Berliner Team gewinnt beim FIBA 33-Turnier in Ankara Bronze27. April 2011

Tolle Leistung der Mannschaft von Robert Bauer – Spannendes Spiel um Platz Drei erst in Verlängerung entschieden
Toller Erfolg für das Berliner Basketball-Team um Trainer Robert Bauer: Beim internationalen FIBA 33-Turnier in Ankara gewann die deutsche Mannschaft die Bronze-Medaille. Im Spiel um Platz Drei setzten sich Marvin Omuvwie, Paul Giese, Elijah Edgehill und Thabo Pau nach Verlängerung mit 24:21 (7:6 nach fünf Minuten, 19:19 nach zehn Minuten) gegen die Auswahl aus Mali durch.

Zuvor hatte die Berliner Auswahl, die Deutschland bei diesem Event vertrat, im Achtelfinale gegen Katar (34:7) und im Viertelfinale gegen den Iran (29:13) gewonnen. Nach großem Kampf unterlag die Mannschaft von Robert Bauer im Halbfinale gegen Rumänien mit 22:27.

Im abschließenden Spiel um Platz Drei mobilisierte die Auswahl bestehend aus Berliner U14-Landeskaderspielern noch einmal ihre letzten Kräfte. Beeindruckend, nicht nur, weil die jungen Talente vier Spiele pro Tag zu absolvieren hatten, sondern auch, weil die deutsche Mannschaft zumeist körperlich unterlegen war.

Unser Bild zeigt die Mannschaft von Robert Bauer mit ihren Gegnern aus Mali vor der Partie um den dritten Platz.

Weitere News

16. Februar 2018

Telekom und DBB geben Partnerschaft bekannt

Länderspiele der DBB-Herren live und kostenfrei

15. Februar 2018

Patrick Femerling ist Nachwuchs-Bundestrainer

Rekord-Nationalspieler übernimmt die U16-Jungen

14. Februar 2018

EM-Quali: DBB-Damen verlieren 67:82

Starke zweite Halbzeit reicht nicht gegen tschechischen Favoriten