DBB-Bundestag in Hamburg beendet29. Mai 2011

Delegierte entscheiden u.a. über Spielwertung und Ausländerregelung in den Regionalligen

Der Bundestag des Deutschen Basketball Bundes in Hamburg ist zu Ende gegangen. Zum Abschluss entschieden die mehr als 100 Delegierten aus den Landesverbänden und Ligen über die Anträge. Dabei wurden vor allem zwei Beschlüsse schon vorab mit größerer Aufmerksamkeit erwartet.

Zur Thematik “Spielwertung und Platzierung” (bis einschließlich Regionalliga, höhere Ligen müssen sich dazu noch erklären) wurde (mehrheitlich) entschieden:
– Gewonnene Spiele werden mit 2 Wertungspunkten, verlorene mit 0 Wertungspunkten gewertet.
– Wird gegen eine Mannschaft auf Spielverlust entschieden, wird ihr 1 Wertungspunkt abgezogen und das Spiel mit 0:20 Korbpunkten gewertet; der Spielpartner erhält 2 Wertungs- und 20:0 Korbpunkte.
– Verliert eine Mannschaft das Recht zu spielen, wenn im Verlauf des Spiels weniger als zwei einsatzberechtigte Spieler auf dem Spielfeld zur Verfügung stehen, wird das Spiel gemäß den Offiziellen Basketball-Regeln gewertet. Abweichend hiervon erhält die verlierende Mannchaft 0 Wertungspunkte für die Klassifikation.
– Über die Reihenfolge der Platzierung in offiziellen Tabellen entscheidet die höhere Zahl der Wertungspunkte.

Auch zum Thema “Ausländerregelung in den Regionalligen” fiel eine (mehrheitliche) Entscheidung:
– In den Wettbewerben der Regionalligen ist in jedem Spiel pro Mannschaft ein Nicht-EU-Bürger spielberechtigt. Dieser hat einen Aufenthaltstitel vorzulegen.
– Dies findet keine Anwendung auf einen Spieler, der vor Vollendung seins 17. Lebensjahres eine Teilnahmeberechtigung besaß.
– Dies findet ebenfalls keine Anwendung auf einen Spieler, den Gleichbehandlung mit EU-Bürgern (Personenfreizügigkeit) gewährt wird.
– Dies findet ebenfalls keine Anwendung auf einen Berufsbasketballer, dem auf Grund eines staatlichen Abkommens eine Gleichbehandlung mit EU-Bürgern hinsichtlich der Arbeitsbedingungen gewährt wird. Dieser hat einen Aufenthaltstitel als Berufsbasketballer des Vereins, für den er eine Teilnahmeberechtigung besitzt, vorzulegen.

Ebenfalls trafen die Delegierten eindeutige Regelungen, wie der Verband bei Verstößen gegen die sexuelle Selbstbestimmung vorgehen kann.

Geehrt wurden DBB-Vizepräsident Bernd Heiden für sein 25. Dienstjubiläum als Vizepräsident, Wolfgang Schreier, der zum 20. Mal als Sitzungsleiter des Bundestages fungierte, und Elke Luczak, die zum 25. Mal für die Organisation des Bundestages verantwortlich war.


DBB-Präsident Ingo Weiss, Hamburgs neuer Senator für Inneres und Sport, Michael Neumann, und der neue DBB-Vizepräsident für Jugend und Schule, Stefan Raid, am Rande der Tagung (v. li.).
Fotos (2): DBB/

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.