BG Unfallkrankenhaus Hamburg wird medizinischer Partner der U17-Weltmeisterschaft20. Mai 2010

U17-Weltmeisterschaft mit exzellenter sportmedizinischer Versorgung

Das Berufsgenossenschaftliche Unfallkrankenhaus Hamburg (BUKH) wird sportmedizinischer Dienstleister der FIBA U17 Basketball Weltmeisterschaft. Wenn vom 2.-11. Juli 2010 in der Sporthalle Hamburg um den WM-Titel gespielt wird, sind die Ärzte des BUKH als Partner des Sports vor Ort. Zwölf Mannschaften aus fünf Kontinenten spielen um den Titel. Die deutsche Nationalmannschaft hat dabei eine anspruchsvolle, jedoch lösbare Aufgabe in der Gruppenphase erwischt – sie treten in Gruppe B gegen Kanada, Spanien, Polen, Australien und Südkorea an.

„Voller Elan und Enthusiasmus werden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die heiße Phase der WM begleiten. Natürlich hoffen wir dabei, dass unsere Ärzte nicht allzu viel zu tun bekommen und die Sportler gesund bleiben“, so Rainer Prestin, Vorstandsvorsitzender des BUKH.

„Wir freuen uns sehr, mit dem BG Unfallkrankenhaus Hamburg einen verlässlichen lokalen Partner für die sportmedizinische Versorgung bei der U17-WM an unserer Seite zu wissen“, erklärt U17-WM Direktor Markus Friz, der mit seinem Organisations-Team voller Vorfreude in die letzten Wochen bis zur WM geht. „Wir können es kaum erwarten, bis es am 2. Juli endlich los geht!“

Bereits eine Woche vor dem Eröffnungsmatch, am 25. Juni 2010, wird auf dem Hamburger Rathausmarkt eine integrative Streetball-Veranstaltung im Rahmen der BG Kliniktour stattfinden, um die Bevölkerung auf die bevorstehende Weltmeisterschaft einzustimmen. Unter dem Motto „Bewegung verbindet“ sollen Menschen mit und ohne Behinderung zum gemeinsamen Sporttreiben motiviert werden. In diesem Zusammenhang werden sich auch die Nationalspieler des U17- Kaders einmal im Rollstuhlbasketball ausprobieren.

Ulf Mehrens, Vorsitzender des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes und selbst ehemaliger Basketballer, freut sich über die Gelegenheit, den Sport für Menschen mit und ohne Behinderung im Herzen der Stadt auf dem Rathausmarkt in Hamburg stattfinden lassen zu können: „Basketballsport in Deutschland ist eine geeignete Ebene, um die Integration von Behinderten und nichtbehinderten Menschen zu fördern.“

BUKH Info:

Das Berufsgenossenschaftliche Unfallkrankenhaus Hamburg (BUKH) ist als wegweisende berufsgenossenschaftliche Einrichtung mit seinem Sport-Kompetenzzentrum der Partner des Sports. Die innovativen Partnerschaften und Kooperationen mit Institutionen, Verbänden und anderen Trägern, erstrecken sich von präventiv und rehabilitativ arbeitenden Institutionen bis zum professionellen Spitzensport. Weitere Informationen unter: www.buk-hamburg.de


Über die 2010 FIBA U17-Weltmeisterschaft:

Die erste U17-Weltmeisterschaft der Geschichte des internationalen Basketballs findet vom 2.-11. Juli 2010 in der Sporthalle Hamburg statt. Die deutsche Mannschaft trifft am ersten Vorrunden-Spieltag um 19 Uhr auf Kanada. Weitere Gegner in der Vorrunde sind Spanien, Polen, Australien und Korea. Tickets für die U17-WM sind an diversen Vorverkaufsstellen in Hamburg erhältlich und können zudem über die Website www.hamburg2010.fiba.com bestellt werden.

Bildunterzeile: Gemeinsam für die U17-WM in Hamburg: Die beiden U17-Nationalspieler Anselm Hartmann (Mitte rechts) und Paul Albrecht (Mitte links) werden von Rainer Prestin, Vorstandsvorsitzender des Berufsgenossenschaftlichen Krankenhauses Hamburg (rechts), und Ulf Mehrens, Vorsitzender des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes (links) auf dem Hamburger Rathausmarkt eingerahmt.  

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.