29 Vereine wollen in der WNBL spielen26. April 2010

Weibliche Nachwuchsliga geht in die zweite Spielzeit – Bestätigung für das Nachwuchskonzept

Vor dem Saisonhöhepunkt, dem TOP4 der weiblichen Nachwuchsliga (WNBL) am kommenden Wochenende in Hagen (hier alle Informationen), gibt es bereits jetzt positive Nachrichten für die kommende Spielzeit. In der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Basketball Bundes sind mit Ablauf des Rückmeldedatums (23. April 2010) 29 Bewerbungen für die neue Saison 2010/2011 eingegangen. „Die vielen positiven Rückmeldungen sind ein deutliches Zeichen, dass die WNBL sich mehr als etabliert hat und in die richtige Richtung geht. Wir haben in der laufenden Saison tolle Spiele auf hohem Niveau gesehen, und ich bin mir sicher, dass auch die WNBL-Saison 2010/2011 ein voller Erfolg wird“, so Sascha Dieterich, DBB-Vizepräsident für Jugend.

Folgende 29 Vereine haben sich für die WNBL-Saison 2010/2011 beworben:

Baskets Girls Rhein Neckar (Heidelberg), USC Freiburg, Rhöndorfer Dragons, DJK / TG Würzburg, Basketball 4 Girls Chemnitz, TSV 1880 Wasserburg, Herner TC, TSV Nördlingen Team Thalhofer, TuS Lichterfelde Basketball, BSG Basket Ludwigsburg, TS Jahn München, evo New Basket Oberhausen, Pfalz Tower Speyer, Rhein-Main Baskets Langen, Team Göttingen, TSV Hagen, Rhein Girls Basket, SG Rheinhessen, BG 89 Hurricans Rotenburg/Scheeßel, Tus Bad Aibling, Grüner Stern Keltern, Team Mittelhessen (Marburg), SG Weiterstadt. BG 2000 Berlin, SG TV Saarlouis / BIT Trier, TV Bensberg, SC RIST Wedel, Team Oberfranken (Bamberg), SV Halle Junior Lions.

Weitere News

27. Juni 2017

Zweiter Sieg gegen Japan

U19-Herren beschließen WM-Vorbereitung mit einem 82:66

27. Juni 2017

DBB-TV: Deutschlands Sieg im Video

U19-Herren gewinnen 80:61 gegen Japan

27. Juni 2017

Beachbasketball-Tour mit vier Stopps

Strandkorbjagd an Nord- und Ostsee