AST 2016: Australien auf Platz 72. April 2016

Australien belegt beim 28. Albert Schweitzer Turnier Platz 7. Im abschließenden Spiel besiegte man China mit 83:59 (17:12, 21:13, 23:19, 22:15). Einmal mehr war Matthew Kenyon (21) bester australischer Werfer, gefolgt von Kyle Zunic (14) und Will Magnay (12). Bei China trafen Zeyi Liu (14), Haotian Bai (11) und Rongzhen Zhu (10) am besten.

In der “frühesten” Partie des Turnieres versuchten die Australier enormen Druck zu machen und den müden Eindruck vom Vortag vergessen zu lassen. Nach 2:6-Rückstand drehten sie das Spiel und lagen nach zwölf Minuten durch einen Dunking von Will Magnay mit 22:12 vorne. Den Chinesen gelangen zwar – in erster Linie von Center Rongzhen Zhu – einige spektakuläre Blocks, aber ansonsten kamen sie häufig einen Schritt zu spät. Zur Halbzeit führten die Australier bereits mit 38:25.

Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Australier die Partie und den Gegner. Was China auch versuchte, das Team von down under hatte an diesem Tag einfach immer die passende Antwort. 61:44 hieß es nach 30 Minuten, dann 65:44 kurz später. Das Spiel war entschieden.

English version

Australia has finished the 28th Albert Schweitzer Tournament on place 7. In the final game they defeated China with 83:59 (17:12, 21:13, 23:19, 22:15). Once more Matthew Kenyon (21) was the best Australian scorer, followed by Kyle Zunic (14) and Will Magnay (12). For China Zeyi Liu (14), Haotian Bai (11) and Rongzhen Zhu (10) scored best.

In the “earliest” game of the tournament the Australians tried to make enormous pressure. They wanted to live down the impression of tiredness from the day before. After the 2:6 they turned the game and were ahead after a dunk from Will Magnay (22:12, 12.). The Chinese got – primarily from Center Rongzhen Zhu – some spectacular block shots, but on the other hand they were one step too late very often. At halftime the Australians led by 38:25.

Even after the break Australia controlled the game and the opponent. Whatever China tried, Australia today always had the appropriate answer. It was 61:44 after 30 minutes, even 65:44 some minutes later. The game was decided.

Weitere News

27. April 2017

Nationalspieler-Check | April

Monatlicher Rundblick auf die DBB-Nationalspieler bei Facebook

Basketball Bamberg 14.09.2016
EM Qualifikation Eurobasket Qualifier
Länderspiel Nationalmannschaft
Deutschland (GER) - Österreich (AUT)
Jubel Deutschland
Bastian Doreth (Deutschland, No.13)
Daniel Theis (Deutschland, No.10)
Makai Mason(Deutschland, No.01)
Nils Giffey (Deutschland, No.05)
vlnr.
Foto: Camera4

Jede Nutzung des Fotos ist honorarpflichtig gemaess derzeit gueltiger MFM Liste zzgl. Mehrwertsteuer. Urhebervermerk wird nach Paragraph 13 UrhG ausdruecklich verlangt. Belegexemplar erforderlich! Bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache mit dem Fotografen halten. - Each usage of the photo requires a royalty fee in accordance to MFM. No model release. For any usage other than editorial purposes please contact the author.

26. April 2017

WNBL TOP4 2017: München der Favorit, aber ….

Bisher kein Heimsieg und keine Titelverteidigung - TuSLi ersatzgeschwächt

RosemeyerFoernerFiebichKleine-Beek-500

25. April 2017

Double-Jubel in Paris

Schaffartzik gewinnt mit Nanterre 92 auch den FIBA Europe Cup

Double-Jubel_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.