Ü60 Herren 200429. Juni 2004

15. Bundesbestenspiele, 24./25. April 2004 – Hofheim

Zusammen mit den hessischen Teams aus Frankfurt und Darmstadt nahm neben zehn weiteren Mannschaften aus anderen Bundesländern auch die Mannschaft des Veranstalters aus Hofheim am Wochenende 24./25. April 2004 an den 15. Bundesbestenspielen der Senioren Ü 60 teil. Das Turnier, das praktisch als inoffizielle Deutsche Meisterschaft gilt, war mit 13 Mannschaften wieder hervorragend besetzt. Zur Ermittlung des Meisters mußten insgesamt 33 Spiele ausgetragen werden. An beiden Tagen wurde von den teilnehmenden Spielern über lange Strecken erstaunlich guter Basketballsport geboten. Sinn des Turniers sind aber ohnehin nicht allein die sportliche Leistungen, sondern ebenso wichtig sind auch die menschlichen Begegnungen der Sportler, die sich zum Teil seit Jahrzehnten kennen.

Vor  Beginn des Turniers zählten in der Reihenfolge der vorjährigen Platzierungen die Mannschaften aus Halle, Frankfurt, Göttingen und Hagen zu den Favoriten. Erkennbar war vor Turnierbeginn bei Durchsicht der Spielernamen aber auch, dass sich die SG Wurzen (im Vorjahr 7. Platz) verstärkt hatte. Diese Erkenntnis sollte sich im Laufe des Turniers bestätigen, denn Wurzen eilte von Sieg zu Sieg. Insbesondere der überragende Spieler Hermann Hinzer war in seinem Korbdrang nicht zu bremsen. So kam es im Endspiel zur Begegnung zwischen der SG Wurzen und der SG Halle. Nach spannendem Spielverlauf über die Spielzeit von 2 x 10 Minuten siegte die SG Wurzen schließlich mit  31 : 23 (14 : 12) und löste damit den Titelverteidiger aus Halle ab.

Zur großen Überraschung gelangte die Mannschaft des Veranstalters, bestehend aus Spielern des TV Hofheim und der TG Bad Homburg ins kleine Endspiel gegen Göttingen. Bis zur Halbzeit verlief die Partie ausgeglichen (10 : 10), in einem furiosen Endspurt gelang der SG Hofheim schließlich ein 27 : 21 Sieg.

Noch vor der Siegerehrung bedankte sich Peter Hering als Abteilungsleiter Basketball im TV 1860 Hofheim bei den Organisatoren und allen Helfern für die gelungene Ausrichtung des Turniers und beglückwünschte die Spieler zu den gezeigten Leistungen. Die Siegerehrung mit dem Anton-Kartak-Pokal wurde von Helmut Keil, dem Koordinator der Oldies beim Deutschen Basketballbund unter Assistenz der Ausrichter Bodo Tadewald und Peter Winterstein  vorgenommen. Bodo Tadewald war es auch vorbehalten,  einem Vertreter des „Sozialen therapeutischen Drehpunktes“ in Hofheim im Namen aller anwesenden Spieler einen Scheck über 606 Euro für die soziale Arbeit zu überreichen. Eine Sammlung für einen guten Zweck wird inzwischen regelmäßig bei den Turnieren der Oldies durchgeführt.

Ausrichter der Bundesbestenspiele 2005 wird der BBV Wurzen (bei Leipzig) anlässlich seines 55jährigen Bestehens sein.

Nachfolgend die Platzierung aller Mannschaften:

1.     SG Wurzen

2.     SG Halle

3.     SG Hofheim

4.     BG 74 Göttingen

5.     SG Hagen

6.     SG Hamburg

7.     ART 77/99 Düsseldorf

8.     BC Darmstadt

9.     SG Sasel

10  . SG Wuppertal

11.   TV Kirchheimbolanden

12.   GW Frankfurt

13.   SG Dortmund

Christian Seidel, Hofheim a. T.

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.