Arne Alig verstorben3. Juli 2008

Ehemaliger (Jugend)-Nationalspieler wurde nur 40 Jahre alt

Arne Christian Alig ist tot. Der Headcoach der proveo Merlins aus Crailsheim verstarb am vergangenen Mittwoch plötzlich und völlig unerwartet. Arne Alig (Foto) wurde 40 Jahre alt. Nach seiner Zeit als Basketball-Bundesliga-Profi (u.a. Bamberg, Oberelchingen und Gießen), startete Arne Alig seine Trainerlaufbahn. Seit August 2004 war er hauptverantwortlicher Headcoach der proveo Merlins in Crailsheim. Der Hannoveraner war ein Trainer mit Ecken und Kanten. Ein Trainer, der polarisierte – auf und neben dem Feld. Arne Alig trug in den vergangenen vier Jahren wesentlich zur Professionalisierung der Crailsheimer Basketballer bei. Er forderte von den Mitarbeitern und seinen Spieler das, was er selbst bei seiner täglichen Arbeit in die Waagschale legte: Leidenschaft für den Basketball, Disziplin, Verlässlichkeit.

Viele Fans, Besucher, Spieler kennen nur den Arne Alig an der Seitenlinie. Einen 2,15m großen Mann, der ein Basketball-Team trainierte und bei jedem Spiel das Optimale aus ihm herausholen wollte. Doch die proveo Merlins verlieren nicht nur ihren Headcoach, sondern vor allen Dingen einen Menschen. Ein Mensch, der sich oft nordisch spröde und distanziert gab. Nur wenigen war es möglich, Arne Alig näher kennen zu lernen. Sie erlebten einen Menschen, mit einer humorvollen und witzigen Seite, der offen und ehrlich seine Meinung vertrat, mit vollem Enthusiasmus für die Sache eintrat, der auf seinem Segelboot die Stille und Weite des Meeres genoss und immer einen Plan hatte. Auch den vom Leben nach der Zeit als Basketballtrainer.

Das „Spiel“ Leben ist am Dienstag für Arne viel zu früh abgepfiffen worden. Arne Alig starb in seiner zweiten Heimat, der kroatischen Insel Rab. Unser Mitgefühl gilt seiner Lebensgefährtin und seiner Familie. Wir vermissen ihn sehr, seine Anekdoten, sein Lachen, seine Herzlichkeit; den Menschen Arne Alig.

Text: proveo Merlins

Weitere News

22. Mai 2017

Supercup-PK in Hamburg

Große Vorfreude bei allen Beteiligten

22. Mai 2017

3×3-Kader mit Start ins Sommerprogramm

Vorbereitungsturnier im niederländischen Breda

22. Mai 2017

Hauptstadt-Mädels im Freudenrausch

TuS Lichterfelde feiert U15-Meistertitel