Basketballerin Pia Kassack berichtet aus dem DOJL30. Juli 2012

Pia Kassack ist eine von insgesamt zwei Basketballern, die in London beim Deutsch-Olympischen Jugendlager mit dabei sein dürfen (wir berichteten). Für unsere Website schreibt sie immer wieder mal einige Zeilen aus London:

Wir sind am Donnerstag Abend in Canterbury an der University of Kent angekommen. Hier befindet sich unser Quartier für den gesamten Aufenthalt. Am ersten Tag, also Freitag, stand dann die Ticket-Vergabe an. Jeder Teilnehmer hat Karten für fünf verschiedene Events bekommen. Ich werde zum Turnen, Wasserball, Reiten, Basketball und zum Volleyball gehen. Die Betreuer haben sich ein System ausgedacht, um die Ticketvergabe möglichst fair zu gestallten. Das hat auch geklappt, so dass jeder mindestens zwei seiner Wunschkarten bekommen hat, auch wenn das ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen hat. Besonders gefreut habe ich mich über die Basketball-Tickets, vor allem, da es sich um Tickets für den 6. August handelt, was bedeutet, ich werde das Spiel der Herren Spanien gegen Brazilien und vor allem USA gegen Argentinien sehen :-) Nach der Ticketvergabe haben wir uns die Cathedral in Centerbury und die Altstadt angeguckt.

Am Samstag ging es dann mit einem vollen Terminplan und einem der Höhepunkte weiter. Abfahrt mit dem Bus war um 6 Uhr morgens. Wir haben uns auf dem Weg nach London gemacht, um auf der MS Deutschland mit Joachim Gauck und anderen hohen Persönlichkeiten wie dem Präsidenten der DSJ, Ingo Weiss, oder dem Präsidenten des DOSB, Dr. Thomas Bach, zu frühstücken. Direkt danach ging es weiter zum Deutschen Haus, wo wir ein kurzes Treffen mit zwei modernen Fünfkämpferinnen, u.a. mit der Goldmedaillengewinnerin Lena Schöneborn, hatten. Weiter ging es dann zu einem Treffen mit Jugendlichem in unserem Alter, die als “young embassedors” zwischen Großbritannien und Deutschland tätig sind. Sie haben uns ein bisschen in London herum geführt und uns zum Beispiel die Tower Bridge gezeigt, die ja im Moment mit den olympischen Ringen geschmückt ist. Anschließen haben sie mit uns auf einem der public viewing-Plätze in London die aktuellen Wettkämpfe verfolgt.

Nach diesem Treffen ging es dann weiter zu einem Empfang in die Deutsche Botschaft. Dort wurden wir vom stellvertretenden Botschafter empfangen und uns wurde ein sprachübergreifendes Projekt zwischen Groß Britanien und Deutschland vorgestellt. Bevor wir dann wieder zurück nach Canterbury gefahren sind, haben wir noch beim Deutschen Fan Fest vorbeigeschaut.

Auch wenn Wir noch nicht lange hier sind, haben wir schon sehr viel erlebt und gesehen. Ich finde es unglaublich, was wir hier alles machen. Wir haben schon so viele Leute getroffen, und das schon in so kurzer Zeit, und dabei waren wir bis jetzt noch nichtmal bei irgendwelchen Wettkämpfen. Allein die Stimmung auf dem Deutschen Fan Fest war unglaublich gut, und das am ersten Tag der Spiele, wo noch keine Medaille gewonnen ist. Die Atmosphäre der Olympischen Spiele ist einfach unbeschreiblich und ich freu mich unglaublich, dass ich hier sein darf und das miterleben kann.

So, dass war ein kleiner Überblick von meiner Seite.  Hier ist außerdem ein Link zur offiziellen Seite des Jugendlagers, auf der jeden Tag ein Tagesbericht gestellt wird.

http://www.dsj.de/handlungsfelder/olympische-projekte/olympische-jugendlager/london-2012/

 

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.