Bauermann und Herber freuen sich auf Länderspiel in Dessau8. Juli 2009

Vorfreude auf Länderspiel gegen Serbien – Schon 2300 Tickets verkauft

Bernd von der Heide und Dirk Bauermann waren gemeinsam mit Nationalspieler Johannes Herber nach Dessau gekommen, um mit dem Sportdirektor Dessau-Roßlaus, Ralph Hirsch, in einer Pressekonferenz über die Vorbereitungen für das Basketball-Länderspiel der Männer zwischen Deutschland und Serbien am 16. August (17 Uhr) in der Dessauer Anhalt-Arena zu berichten. Die Partie ist eines von zahlreichen Vorbereitungsspielen der deutschen Mannschaft, die nach vielen Rücktritten ein völlig neues Gesicht bekommen wird. “Wir haben einen sehr erfolgreichen Zyklus hinter uns”, meinte Dirk Bauermann, “doch wir freuen uns auch auf den Neuanfang. Der Bundestrainer habe aber „keine schlaflosen Nächte“ ob der jungen Mannschaft, bei der viele Akteure noch ohne Einsatz in der Herren-Nationalmannschaft sind. „Junge Spieler zu integieren und sie spielen zu lassen ist der einzige und richtige Weg für einen Neuanfang“, so Bauermann.

Den Neuanfang soll auch Johannes Herber entscheidend mitgestalten. “Es ist der richtige Schritt, die jungen Spieler zu integrieren, es dauert zwar eine Weile, aber ich bin guten Mutes.” Die Partie gegen Serbien in Dessau sieht Herber als echten Härtetest an. “Serbien ist sicherlich eine der besten Mannschaften in der Welt, in Europa sowieso.” Dessaus Sportdirektor Ralph Hirsch versprach dem deutschen Team am 16. August große Unterstützung. Bis heute sind bereits knapp 2.300 Tickets für die gut 3.000 Zuschauer fassende Anhalt-Arena verkauft. Dessau hatte eine sieben Jahre andauernde Basketball-Länderspielpause eingelegt, “doch jede Pause muss auch mal vorbei sein”, betonte Hirsch. Dessau verfüge zwar über eine vergleichsweise kleine Halle, “dafür aber ist es eine besondere.”

Tickets für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in Dessau gibt es unter diesem Link.

Für Bernd von der Heide ist die Tatsache, dass der DBB nach dem Bundestag im vergangenen Jahr erneut ein Großereignis nach Sachsen-Anhalt vergeben hat, ein großer Gewinn für den Verband. “Wir versuchen unseren Sport auch in der Fläche zu etablieren, dafür aber muss man auch Höhepunkte setzen.” Danach griff von der Heide zum Startknopf – und das Duo Bauermann/Heber schickte die neue BVSA Homepage auf die Reise.

 

Weitere News

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs