A2-Herren besiegen die Mongolei deutlich14. Juli 2013

Die deutsche A2-Nationalmannschaft hat bei der Universiade in Kazan weiterhin die Möglichkeit, den neunten Platz zu erreichen. Nach der Niederlage gegen Russland besiegte das Team von Bundestrainer Olaf Stolz nach geschlossener Mannschaftsleistung das Team der Mongolei mit 101:68 (18:20, 31:18, 28:15, 24:15). Die deutsche Mannschaft spielt somit am morgigen Montag um acht Uhr gegen die USA um Platz 9. In der heutigen Begegnung war Konstantin Klein mit 16 Punkten der bester Werfer im DBB-/adh-Team.

In das Spiel startete Bundestrainer Olaf Stolz wie gewohnt mit Ole Wendt, Konstantin Klein, Mathis Mönninghoff, Stefan Schmidt und Jonas Wohlfarth-Bottermann (Foto). Die ersten Punkte der Partie erzielte das Team der Mongolei, doch die DBB-/adh-Männer konnten schnell nachlegen und gingen mit 6:2 in Führung (2. Min.). In der Folge gelang es der Mongolei, offensiv Akzente zu setzen und so stand es nach vier Spielminuten 6:6. Beide Teams scorten Mitte des ersten Viertels hochprozentig und so wechselte die Führung ständig. Vier Minuten vor Ende des Viertels stand es 12:13. Einen Zwischenspurt der Mongolei (12:18) konterten die ING-DiBa-Korbjäger durch Klein und Joenke und verkürzten auf 17:18. Nach dem Ausgleich durch Konstantin Klein traf der bärenstarke Bilguun Battuvshin, der die Hälfte der Punkte für die Mongolei erzielt hatte, 30 Sekunden vor dem Ende des ersten Viertels zum 18:20. Deutschland konnte den letzten Angriff nicht erfolgreich abschließen und so ging es mit 18:20 ins zweite Viertel.

Die Mongolei erwischte den besseren Start in die zweiten zehn Minuten und ging schnell mit 26:21 in Führung. Doch dann zog die deutsche A2-Nationalmannschaft das Tempo an. Kramer, Canty und Koch trafen zum 33:26 (15. Min.). Zwei Minuten später erhöhte Wohlfarth-Bottermann sogar auf 37:29, ehe die Mongolei wieder bis auf drei Punkte herankam (39:36, 18. Min.). Nach einer Auszeit durch Bundestrainer Olaf Stolz kam die deutsche Mannschaft fokussiert zurück und baute den Vorsprung innerhalb von 90 Sekunden auf 46:38 aus. Mit dem Buzzer traf Mathis Mönninghoff zum 49:39 Halbzeitstand.

Mit der gleichen Intensität gingen das DBB-/adh-Team in den zweiten Spielabschnitt. In der Defensive hatte sich die Mannschaft gefunden, im Angriff war sie geduldig und schloss überlegt ab. Nach drei Minuten erzielte Konstantin Klein das 55:40. Deutschland hatte den Gegner nun endgültig unter Kontrolle und erhöhte innerhalb der nächsten drei Minuten auf 68:44. Mittlerweile traf das Team gerade von der Dreierlinie hochprozentig (55 %) und gab sich keine Blöße. 90 Sekunden vor dem Ende des dritten Viertels erzielte Peter Zeis das 73:50. Mit 77:53 ging es in das letzte Viertel.

Auch wenn die Spannung im letzten Spielabschnitt etwas raus war, ließen die Schützlinge von Olaf Stolz nichts mehr anbrennen. 85:56 nach fünf Minuten, drei Minuten später stand es 89:61. Sechs Punkte in Folge durch Anthony Canty brachten die 30 Punkte Führung zum 95:65. Alle Spieler hatten zu diesem Zeitpunkt bereits gepunktet, 15 Sekunden vor dem Ende der Partie knackte Florian Koch die 100-Punkte-Marke (101:68) und erzielte damit gleichzeitig den Endstand.

„Wir haben uns im ersten Viertel sehr schwer getan, haben in der Defensive zu viele Fehler gemacht und zu hektisch abgeschlossen. Die Jungs mussten sich die Niederlage gegen Russland erst aus den Beinen laufen, haben den Kampf dann aber gut angenommen. Nach der Hälfte des zweiten Viertels haben wir die Kontrolle übernommen und letztendlich standesgemäß gewonnen“, fasste Bundestrainer Olaf Stolz die Partie zusammen. In das morgige Spiel gegen die USA „gehen wir als Außenseiter und wollen versuchen, uns so gut wie möglich zu präsentieren. Die Amerikaner galten eigentlich zu den Medaillen-Kandidaten. Es wird also sehr schwierig, wir werden aber unser Bestes geben.“

 

Für Deutschland spielten:

Anthony Canty (wechselt von den Eisbären Bremerhaven zu TBB Trier, 12), Till-Joscha Jönke (BG Illertal-Weißenhorn/ratiopharrm Ulm, 4), Florian Koch (Telekom Baskets Bonn, 16), Konstantin Klein (FRAPORT SKYLINERS, 11), Stefan Schmidt (wechselt von Bayreuth zu TBB Trier, 8), Mathis Mönninghoff (TBB Trier, 8), Dennis Kramer (University of San Diego/USA, 14), Peter Zeis (medi Bayreuth, 2), Ole Wendt (Phoenix Hagen, 2), Jonas Wohlfarth-Bottermann (wechselt von Telekom Baskets Bonn zu ALBA Berlin, 13), Johannes Voigtmann (FRAPORT SKYLINERS, 9)und Malte Ziegenhagen (Hawai Pacific University/USA, 2).

Weitere Informationen zur Universiade in Kazan sind auf der Event-Website zu finden.

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.