Damen holen sich den letzten Feinschliff29. Mai 2014

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft will sich am kommenden Wochenende den letzten Feinschliff für die anstehende EM-Qualifikation holen. Das Team von Bundestrainerin Alex Maerz reist zu einem letzten Vorbereitungsturnier in die Slowakei. Dort trifft die DBB-Auswahl auf Ungarn, Gastgeber Slowakei und Estland.

Wenn es in zwei Wochen beim Auftakt der EM-Qualifikation in Montenegro ernst wird für die deutsche Mannschaft, sollen möglichst alle Spielerinnen in Top-Form sein. Daher hat das Turnier in Kosice (Slowakei), das gleichzeitig die Generalprobe für die kommenden Aufgaben darstellt, auch für die Bundestrainerin einen besonderen Stellenwert: “Das ist natürlich ein sehr wichtiges Turnier, ein letzter Härtetest. Wir wollen die Intensität weiter hochschrauben und da ansetzen, wo wir zuletzt aufgehört haben.”

Selbstvertrauen hat die DBB-Auswahl am vergangenen Wochenende gesammelt. Nach der recht deutlichen 42:64-Niederlage gegen Großbritannien am Samstag, drehte Alex Maerz an den richtigen Stellschrauben und sah einen Tag darauf gegen den gleichen Gegner eine deutlich verbesserte Leistung, die mit dem 56:54-Erfolg gekrönt wurde. Insbesondere die Leistungssteigerung unter den Brettern stimmt die Bundestrainerin zuversichtlich für den Turnierauftakt am Freitag gegen Ungarn: “Das war schon viel besser als am Samstag. Vor allem im Rebound-Bereich haben wir extrem zugelegt, auch wenn wir am Ende immer noch knapp hinten lagen in der Statistik. Wir haben den Fokus jetzt auf die Verteidigung gelegt, da wollen wir noch bis zur Quali Schritte nach vorne machen.”

Stimmung nach wie vor hervorragend

Seit mittlerweile zweieinhalb Wochen bereiten sich die Damen auf die Mission EM-Qualifikation detailliert vor. Der Lagerkoller ist wohl auch aufgrund der guten Ergebnisse in der bisherigen Vorbereitung bislang ausgeblieben: “Die Stimmung ist gut, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass einige Spielerinnen mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatten.” Personell kann Alex Maerz noch nicht aus dem Vollen schöpfen. Für die zuletzt angeschlagenen Steffi Wagner und Romy Bär wird es wohl zu Einsätzen am Wochenende reichen, Tina Menz muss sich dagegen weiter gedulden: “Wir hoffen, dass es zur EM-Quali bei ihr reicht. Tina ist ganz wichtig für die Mannschaft und wir rechnen mit einer Punktlandung zur Quali.”

Nach dem Auftaktmatch am Freitag um 16.00 Uhr gegen Ungarn  treffen die deutschen Damen am Samstag um 18 Uhr auf Gastgeber Slowakei. Am Sonntag steht das abschließende Duell gegen Estland auf dem Programm. Vor allem die ersten beiden Gegnerinnen haben es laut Alex Maerz in sich: “Ungarn wird uns noch wesentlich mehr fordern als zuletzt die Britinnen, davon müssen wir ausgehen. Die Slowakei ist mit Sicherheit der Turnierfavorit.” Estland stellt sich dabei wohl als Überraschungstüte heraus: “Die Estinnen können wir gar nicht so genau einschätzen. Das muss man abwarten.”

Die DBB-Auswahl will jedenfalls das letzte Turnier nutzen, um die Form in Richtung EM-Qualifikation weiter zu steigern: “Wir müssen erstmal aufgrund der hohen Belastung in den letzten Wochen über den toten Punkt kommen, aber wir sind alle heiß!”

Die Spiele im Überblick:

Freitag, 16.00 Uhr: Deutschland – Ungarn

Samstag, 18.15 Uhr: Deutschland – Slowakei

Sonntag, 16.00 Uhr: Deutschland – Estland

 

 

Weitere News

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

6. Dezember 2016

NBBL ALLSTAR Game: Die Headcoaches stehen fest!

Hartenstein, Lwowsky, Czerny und Scheinberg coachen die jungen Talente

Grafik Coaches_DBB

5. Dezember 2016

WNBL-Rückblick: Spitzenspiele hatten es in sich

München verliert erstmals, Wolfenbüttel bliebt ungeschlagen, Krimi zwischen Mittelhessen und Rhöndorf

Bamberg_Muenchen_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.