Ü50 Herren 2008: Oldenburg ist Deutscher Meister29. Juli 2008

Knapper Finalsieg nach Berliner Aufholjagd

Karslruhe. Karlsruhe sah zwei Tage lang Oldie-Basketball vom Feinsten. Die Sportgemeinschaft Eichenkreuz Karlsruhe hat ein herausragendes Endturnier um die Deutsche Meisterschaft der Altersklasse Ü50, das Zuschauer und Teilnehmer begeisterte glänzend organisiert.Im letzten der insgesamt 35 Spiele rettete sich Oldenburg trotz furioser Aufholjagd des Vorjahresmeisters Charlottenburg ins Ziel und wurde verdienter Deutscher Meister der Ü50 Basketballer.

Das Finale zeigte in der ersten Halbzeit eine haushoch überlegene Oldenburger Mannschaft, die mit 33 : 12 zur Halbzeit führte. Vor allem Holger Smit setzte mit 16 seiner insgesamt 25 Punkte die Akzente. „Kein Pfifferling“ wurde mehr auf die Berliner gesetzt.

Doch die spielten nach der Pause wie ausgewechselt. Punkt für Punkt wurde aufgeholt. Dann – in der Crunch Time – verletzte sich ausgerechnet ihr bisher Bester, Captain Burkhard Schröder am Sprunggelenk und musste raus aus dem Spiel. Trotzdem weiterhin Dominanz der Charlottenburger.

Ausgleich in der Schlussminute durch drei verwandelte Freiwürfe von John Dronsella, doch als Antwort zwei nervenstark verwandelte Freiwürfe von Detlef Krüger zur erneuten Führung der Norddeutschen. Die Entscheidung Sekunden vor Schluss – Ballverlust von Charlottenburg unter dem gegnerischen Korb. Oldenburg nutzte die verbleibende Zeit um den 2 Punkte Vorsprung zu retten.

Die Anzeigetafel zeigte 51 : 49 für den neuen Deutschen Meister Oldenburger TB. Jubel bei den Oldenburgern und stehender Applaus der begeisterten Zuschauer für beide Teams.

Roland Geggus, Ehrenpräsident des DBB und Helmut Keil, Koordinator der Bundesbestenspiele übergaben dem siegreichen Team den Pokal. Der Hauptverantwortliche des Turniers Hans Peter Kloske moderierte und freute sich, den besten Punktesammler John Dronsella und den besten 3 Punkte Schützen Ralph Ogden auszuzeichnen.

Das kleine Finale sah wiederum das bayerische Derby des Vorjahres. Die TS Jahn München besiegte diesmal den FC Baunach mit 31 : 27 und wurde damit Dritter. Der mit Lob für das hervorragend organisierte Turnier „überschüttete“ Gastgeber SG EK Karlsruhe hielt sich vornehm zurück und blieb mit dem erzielten 12. Platz doch deutlich unter seinen Möglichkeiten.

Zwei Tage Oldie-Basketball auf hohem Niveau, eine gelungene „players night“, ein professioneller und stimmungsvoller Rahmen beim Endspiel u.a. mit den Cheerleadern der „Golden Paws“ machen es dem nächsten Gastgeber schwer, die diesjährige Veranstaltung zu übertreffen. Doch die Dortmunder werden es 2009 sicher versuchen und garantiert auch schaffen.

Kurt Lehmann

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich