgliedern mit. Der DBB-Bundestag sei eine wichtige Veranstaltung für Hamburg. Eine Beteiligung Hamburgs an der EM-Bewerbung 2015 sei wünschenswert, u.a. das Projekt “Talente mit Perspektive” sei ein Beispiel für die gute Nachwuchsarbeit des DBB, die der Hamburger Sportbund unterstütze. “Es gebe noch viel mehr zu sagen, wenn man nur wüsste, was”, zitierte der Präsident abschließend Manfred Rommel mit einem Augenzwinkern..

Der Präsident des Hamburger Basketball-Verbandes, Herr Boris Schmidt, drückte seine Freude über die Austragung des Bundestages in Hamburg aus. Er erinnerte an die gute Zusammenarbeit zwischen DBB und Hamburger Basketball-Verband auf verschiedensten Ebenen. Perspektivisch sei es für den Hamburger Basketball ganz wichtig, ein Herren-Erstligateam zu beheimaten. Die Basis mit einer guten Nachwuchsarbeit, u.a. in allen Nachwuchs-Bundesligen, sei vorhanden, es fehle momentan die finanzielle Ausstattung aus dem Kreise der Wirtschaft. Der Hamburger Basketball-Verband sei vergleichsweise gut aufgestellt und könne weiteren Zuwachs verkraften.


Präsident und Ehrengäste: von links Boris Schmidt, Günter Ploss, Ingo Weiss, Michael Neumann und Dagmar Freitag.
Fotos: DBB/Lenthe

In den Arbeitskreisen und morgen im Plenum beschäftigen sich die Delegierten mit insgesamt zwölf Anträgen, wobei die Anträge zu den Themen “Ausländerregelung in den Regionalligen” und “Spielwertung und Platzierung” besonders im Fokus stehen. Zum 62. Mal findet ein Bundestag (früher auch Hauptausschuss) des Deutschen Basketball Bundes statt, zum fünften Mal in Hamburg.

Weitere News

30. September 2016

Neuer Termin für U18-EM der Jungen

Kurz vor Weihnachten wird der Titelträger ermittelt

SteinHaraldEM2015vsGRE

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.