„Basket-Docs“ suchen weitere Mitstreiter30. November 2006

Erste Mitgliederversammlung am 27. Januar in Köln
Am 22. April 2006 wurde im Rahmen des BBL TOP FOUR in Bamberg der Verein „Deutsche Basketballärzte e.V. gegründet. Der Verein hat sich verschiedene Ziele gesetzt und Projekte gestartet, u.a. das Erstellen einer einheitlichen medizinischen Lizensierungsuntersuchung in der BBL und DBBL in Anlehung an die Bögen der Eishockey-, Fußball- und Handball-Bundesligen oder den Aufbau eines Meldesystems von Verletzungen mit dem Ziel der Erstellung von Verletzungsrisiken.

Momentan hat der Verein 23 Mitglieder. Nicht nur satzungsgemäß sollen aber weitere Mitglieder geworben werden. Interessierte Mediziner können sich ein erstes Bild von der Arbeit des Vereines machen, indem sie auf die neue Website www.basketdocs.de klicken. Weitere Informationen gibt es dann über die angegebenen Kontaktpersonen. Am Samstag, 27. Januar 2007, findet die 1. Mitgliederversammlung des Vereins in Köln statt. Anschließend besuchen die Basketball-Ärzte den BBL ALL STAR DAY in der Kölnarena.

Weitere News

16. Januar 2018

DBB-Herren im Ausland 2017/2018 – Update 12

Schröder mit career high - Hartenstein mit double double - Voigtmann und Pleiß stark

15. Januar 2018

Minitrainer-Event in Würzburg

Tagung „"Vom Spielen zum Spiel“ am kommenden Samstag - Jetzt anmelden!

13. Januar 2018

ALLSTAR DAY 2018: Erfolg für die Internationals

MVP Peyton Siva - Maodo Lo bester 3er-Schütze - Jamar Abrams gewinnt Dunking Contest