„Asphalt-Korbjäger“ ermitteln Deutsche Meister22. September 2004

Basketball-Höhepunkt in Berlin
Auch wenn am kommenden Wochenende beide A-Nationalteams ihr letztes Spiel für dieses Jahr bestreiten, ist das Basketballjahr aus Sicht des DBB noch lange nicht zu Ende. Auf Basketball-Deutschland wartet am 2./3. Oktober ein weiterer echter Höhepunkt.

In Berlin, der heimlichen Hauptstadt des Streetbasketballs, treffen sich dann über 130 Teams, um im „PankowPark“ die Deutschen Meister in der „Asphalt-Korbjagd“ zu ermitteln und zu küren. Die Titel werden in zehn Kategorien vergeben: von den ganz Kleinen (Jahrgang 92 und jünger) über die Mixed Teams (Jahrgang 88 und älter) bis hin zu den Damen und Herren (Jahrgang 85 und älter).

Die teilnehmenden Mannschaften haben sich im Laufe des Jahres über ihre jeweiligen Landesverbände für die „German Streetbasketball Championship“ – so der offizielle Titel des Events – qualifiziert. Alle 130 Teams sind in Berlin untergebracht und reisen zum Teil schon am Freitag an, da sie aus ganz Deutschland nach Berlin pilgern. Dort beziehen sie dann ihre Quartiere, entweder in Turnhallen, oder privat in Hotels.

Die Abende sind zwar ohne festes Programm, aber Berlin hat wie immer auch an diesem Wochenende Einiges zu bieten: Parallel zur „German Streetbasketball Championship“ findet die „YOU“ – Europas größte Jugendmesse – statt. Nicht zu vergessen auch die Feierlichkeiten anlässlich des Tages der deutschen Einheit, die in Berlin immer etwas ganz besonderes sind.

Nach „überstandenem“ ersten Abend treffen die Streetballer am Samstag, 2. Oktober, zunächst in Vorrundengruppen aufeinander. 13 Spielfelder werden im „PankowPark“ für das Spiel „drei gegen drei“ aufgebaut, am ersten Tag kann man die Spiele zwischen 11.00 Uhr und 19.30 Uhr verfolgen. Spannung, Kampf und hochklassiger Basketballsport sind garantiert.

Natürlich sind Zuschauer bei freiem Eintritt herzlich willkommen, denn langweilig wird innerhalb dieser zwei Tage sicherlich niemandem. Das Großereignis ist mit einem vielversprechenden Rahmenprogramm geschmückt: Traditionell geben sich die besten Freiwerfer, „Dunker“ und Dreipunktschützen die meist spektakuläre Ehre. Auch diese Ballkünstler müssen mit ihren besonderen Fähigkeiten erst in der Vorrunde beeindrucken, um sich dann im Finale mit den Besten messen zu können.

Der erste Turniertag enthält bereits einen Höhepunkt, denn ab 16.30 Uhr beginnen die Finalrunden des „3-Point-Shoot-Out“ und des „Free-Throw-Contests“. Auf das wohl spektakulärste, was dieses Wochenende zu bieten hat, muss der basketballverliebte Zuschauer aber bis zum Sonntag warten: Ab 13.00 Uhr werden die Herren der Lüfte (bisher war noch keine Dame dabei) im Dunking Contest ihre Flugeinlagen präsentieren und in ihrem ganz speziellen Ressort um den Titel kämpfen. Die jeweiligen sprunggewaltigen Teilnehmer werden sowohl an einem 2,70m hohen Korb als auch auf einen 3,05m hohen Korb ihr Können vorführen und von einer kompetenten Jury bewerten lassen.

Um 14.00 Uhr wird es „ernst“, denn dann treffen die zwei besten Damenteams und anschließend die zwei besten Herrenteams in den großen Finalspielen auf dem Center Court aufeinander. Der Erfahrung nach darf man hier mit qualitativ hochwertigen und spannenden Spielen rechnen, denn immerhin geht es um die offizielle Deutsche Meisterschaft.

Damit alle Wettbewerbe stilvoll und ästhetisch untermalt werden, ist das ALBA BERLIN Junior Danceteam mit von der Part(y). Auch der (noch) namenlose deutsche Adler, das neue Maskottchen des DBB, wird für Unterhaltung auf und um die Courts sorgen. Desweiteren halten sich an diesem Wochenende nicht nur Teilnehmer im „PankowPark“ auf, sondern auch einige Basketball-Prominenz: so hat zum Beispiel DBB Präsident Roland Geggus sein Kommen angekündigt.

Interessierte Medienvertreter/innen mögen sich bitte im Vorfeld formlos in der DBB-Pressestelle
anmelden. Vor Ort erhalten Sie dann Medienausweise und alle benötigten Informationen. Sollten Sie für Ihre Vorberichterstattung Fotomaterial benötigen, wenden Sie sich bitte ebenfalls an die DBB-Pressestelle.

Weitere News

24. Mai 2017

Trauer um Jacky Knerr

Basketball-Urgestein verstorben

24. Mai 2017

„“Nationalmannschaft zu altem Glanz zurückführen“

Akeem Vargas im Interview