Deutsche Meisterschaften Ü35 und Ü40

Deutsche Meister 2011/2012 der AK Ü35 und Ü40

Aller guten Dinge sind drei hieß es für die SG ASC 09 Dortmund/AstroStars Bochum bei den deutschen Ü40-Meisterschaften im Frauen-Basketball, schaffte das Ruhrgebietsteam in Schwäbisch Hall doch den so genannten „Three-Peat”, drei Meisterschaften in Folge. In der Vorrunde besaß die SG zunächst mehr Mühe als erwartet gegen die SG Kronberg/Grünberg, die erst in der Schlussphase dank der starken Gabi Mrohs-Czerkawski sowie Spielmacherin Marzena Czarnecka-Stabik, die jeweils zwei Freiwürfe sicher verwandelten, mit 35:30 bezwungen werden konnte. Gegen die SG Forstenried dagegen glückten viele schöne Spielzüge und Fast Breaks, so dass es am Ende 62:32 hieß. Im Halbfinale traf das Do/Bo-Team dann auf Gastgeber SG Ludwigsburg/Schwäbisch Hall, war gleich hellwach, führte zur Pause mit 18:8, um im dritten Durchgang gleich eine vorentscheidende 10:0-Serie hinzulegen und sich mit einem hoch verdienten 44:27-Sieg für das Endspiel gegen die SG München/Jena/Weilheim zu qualifizieren. Im Finale schüttelte die SG Do/Bo zuerst ihre Nervosität ab und erspielte sich eine 16:9-Pausenführung. Die zweite Hälfte war geprägt von einem harten Kampf unter den Brettern, wobei sich das Ruhrgebietsteam um Trainer Ulrich Paschedag als diszipliniert und kampfstark genug erwies, um mit 35:25 am Ende die dritte deutsche Meisterschaft in Folge einzufahren. Vol
SG Dortmund/Bochum: Czarnecka-Stabik (27/4/11:9), Mrohs-Czerkawski (48/11:8), Röder (6), Paschedag (13/2:1), Irmler (8), Sondermann (4/6:4), Impekoven (10/2:2), Weiß (10/7:2), Pier (21/2/4:3), Vogt (23/6:3), Ciprina (4/4:2).


Damen: NB Oberhausen

 

 


Herren: DBV Charlottenburg

 

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.