27 neue Diplomtrainer/innen an der Trainerakademie Köln15. Oktober 2013

In der vergangenen Woche wurde der 17. Diplom-Trainer-Studiengang 2 an der Trainerakademie Köln verabschiedet. 27 neue Diplomtrainer aus 15 Verbänden nahmen an einer stimmungsvollen Verabschiedung teil. Nach der Eröffnung durch das Vorstandsmitglied des Vereins der Trainerakademie, Prof. Dr. Berndt Barth sowie den Grußworten von Werner Stürmann (Ministerium Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen) und Peter Frese (Präsidialausschuss Leistungssport des DOSB), nahmen drei Frauen und 24 Männer zusammen mit ihren Koordinatoren freudestrahlend ihre Diplome und Zeugnisse entgegen.

Unter ihnen auch zwei Basketballtrainer, die vom Deutschen Basketball Bund (DBB) zum Lehrgang entsandt worden waren: John F. Bruhnke (Foto Mitte, Krefeld) und Matthias Weber (links, Stade). Bruhnke war u.a. bereits Assistenztrainer bei den DBB-Damen und ist aktuell beim SC Bayer 05 Uerdingen als hauptamtlicher Trainer beschäftigt. Weber ist Landestrainer beim Niedersächsischen Basketball-Verband. Auch auf dem Foto zu sehen ist DBB-Koordinator Marcus Punte.

Außerdem waren beim Lehrgang so klangvolle Namen wie Eyk Pokorny, Katrin Rutschow-Stomporowski oder René Sommerfeld mit dabei. Der ehemalige Bahnradweltmeister Pokorny ist Trainer von Olympiamedaillengewinner Maximilian Levy. Katrin Rutschow-Stomporowski wurde zwei Mal Olympiasiegerin im Rudern und René Sommerfeld gewann 2004 den Gesamtweltcup im Skilanglauf.

Als Studiengangsbeste wurden in diesem Jahr drei Absolventen ausgezeichnet. Für ihre herausragende Studienleistungen erhielten Andreas Ertl (Ski Alpin), Matthias Höpfner (Bobsport) und Frank Nitsch (Ski Nordisch) den Ehrenpreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Als Studiengangssprecher fasste Ralph Bergmann (Volleyball) abschliessend noch einmal die Eindrücke und Erfahrungen der vergangenen drei Jahre aus der Sicht der Studierenden zusammen.


Die 27 glücklichen neuen Diplomtrainer/innen.

Das dreijährige, praxisorientierte, berufsbegleitende Studium ist die höchste Ausbildungsstufe des Deutschen Olympischen Sportbundes. Die Trainerakademie Köln gehört weltweit zu den führenden Instituten in der Ausbildung von Trainern für den Leistungssport.

20. Lehrgang beginnt
Anfang Oktober begann für 30 Trainerinnen und Trainer im Leistungssport der 20. berufsbegleitende Studiengang (DTS 2-20) an der Trainerakademie Köln des DOSB. Die neuen Anwärter zum Diplom-Trainer kommen aus vierzehn Sommer- und fünf Wintersport – Spitzenfachverbänden. Dabei sind mit Judo, Boxen und Taekwondo die Zweikampfsportarten genauso vertreten wie die Mannschaftssportarten Volley- und Basketball sowie im Wintersport Biathlon, Bobfahren oder Skicross. Insgesamt finden sich unter den Trainern mehr als 30 internationale Medaillengewinner wieder.

Bekannte Namen wie der 123-fache Basketballnationalspieler und viermalige Allstar Denis Wucherer oder der zweimalige Kugelstoßeuropameister Ralf Bartels nahmen ihr dreijähriges Studium an der Trainerakademie auf. Ein Highlight gab es schon am zweiten Tag des Studiums. Bernhard Peters referierte zum Thema: „Hop oder top? Auf der Suche nach Ursachen für Erfolg oder Mißerfolg im Leistungssport“. Als weiterere Basketballer ist Christian Berkes dabei, der Landestrainer in Baden-Württemberg ist.

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.