Beko BBL ALLSTAR Game 2014: Sieg für die Internationals18. Januar 2014

Zum dritten Mal seit der “Neuordnung” im Jahr 2012 wurde heute das ALLSTAR GAME der Beko BBL nach dem Prinzip “Nationals vs Internationals” ausgetragen. 6.000 begeisterte Zuschauer im ausverkauften Bonner Telekom Dom hatten ihre wahre Freude am unterhaltsamen Spiel.

Und das gewann zum dritten Mal in Folge das Team International. Mit 121:116 (31:30, 32:35, 34:23, 24:28) setzten sich die Internationals durch und freuten sich ausgelassen über den Erfolg. Als MVP wurde anschließend Isaiah Swann ausgezeichnet.

Headcoach Thorsten Leibenath schickte ganz nach den Wünschen der Fans Per Günther, Anton Gavel, Daniel Theis, Maximilian Kleber und Maik Zirbes als Starting Five aufs Parkett, sein Kollege Tyron McCoy vertraute auf Jared Jordan, Benas Veikalas, Julius Jenkins, Tony Gaffney und John Bryant. Die Deutschen erwischten den besseren Start, trafen ihre Dreier (Günther 2, Gavel) und lagen nach kaum vier Minuten mit 13:7 in Front. Es folgte eine kleine Dunkingshow von Gaffney und Theis, die Internationals glichen aus (16:16, 5. Min.). Swann “swishte” zwei Dreier, beantwortet durch ein Dunk von Zirbes, wiederum gefolgt von Dreiern durch Veikalas und Benzing: 25:25 nach sieben Minuten, das Publikum konnte sich wahrlich nicht beschweren. Bis zum Ende des ersten Viertels folgte die erste “Ruhephase” der Partie (30:31).

Der Beginn des zweiten Viertels gehörte eindeutig den Internationals, die ohne viel Gegenwehr auf 42:32 davon zogen (12. Min.). Leibenath “bat” zur Auszeit. Spektakulär hieß in dieser Phase: Internationals! Aber der Gegner wehrte sich anschließend erfolgreich und kam durch einen Staiger-Dreier und vier Punkte von Seiferth zum 49:49 heran (16. Min.). Dann hatte Special Guest Chris Ensminger (Ehrung für 15 Jahre Bundesliga in der Halbzeit) einen umjubelten Überraschungsauftritt. Zum Seitenwechsel hatten die Nationals die Nase vorn (65:63).

Schnell nahm die Begegnung wieder Fahrt auf, die Dreier und Dunkings rauschten nur so durch die Reuse (69:71, 22. Min.). Eigentlich wartete jeder auf die hoffentlich engen und spannenden letzten Minuten, um einen echten Showdown zu erleben. Davor wurde aber noch so Einiges geboten (74:71, Trickshot Mädrich, 24. Min., Alley oop Gaffney 76:79, 25. Min.). Taylor punktete auf Seiten der Internationals nach Belieben, die Partie blieb aber eng. Die Nationals mussten jetzt aber aufpassen, den Gegner nicht zu weit enteilen zu lassen (81:88, 27. Min.). Und Schaffartzik sorgte dafür, dass nach drei Vierteln noch keine Entscheidung gefallen war (88:97).

95:97 nach 32 Minuten, es war angerichtet! Aber Swann mit zwei Wahnsinnstreffern hielt sein Team vorne (97:105, 33. Min.). Langsam wurde es ernster, den Bällen wurde intensiver nachgegangen. Es war klar zu spüren, dass sich die Internationals die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen wollten (101:109, 35. Min.). Die Nationals mobilisierten noch einmal alle Kräfte (107:109, Dreier Staiger, 37. Min.; 111:113, Dreier Gavel, 38. Min.), aber es sollte nicht mehr zum Erfolg reichen.

ALLSTARS National
Per Günther (ratiopharm ulm, 9), Philip Zwiener (Eisbären Bremerhaven, 2), Heiko Schaffartzik (FC Bayern München, 13), Daniel Theis (ratiopharm ulm, 9), Danilo Barthel (Fraport Skyliners Frankfurt, 8), Robin Benzing (FC Bayern München, 9), Maximilian Kleber (s.Oliver Baskets Würzburg, 8), Dirk Mädrich (Rasta Vechta, 5), Andreas Seiferth (TBB Trier, 10), Anton Gavel (Brose Baskets Bamberg, 14), Maik Zirbes (Brose Baskets Bamberg, 13), Lucca Staiger (FC Bayern München, 16).
Headcoach: Thorsten Leibenath

ALLSTARS International
Isaiah Swann (New Yorker Phantoms Braunschweig, 25), David Logan (ALBA Berlin, 3), Benas Veikalas (Telekom Baskets Bonn, 11), Anthony King (Artland Dragons), Jared Jordan (Telekom Baskets Bonn, 13), Tony Gaffney (Telekom Baskets Bonn, 15), Julius Jenkins (EWE Baskets Oldenburg, 3), Larry Gordon (Phoenix Hagen, 9), Brandon Thomas (Artland Dragons, 17), Angelo Coloiaro (Mitteldeutscher Basketball Club, 4), John Bryant (FC Bayern München), Bryce Taylor (FC Bayern München, 21) und: Chris Ensminger (BIG Gotha, 4).
Headcoach: Tyron McCoy

Foto: Beko BBL/Ulf Duda

Weitere News

30. September 2016

Neuer Termin für U18-EM der Jungen

Kurz vor Weihnachten wird der Titelträger ermittelt

SteinHaraldEM2015vsGRE

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.