Bundesturnier 2013 der Mixed – Oldies30. September 2013

Das 19. Bundesturnier der Mixed – Oldies um den  „Dr. Ernst Bauer – Wanderpokal“ wurde von der Spielgemeinschaft (SG) Düsseldorf / Dortmund ausgerichtet und in Dortmund ausgetragen. Nach den Absagen der SG Halle und der SG Berlin nahmen folgende vier Teams teil: Vorjahressieger SG Düsseldorf / Dortmund und die SG Bernau sowie erfreulicherweise zwei neue Teams, nämlich die SG Linkenheim / Karlsruhe und die SG Gießen.

Wie in den Vorjahren wurde zur besseren Auslastung der vier Teams in einer Doppelrunde Jeder gegen Jeden – ohne echtes Endspiel – gespielt, sodass jedes Team auf sechs Kurzspiele von 2 x 10 Minuten kam. Nach insgesamt zwölf Spielen, die bei hervorragenden Schiedsrichterleistungen problemlos und ohne Verletzungen durchgeführt wurden, ergab sich folgende Abschlusstabelle:

1. SG Düsseldorf / Dortmund   6   12:0   195:122
2. SG Linkenheim / Karlsruhe   6   6:6   155:136
3. SG Gießen   6   4:8   133:168
4. SG Bernau   6   2:10   120:177

Insgesamt wurden 23 Damen (ø Alter 55 Jahre, Mindestalter 53 Jahre) und 24 Herren (ø Alter 65 Jahre, Mindestalter 60 Jahre) eingesetzt; das jüngste Team stellte die SG Linkenheim (54 Da / 62 He) knapp vor der SG Gießen (54 Da / 65 He). Von den 603 Gesamtkorbpunkten erzielten die Damen bemerkenswerte 40% (241 Punkte !). Erfolgreichster Korbwerfer war Wolfgang Kück (48 Punkte) vor Gernot Köhler (40 Punkte), beide SG Düsseldorf und Wolfgang Mundelius (39 Punkte), SG Gießen; bei den Damen war die Reihenfolge Heike Schönau (35 Punkte), SG Linkenheim vor Ria Reuter  (31 Punkte), SG Bernau und Angela Krings (27 Punkte), SG Düsseldorf.

Das Turnier war von Gerd Gräf, früherer BB-Abteilungsleiter des SVD 49 Dortmund und seinen Helfern perfekt organisiert und ließ in der Betreuung der Spieler / innen und Gäste und auch in der  Präsentation des geselligen Abends keine Wünsche offen. Die Spiele selbst zeigten hohes sportliches Niveau und fanden in einem fairen und freundschaftlichen Rahmen statt. Davon konnten sich die fachkundigen Zuschauer überzeugen, wie z. B. der Präsident des Westdeutschen Basketball Verbandes, Klaus–Rüdiger Biemer, und der Vorsitzende des Basketballkreises Dortmund, Volker Berg, ebenso wie Gisa Windgassen und Jörg Wefing, Mitglieder des Mixed – Meisterteams Düsseldorf / Münster 2001. Erfreuliche und belebende Impulse ergaben sich durch die beiden neuen, jungen Teams aus Linkenheim und Gießen.

Insgesamt verteidigte das wiederum neuformierte Team Düsseldorf / Dortmund seinen Vorjahrestitel ganz souverän ohne Verlustpunkte und wurde damit zum 9. Mal Bundessieger der Mixed – Oldies. Selbst das zweitplatzierte Team Linkenheim hatte in seinen beiden Spielen (19:32, 18:27) gegen den Titelverteidiger keine Chance, insbesondere wegen der überragenden Spieler Wolfgang Kück und Gernot Köhler und wegen des korbgefährlichen Duos Angela Krings und Marzena Czarnecka. In den anderen vier Spielen erzielte diese „Starting Four“ jeweils einen so großen Punktevorsprung, den die übrigen Spieler/innen dann locker zu sicheren Schlussergebnissen führten. Gerd Gräf, dem 73-jährigen Kapitän der SG Düsseldorf / Dortmund blieb es im letzten Spiel, seinem Abschiedsspiel, gegen Bernau, verdientermaßen vorbehalten, die letzten zwei Punkte zum Endsergebnis von 41:24 zu erzielen. Die übrigen sechs Spiele der anderen drei Teams gegeneinander verliefen ausgeglichen und spannend und führten bei wechselnden Erfolgen zu der Reihenfolge in der Abschlusstabelle.


SG Düsseldorf / Dortmund: Mixed – Oldies Meister 2013, v v l: Petr Kamen, Klaus-Peter Schmitt, Claudia Münch, Angela Krings, Helga Enke, Marzena Czarnecka, h v l: Helmut Keil, Gerd Gräf, Gernot Köhler, Jochen Bathe, Christiane Roth, Birgit  Zander, Wolfgang Kück, Manfred Potrafke.

Die Siegerehrung nahm Oldies–Sprecher Helmut Keil gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Stadtsportbundes Dortmund, Jörg Rüppel vor; alle Teams erhielten eine Urkunde; der Dr. Ernst Bauer–Wanderpokal wurde an Kapitän Gerd Gräf übergeben, der außerdem ein persönliches Präsent von seinem Team zu seinem Abschied erhielt. Unter allgemeinem Beifall hob H. Keil, zugleich Coach der SG Düsseldorf / Dortmund, die sportlichen Erfolge (8-Mal Mixed-Meister seit 2003) von Gerd Gräf und insbesondere sein vorbildliches Verhalten auf und neben dem Spielfeld hervor.

In der Besprechung der Teamführer/innen beim geselligen Abend wurden für die Mixed–Richtlinien 2014 praktikable und vereinfachende Regelungen für die Spielberechtigung und den Haftungsausschluss vereinbart. Außerdem wurde einvernehmlich festgelegt, dass das 20. Bundesturnier am 13./14. September 2014 von der SG Gießen in Gießen ausgerichtet wird. Nähere Informationen zum Turnier 2014 erteilt Horst Wiegard unter Tel.: 0641 – 47657 p / 01525 – 3169067 m und E-Mail  horst.wiegard@gmx.de.

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.