ALBA Urspring ist NBBL-Meister!16. Mai 2010

63:50-Erfolg im Finale gegen ALBA Berlin -NBBL-Awards vergeben

Das Team ALBA Urspring ist neuer NBBL-Meister! Nach einem hochklassigen Spiel gewannen die Urspringschüler mit 63:50 (13:9, 17:8, 18:16, 15:17) gegen den Vorjahressieger ALBA Berlin. Dank des überragenden Duos Mario Blessing (15 Punkte) und Felix Engel (19 Punkte) sicherten sich die Urspringschüler den dritten Titel.

Mit dem spektakulären Halbfinal-Sieg im Rücken erwischte das Team ALBA Urspring den besseren Start in einem bereits in den ersten Minuten emotionsgeladenen Spiel. U18-Nationalspieler Mario Blessing hatte mit fünf Punkten in der Anfangsphase einen großen Anteil an der Führung der Urspringschule (12:6, 8. Min.), die auch zur ersten Viertelpause Bestand hatte (13:9). Die Punkte von U17-Nationalspieler Julius Wolf eröffneten den zweiten Spielabschnitt, doch ALBA fightete sich zurück in die Partie. Nach Punkten von Sebastian Fülle waren die Berliner kurzzeitig wieder im Spiel (15:17), eine schwache Trefferquote (21 Prozent aus dem Feld zur Halbzeit) war jedoch zu wenig, um die klug agierenden Urspringer um Aufbauspieler Blessing in ernsthafte Gefahr zu bringen. Vor dem Seitenwechsel hatten sich die Urspringschüler weiter abgesetzt und lagen mit 30:17 in Führung.

Wie bei den jüngeren Kollegen wurde die Halbzeitpause genutzt, um die Awards der abgelaufenen NBBL-Saison zu vergeben. NBBL-Trainer des Jahres wurde Henrik Rödl (ALBA Berlin), der seinen Award aus den Händen von Jens Staudenmayer, Leiter Sport bei der Beko BBL, erhielt. Als NBBL-Rookie des Jahres wurde U17-Nationalspieler Besnik Bekteshi (BBA Ludwigsburg) ausgezeichnet. Lokalmatador Philipp Neumann vom TSV Tröster Breitengüßbach wurde von den NBBL-Trainern zum besten Verteidiger gewählt und erhielt seinen Award aus den Händen von Nicolas Grundmann, dem Geschäftsführer der AG 2. Liga. Als NBBL-MVP ausgezeichnet wurde Patrick Heckmann vom ASC Theresianum Mainz, dem DBB-Bundestrainer Dirk Bauermann die Auszeichnung überreichte.

Mit drei schnellen Punkten von ALBA begann die zweite Halbzeit ganz nach dem Geschmack von ALBA-Coach Henrik Rödl. Der gute Start brachte für die Berliner jedoch nicht die erhoffte Wende. Im Gegenteil: Das Team ALBA Urspring nutzte den dritten Spielabschnitt, um sich deutlich abzusetzen. Entscheidenden Anteil daran hatte nicht zuletzt Felix Engel, der die ALBA-Verteidigung mit neun Punkten (drei von drei Dreiern) aus der Distanz vor große Probleme stellte. Doch wer dachte, dass vor Beginn der letzten zehn Minuten (48:33) eine Vorentscheidung zu Gunsten von Urspring gefallen war, irrte. Die Berliner waren zwar angezählt, kamen aber doch noch einmal zurück. Malte Ziegenhagens Dreier zum 40:48 machte es noch einmal spannend. Doch Urspring ließ sich nicht beirren und sicherte sich nach dem 63:50-Sieg den Meistertitel in der NBBL.
Unter dem großen Jubel der zahlreichen Urspring-Fans nahmen die Spieler von Felix Czerny ihre Medaillen und gingen ins Feiern über.

Für ALBA Berlin spielten:
David Herwig, Niels Giffey 12, Josip Peric, Konstantin Klein 5, Dennis Sasse, Dawit Villarzu 6, Zachary Korkowski, Sebastian Fülle 4, Joey Ney 12, Malte Ziegenhagen 5, Erik Müller 6, Friedrich Lotze

Für das Team ALBA Urspring spielten:
Moritz Becker-Koch, Moritz Dern, Mario Blessing 15, Felix Engel 19, Malik Müller, Benedikt Breiling 4, Gianluca Raebel, Justin Raffington 10, Nevylle Richter 3, David Lazarevic 4, Kevin Bright 5, Julius Wolf 3

Weitere News

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.