1. Beachbasketballturnier auf Kreta20. September 2005

Sonne, Spaß und spannende Spiele machen Lust auf mehr

Am 10./11. September wurde erstmalig auf der griechischen Insel Kreta ein Beachbasketballturnier veranstaltet. Insgesamt vergnügten sich dabei 18 Mannschaften in den Kategorien: Herren, Damen, Mixed und Jugend. Dabei waren, neben vielen Spielern aus Griechenland, auch Spieler aus Deutschland, Holland, Frankreich, England und der Türkei mit am Start. Vom deutschen Basketball Bund (DBB) gab sich Carolin Morgner, Referentin für Breiten und Freizeitsport, die Ehre. Das Turnier wurde am Samstagmorgen durch die ersten Korbwürfe von Morgner und Georgos Papadakis (Präsident der Sportabteilung der Gemeinde Hersonissos) eröffnet. Wenig später klatschte auch der Bürgermeister der Gemeinde Hersonissos freudestrahlend in die Hände, ob dieses ungewohnten aber erfrischenden Anblicks, der sich ihm an seinem Strand bot.   

In der Jugendspielklasse profitierten die „Kleinen“ davon, dass sich die eigens für dieses Turnier neu angeschafften Korbanlangen von der Standardhöhe 3,05m auf eine für die Kinder und Jugendlichen angemessenere Höhe verstellen ließen. Für sprunggewaltige Kids also die einmalige Chance, den Ball aus dem heißen Sand heraus direkt in den Korb zu stopfen. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen mussten sich die deutschen Teams mit dem 2. Platz zufrieden geben. Diese beiden Titel gingen an lokale Mannschaften aus Heraklion, der Hauptstadt Kretas. In der Mixed-Kategorie dagegen konnte der 1. Platz durch die deutsche Bochum-Hannover-Berlin-Konnektion, auch „Mythos Team“ genannt, errungen werden.

Was die Organisation anging, so herrschte noch in der Woche vor dem Turnier ein regelrechtes Chaos. Die ursprünglich ausgeliehenen Körbe waren nicht verfügbar und es musste binnen 48 Stunden Ersatz beschafft werden. Ebenfalls 2 Tage vor Turnierbeginn gab es Probleme mit dem T-Shirt-Sponsor, sodass sofort ein neuer spendierfreudiger Geldgeber gefunden werden musste. Trotzdem war am Samstagmorgen alles startklar. Die Teilnehmer T-Shirts in freudestrahlendem orange waren endlich angekommen und die 4 neuen Körbe standen stolz am weißen Strand vor dem sich die smaragdblauen Wellen des Mittelmeeres auf und ab bewegten. Auf der anderen Seite der Spielfelder ragten imposant die Berge Kretas in den blauen Himmel. Welch mythenhafte Kulisse für ein Basketballturnier; man kann davon ausgehen, dass selbst der listenreiche Odysseus wohl an diesem Wochenende seine Heimreise zur geliebten Penelope unterbrochen hätte, um seine vergnügungssüchtigen Gefährten bei einen kurzen „Zock“ am einladenden Strand von Kreta zu fordern – nein, diesen Wettkampf hätte er sich nur ungern entgehen lassen.

Auch die Götter zeigten sich gnädig und so streckte der sonnenfingrige Apollon vergnügt seine Hände gen Kreta aus, um die Wettkämpfe als auch die reichhaltig sich tummelnden kessen Strandnixen (Foto) mit entsprechenden Temperaturen zu segnen. Da sich bei soviel göttlicher Freude der Sand schon mal auf unbarmherzige Grade aufheizen kann, galt es zunächst, den traditionell eher zart besaiteten Fuß des gemeinen Mitteleuropäers vor garstigen Verbrennungen zu schützen. Zwischenzeitlich wurden somit die Spielfelder mit kühlendem Meerwasser getränkt, sodass auch das Wohlergehen des „großen Onkels“ gesichert war und man seine Basketball-Sandalen beruhigt wieder in die Picknickkörbe stecken konnte.


Während des Turniers konnten Spieler und Zuschauer dynamische, spannende aber auch aktionsgeladene Spiele erleben, von denen einige erst in der Schlussphase durch Freiwürfe entschieden wurden. Dabei gab es die ganze Bandbreite des Beachbasketballs zu bewundern: Von Spielen zwischen Mannschaften, die nur „des Spaßes halber spielten“, bis hin zu etwas härter umkämpften Duellen bspw. zwischen den Herrenmannschaften Heraklions.

Was am Ende übrig blieb, war jede Menge Spaß für die Teilnehmer und die Erkenntnis, dass dieser Sport bestens dafür geeignet ist, sich in Griechenland wie auch in anderen Regionen Europas weiter zu verbreiten. So hat die Gemeinde Hersonissos schon verlauten lassen, dass man darüber nachdenkt, weitere lokale Turniere in Griechenland anzuregen und zu organisieren.

Nach diesem erfolgreichen Turnier laufen jetzt schon die Vorbereitungen für die nächsten „Crete European Open“ im Mai 2006. Dann soll ein Rundum-Sorglos-Paket mit Flug, Hotel und Turnier sowie der Möglichkeit, das ganze preisgünstig mit ein paar Tagen Urlaub auf Kreta zu kombinieren, für eine noch deutlich größere Beteiligung aus dem europäischen Ausland sorgen.


Ergebnisse:

 

Herren Finale:             Sponge Bob (GR)  /  Hilit Power (D)        13:6

Damen Finale:             IRA (GR)  /  Sunny Team (D)                 23:3

Mixed Finale:              B-H-B Team (D) /  DAOX Team (GR)       6:5

Jugend Finale:            Analipsi  (GR) /  Agrinana  (GR)             18:9

 

 

Weitere News

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague

17. Oktober 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 1

NBA-Profis starten in die Saison - Pleiß kommt in Fahrt

16. Oktober 2017

WNBL-Rückblick: Meister startet mit Sieg

TuS Lichterfelde Basketball mit Blowout-Sieg