13 deutsche Teams bei Maxi-BB-WM2. Juli 2013

Es wird immer besser, nicht nur dass 177 Mannschaften aus 33 Ländern in Griechenland um die Weltmeistertitel in 15 Altersklassen kämpfen, auch für uns Deutsche sind 13 Mannschaften eine neue Rekordmarke. Dabei sind unsere Damen einsame Spitze, denn sechs Mannschaften stellt keine andere Nation. Insgesamt sind wir nach dem die Gastgeber Griechenland, Russland und Brasilien die viertstärkste Nation.

Fast 200 Spielerinnen und Spieler (noch ein neuer Rekord für den Deutschen Basketball) wollen an die tollen Erfolge der letzten Europa- und Weltmeisterschaften anknüpfen, nach Medaillen und guten Platzierungen greifen und die Teilnahme einfach nur genießen. Bei den Damen sind wir in allen Kategorien mit Ausnahme von 35+ vertreten. Es gibt viele neue Gesichter im Deutschen Team, denn die Damen 30+ und 55+ stellen völlig neue Mannschaften, die noch nie mit uns unterwegs waren.

Doro Schönau hat das jüngste deutsche Team zusammengestellt und unsere Mädels müssen sich bei ihrer Premiere mit Brasilien und Litauen auseinandersetzen und um die Medaillen kämpfen. Das 55+ Team hat auf Initiative von Susanne Herold einige Nationalspielerinnen aktiviert und trifft in Griechenland auf Argentinien, Slowenien und Lettland. Die Chancen dieser neuen Mannschaften sind im Moment noch sehr schwer einzuschätzen.

Anders sieht es bei unserem Spitzenteam aus, das in der Kategorie 45+ wieder um die Medaillen kämpfen will, zumal sich das Team gegenüber 2011 und 2012 noch weiter verstärkt hat. Biggi Menz und Ulli Hessenauer sind wieder dabei und werden den Silbermedaillengewinner von Natal 2011 tatkräftig unterstützen. Dabei treffen sie als Germany A in der Vorrunde zunächst auf Litauen und Uruguay. In der gleichen Kategorie wird noch eine weitere Mannschaft als Germany B teilnehmen, die in der Vorrunde auf Brasilien und Kolumbien trifft. Bei der Aufstellung dieser Mannschaft hat sich besonders Carmen Bittenbender hervorgetan, die nicht nur das 45iger Team organisiert, sondern selbst auch im 40+ Team spielt und auch dort die Fäden in der Hand hat. Sie hat ebenfalls viele neue Spielerinnen dabei und möchte unbedingt gegen Litauen, Finnland und Kolumbien C die Vorrunde überstehen.

Außerdem sind natürlich unsere Mädels 50+ mit der Betreuerin Ulli Ruez wieder dabei, die seit 2004 fast durchgehend zur Deutschen Mannschaft gehören und schon viele Medaillen gesammelt haben. Diesmal ist die Konkurrenz mit 11 Teams in 3 Gruppen noch viel größer als in den Jahren zuvor. Die Gegner in Gruppe A sind Litauen, Russland B und die Slowakei.

Und nun zu den Herren, hier haben wir sieben Mannschaften in sechs Altersklassen am Start. Die Mannschaft 40+ hat nach Absage der Türkei 15 Gegner in vier Gruppen und muss mindestens Zweiter in ihrer Gruppe werden, um die Vorrunde zu überstehen. Dieses Ziel hat die Truppe um Dean Jenko, doch das wird diesmal sicherlich sehr schwer. Zunächst warten in Gruppe C der aktuelle Europameister Italien, Serbien und der Gastgeber Griechenland D, und außerdem hat sein Team große Personalprobleme (u.a. der Achillessehnenriss von Nils Becker) und dadurch musste die Mannschaft neu zusammengestellt werden. Lassen wir uns überraschen und drücken die Daumen.

Die Mannschaft M45+ wird diesmal von Jens Bartnick gemanagt und die Aufgabe bei der WM erscheint auf den ersten Blick übermächtig, denn 20 Mannschaften und dazu noch der Vizeweltmeister Brasilien, Argentinien und Griechenland B als Gruppengegner warten auf sein Team. Viel Glück für die ersten Spiele. Die Kategorie 50+ ist traditionsgemäß die Altersklasse mit den meisten Meldungen und das ist auch in Thessaloniki so. 30 Teams in acht Gruppen wollen Weltmeister werden, soviel wie noch nie in einer Kategorie. Trotz Verstärkung durch den Nationalspieler Christoph Körner und vieler ehemaliger Bundesligaspieler wird es sehr schwer, denn die Truppe muss unbedingt Gruppensieger werden, um die nächste Runde zu erreichen und Litauen B, Slowenien B und Uruguay wollen dies sicher verhindern.

Wie bei der letzten EM in Kaunas treten zwei deutsche Herren-Teams in der Kategorie 55+ an. Die Mannschaft um Uwe Horn als Germany B hat gegen Russland und Tschechien sicherlich die größeren Chancen, aber auch Germany A kann gegen Moldawien und Lettland die nächste Runde erreichen, zumal bei nur zwölf Mannschaften die Qualifikation für das Viertelfinale leichter ist als in den anderen Altersklassen. Das 60+ Team hat eine sehr schwere Weltmeisterschaft vor sich, denn mit Kapitän Ralph Ogden fehlt der langjährige Leader des Teams und die Konkurrenz mit dem Europameister Russland und der Ukraine ist sehr stark. Die Mannschaft um den Organisator „Ducki“ Duchstein hat viele neue Gesichter, aber ein Sieg sollte möglich sein, denn dann wäre das Ziel Viertelfinale erreicht. Alles Weitere wäre dann eine willkommene Zugabe.

Nach Kaunas haben nun auch unsere 65iger richtig Blut geleckt und Didi Keller ist ein weiterer Coup gelungen. Er hat den mehrfachen NCCA-Champion mit der UCLA und deutschen Meister mit TuS 04 Leverkusen John Ecker für sein Team gewonnen. Bei elf Teams sollte trotz der schweren Gruppe mit Russland B, Brasilien und der Ukraine der Sprung ins Viertelfinale möglich sein.

Zum Abschluss noch ein Wort zu unseren beiden akkreditierten Schiedsrichtern. Niels Hennig und Axel Rieck sind von der FIMBA wieder nominiert worden und werden das Deutsche Team nach Thessaloniki begleiten. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Jetzt freuen wir uns alle auf Griechenland bei herrlichem Sommerwetter, auf 2500 Teilnehmer, auf 461 Spiele !!!! (ein wahnsinniger organisatorischer Aufwand), das Treffen mit alten und neuen Freunden und Land und Leute. Vielleicht finden auch diesmal wieder alle Finalspiele in einem großen Basketball-Tempel statt, die Sportstätten haben die Griechen, wir sind sehr gespannt. Wir sind für alles sehr gut präpariert, denn der Deutsche Basketball Bund hat uns für die Spiele exzellent ausgestattet, mit Trikots, Wurfshirts, Trainingsanzügen und vielem mehr, vielen Dank für die Unterstützung besonders an „Wolle“ Brenscheidt und „Richie“ Böhmcker.

Euer Hans Jürgen „Ducki“ Duchstein

 

Wer mehr wissen will und alle Ansetzungen unter

http://maxibasketballthessaloniki2013.gr/competitions/

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.