Mixed Oldies 200629. September 2006

Souveräne Titelverteidigung der SG Düsseldorf

Der letzte Oldies-Wettbewerb des Jahres 2006 wurde am 26./27. August in Hamburg-Volksdorf ausgetragen: die 12. Deutsche Meisterschaft der Mixed-Oldies (Damen 55 Jahre und älter, Herren 63 Jahre und älter).

Elsbeth David und Charly Grube hatten alles bestens organisiert; vor allem die Sporthalle mit der Imbissstube auf der geräumigen Tribüne und der gesellige Abend fanden viel Lob und Anerkennung wie schon vor zwei Jahren bei den Ü65-Meisterschaften. Es nahmen sechs Teams aus ganz Deutschland teil, die insgesamt 15 Kurzspiele absolvierten.
Wie in den Vorjahren spielten Düsseldorf, Berlin und Halle den Meister quasi unter sich aus. Bad Kreuznach, Rockenhausen und Hamburg belegten in dieser Reihenfolge die Plätze 4 bis 6. Der Spielplan (jeder gegen jeden) war so aufgestellt, dass die Vorjahresfinalisten Düsseldorf und Berlin erst im letzten Spiel aufeinander trafen. Bis dahin hatten beide Teams ihre Spiele klar gewonnen, u.a. auch gegen den Mitkonkurrenten Halle jeweils mit 32:23 bzw. 36:19.

Mit einer geschlossenen Teamleistung und den herausragenden Spielern Gräf, Kiesling und Schröder, die jeweils zweistellig punkteten, dominierte Düsseldorf das gesamte Spiel gegen Berlin und gewann ganz überlegen mit 44:22 (21:9), viel deutlicher als im Vorjahr (37:29). Den Schlusspunkt setzte Aksel Kiesling mit zwei Dreiern; er wurde mit insgesamt 55 Punkten, davon zehn Dreier, bester Korbwerfer des Turnieres.

Die Spielgemeinschaft Düsseldorf erhielt damit nach 2001, 2003 und 2005 bereits zum 4. Mal den Dr.-Ernst-Bauer-Wanderpokal, den Kapitän Runheid Barth aus den Händen von Boris Schmidt, 1. Vorsitzender des Hamburger Basketball-Verbandes, entgegen nahm.

SG Düsseldorf 2006: zum 4. Mal Gewinner des Dr.-Ernst-Bauer-Wanderpokales. Vorne von links: Posi Naundorf (6), Helga Enke (9), Gisa Windgassen, Kapitän Runheid Barth (11), Rusena Heinen (4), Adolf Schröder (12), Monika Hedderich (8), Betreuer Hasso Barth, hinten von links: Coach Helmut Keil, Dietmar Wittbusch, Fritz Bleck (14), Aksel Kiesling, Gerd Gräf.

In den 15 Kurzspielen wurden insgesamt 741 Korbpunkte erzielt, der Anteil der 23 eingesetzten Damen (Durchschnittsalter 62 Jahre) betrug stolze 40 Prozent (293 Punkte). Unter den zehn besten Korbwerfer/innen befinden sich fünf Damen: nach dem Düsseldorfer Aksel Kiesling mit 55 Punkten folgte bereits Inge Laabs (Berlin) auf dem 2. Platz mit 53 Punkten! In drei der sechs Teams wurden die meisten Punkte jeweils von Damen erzielt: Berlin, Inge Laabs 53 Punkte; Bad Kreuznach, Lilli Seitz 33 Punkte; Halle, Christine Dietel 28 Punkte.
Von den 25 eingesetzten Herren (Durchschnittsalter 68 Jahre) sind besonders die Erfolge von zwei über 70-jährigen Spielern bemerkenswert: Josef Krausche (74 Jahre, Berlin) belegte bei den Korbwerfern (43 Punkte) und bei den Freiwerfern (5 von 6) jeweils den 3. Platz; Klaus Schabler (72 Jahre, Bad Kreuznach) wurde bei den Korbwerfern 5. (33 Punkte) und bei den Freiwerfern sogar 2. (7 von 9)! Mit ihrem engagierten Spiel führten sie andererseits mit jeweils acht Fouls die Foulliste an.

Drei Wochen vorher, am 5. August, gehörten beide Spieler zum Team Ü70 Deutschland, das bei der Maxi-Europameisterschaft in Hamburg Europameister wurde. Fazit: selbst im hohen Alter kann man mit Sport fit und erfolgreich sein. In der Besprechung der Teamführer/innen wurde nach Wegen zu neuen Mitspieler/innen gesucht, damit die Teams nicht überaltern. Koordinator Helmut Keil wird allen Mixed-Teamführer/innen die Adressenlisten der Teamführer/innen der Altersklassen Ü48 Damen und Ü60 und Ü65 Herren zur direkten Kontaktaufnahme zusenden, in der Hoffnung, dass sich der Spieler/innenkreis erweitert und verjüngt.

Außerdem wurde in der Besprechung einvernehmlich festgelegt, dass das 13. Mixed-Oldies-Turnier am 25./26. August 2007 von der SG Berlin/Bernau in Bernau ausgerichtet wird. Nähere Informationen zum Turnier 2007 gibt Norbert Moritz, Tel. 03338 / 76 68 02; Meldeschluss ist der 30. April 2007.
Helmut Keil

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.