Basketball-DM 2014 Ü45 Damen: München Meister9. Juli 2014

Heidelberg. „Denn es geht nie vorüber, dieses alte Fieber, das immer dann hochkommt, wenn wir zusammen sind!“ Dieser Hit der „Toten Hosen“, angestimmt von allen Spielerinnen bei der Siegerehrung für den Deutschen Meister der Basketball-Seniorinnen Ü45, die SG FC Bayern/ Jahn München, passte perfekt zur Atmosphäre bei dieser Deutschen Meisterschaft der Basketball-Seniorinnen Ü45 im Sportzentrum Süd. Nein, sie geht nicht vorüber, diese Lust am Basketballspielen, an spannenden Wettkämpfen und am Wiedersehen mit alten Sportkameradinnen. (von Michael Rappe aus der Rhein-Neckar-Zeitung).

Zur Eröffnung begrüßte Damensprecher Dr. Hartmut Wunderlich neben den bekannten sieben Teams des Vorjahres in einer lustigen Rede gleich fünf neue Teams und würdigte die herausragenden Ergebnisse der deutschen Damenteams bei der Weltmeisterschaft 2013 in Griechenland: Weltmeisterinnen Ü45 und Vizeweltmeisterinnen Ü55! Die diesjährige Rekordbeteiligung von 12 Teams mit vielen Spielerinnen der WM 2013, ehemaligen Bundesliga- und Nationalspielerinnen stellte die Ausrichterinnen um Britta Romer vor umfangreiche Organisationsaufgaben, die aber souverän gelöst wurden. Nach Vorstellung aller 12 Teams erklang die deutsche Nationalhymne, stilsicher gesungen von Marie Klaehn,. Damit war die Jagd auf die Titelverteidigerinnen eröffnet.

Die ersten beiden Teams der vier Vorrundengruppen spielten die Plätze 1 bis 8 aus, für die Gruppendritten blieben die Plätze 9 bis 12. In der Vorrunde dominierten die Teams aus München, Dortmund, Remscheid und die gastgebenden Südwest Baskets ihre Gruppen und gewannen auch ihre Viertelfinale sehr souverän, womit sie folgerichtig auch auf den ersten vier Plätzen landeten.

In den Halbfinalen setzten sich München mit 56:42 (alle Spiele 2*12 Min.) gegen die Südwest Baskets und Dortmund mit 40:21 gegen Remscheid durch. Das kleine Finale gewannen die Gastgeberinnen vor großer Kulisse mit 31:26 (17:11) gegen Remscheid, das Finale ging nach spannendem Spiel und einem Halbzeitrückstand von 16:19 erst in den letzten Minuten mit 40:34 an die Seriensiegerinnen aus München. Das Bild (Foto Katrin Ciprina) zeigt die Endspielteams mit Trainerinnen, Sprecherin Ute Seifert und Damensprecher Hartmut Wunderlich.

Fleißige Hände versorgten während des Turniers alle mit Speisen und Getränken, die müden Glieder konnten in einem Nebenraum von Schülerinnen der Physiotherapieschule Heidelberg für das nächste Spiel wieder fit gemacht werden. Ein zusätzliches Highlight war die Player’s Night am Samstag in einer Bar, wo nach einem umfangreichen Buffet von vielen das Tanzbein bis tief in die Nacht geschwungen wurde.

Eine Vielzahl von Spielerinnen nahmen diese DM auch als Vorbereitung der Ü45 bzw. Ü55 für die EM im Juli in Ostrava (Tschechien) und hoffen dort an die überragenden Erfolge der WM 2013 anzuknüpfen. Dazu viel Glück und Erfolg! Die 6. DM der Ü45D wird 2015 in Dortmund ausgetragen.

Endstand:
1. SG Bayer/Jahn München
2. ASC Dortmund & Friends
3. Südwest Baskets
4. SV Remscheid & Friends
5. Jeojedo’s Kiel
6. SG MTV Kronberg/Hamburg
7. SG MTV/BG Wolfenbüttel
8. SG TV Oppenhein/TSV Krofdorf-Gleiberg
9. SG Düsseldorf/Neuss
10. Go for Ostrava Ü55
11. Ladies 55
12. Golden Chocolate/Revival

Weitere News

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

17. Januar 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/2017 – Update 11

Gute Nachrichten aus der NBA

Schroeder_NBA_500

16. Januar 2017

WNBL-Rückblick: Girls Baskets, Bamberg und Osnabrück die “Serientäter”

Karabatova einen Block am "triple double" vorbei

WNBL2017OSCStrozykJennyvsMetropol-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.