DBB 3×3 Open 201225. August 2012

Über 70 Teams spielen auf der DBB-3×3-Tour in Herne, Bamberg und Hagen – Neue Spielform begeistert auf ganzer Linie

Das Spiel der Stunde lautet: 3×3! Die vom Basketball-Weltverband FIBA weiterentwickelte, neue und modernere Art des Streetball findet international großen Anklang. Weltweit wurden in vielen nationalen Verbänden 2012 neue Meisterschaften im 3×3 ausgetragen. Auch der Deutsche Basketball Bund ist mit den DBB 3×3 OPEN erstmals mit von der Partie. Das schnelle und attraktive Spiel mit einer auf 12 Sekunden begrenzten Angriffszeit und mit dem Einsatz (mindestens) eines Schiedsrichters wurde von der Basketball- und der Streetball-Szene gleichermaßen gut angenommen. Auch anfangs kritische „Baller“ waren schnell vom neuen Konzept und seiner Dynamik überzeugt.

Um die DBB 3×3 OPEN realisieren zu können, erhielt der Deutsche Basketball Bund tatkräftige Unterstützung durch Sponsoren. Die ING-DiBa, Hauptsponsor des DBB, war schnell von der neuen Spielform und deren schnell steigender Popularität überzeugt und unterstützte daher auch die DBB 3×3 OPEN. Spalding belieferte die Tour mit Korbanlagen und präsentierte den eigens für die Spielform 3×3 herausgebrachten Ball – den „TF 33“.

„Wir mussten im ersten Jahr der Durchführung relativ kurzfristig auf internationale Vorgaben und Termine reagieren, damit wir die DBB 3×3-Tour auf die Beine stellen konnten. Wir haben es geschafft, alle Vorgaben zu erfüllen und sind mit dem Verlauf der ersten DBB 3×3 OPEN sehr zufrieden“, sagte Stefan Raid, DBB-Vizepräsident für Breiten- und Freizeitsport, rückblickend über die Tour.

Der Modus der DBB 3×3 Tour stand frühzeitig fest: Zwei Qualifikationsturniere in Herne (21.7.12) und Bamberg (11.8.12) und anschließend das GERMAN FINAL in Hagen. Die beiden Finalisten der DBB-Qualifikationsturniere jeder Alterskategorie (Herren, Damen, U18-Jungen, U18-Mädchen) waren automatisch für das GERMAN FINAL in Hagen qualifiziert, hinzu kamen weitere Teams aus den 3×3-Turnieren in den Landesverbänden sowie die deutschen Streetball-Meister/innen 2011.

Positiv für die Veranstalter war zu sehen, wie schnell und gut das neue 3×3-Konzept aufgenommen wurde. Bei allen Veranstaltungen der DBB-Tour herrschte eine sehr gute Stimmung bei Teilnehmern/innen und auch bei den Zuschauern/innen. Das Wetter spielte beinahe immer mit und verwandelte jedes Turnier in ein sommerliches Basketball-Erlebnis.

Das Highlight war das GERMAN FINAL im Rahmen des Herren-EM-Qualifikationsspiels gegen Luxemburg. Auf dem Vorplatz der ENERVIE Arena kamen 30 Teams zusammen, um die Deutschen Meister auszuspielen. Bei strahlendem Sonnenschein, hochsommerlichen Temperaturen und Basketball typischer Hip-Hop-Untermalung ging es um die ersten deutschen 3×3 Titel. Hohe spielerische Qualität, gepaart mit spektakulären Aktionen erfreuten nicht nur die Zuschauer/innen. Selbst die konkurrierenden Mannschaften zollten den gezeigten Leistungen großen Respekt und begleiteten die Spiele mit viel Applaus. Am Ende des Turniers standen die Gewinner/innen schließlich fest und wurden kurz vor Beginn des Länderspiels in der ENERVIE Arena durch DBB-Präsident Ingo Weiss und Stefan Schey vom 3×3-Partner Spalding ausgezeichnet und geehrt.

Die Deutschen 3×3 Meister/innen 2012 im Überblick:

  • U18 weiblich: Fab4 aus Wasserburg (Foto)
  • U18 männlich: Germany’s Hope aus Münster
  • Damen: Team Grünberg aus Grünberg
  • Herren: K1X Ambassadors aus Düsseldorf

Während die U18 Jungen aus Münster als amtierender Deutscher Streetball-Meister für das Turnier in Hagen gesetzt waren, hatten sich die Düsseldorfer Herren in der Vorwoche extra auf den Weg zum DBB-3×3-Qualifikationsturnier nach Bamberg gemacht, nachdem sie beim ersten DBB 3×3-Turnier in Herne das Finale und damit die Qualifikation für Hagen knapp verpasst hatten. In Bamberg klappte es mit der Qualifikation fürs German Final dann für sie ebenso wie für die bayerischen U18 Mädchen und das Damenteam aus dem hessischen Grünberg.

Weitere News

27. April 2017

Nationalspieler-Check | April

Monatlicher Rundblick auf die DBB-Nationalspieler bei Facebook

Basketball Bamberg 14.09.2016
EM Qualifikation Eurobasket Qualifier
Länderspiel Nationalmannschaft
Deutschland (GER) - Österreich (AUT)
Jubel Deutschland
Bastian Doreth (Deutschland, No.13)
Daniel Theis (Deutschland, No.10)
Makai Mason(Deutschland, No.01)
Nils Giffey (Deutschland, No.05)
vlnr.
Foto: Camera4

Jede Nutzung des Fotos ist honorarpflichtig gemaess derzeit gueltiger MFM Liste zzgl. Mehrwertsteuer. Urhebervermerk wird nach Paragraph 13 UrhG ausdruecklich verlangt. Belegexemplar erforderlich! Bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache mit dem Fotografen halten. - Each usage of the photo requires a royalty fee in accordance to MFM. No model release. For any usage other than editorial purposes please contact the author.

26. April 2017

WNBL TOP4 2017: München der Favorit, aber ….

Bisher kein Heimsieg und keine Titelverteidigung - TuSLi ersatzgeschwächt

RosemeyerFoernerFiebichKleine-Beek-500

25. April 2017

Double-Jubel in Paris

Schaffartzik gewinnt mit Nanterre 92 auch den FIBA Europe Cup

Double-Jubel_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.