Olympia 2020 im Blick23. April 2012

Beste Perspektivspieler Deutschlands messen sich vom 27.-29. April 2012 in Wetzlar

Die 96 besten Spielerinnen und Spieler der Altersklasse U13 (Jahrgang 1999) messen sich vom 27. bis 29. April 2012 in Wetzlar unter den Augen der Bundestrainer. Die jungen Talente konnten die Bundestrainer bei den Vorturnieren in Bremerhaven und Bamberg (Jungen), sowie Osnabrück und Dessau-Roßlau (Mädchen) von ihrem Talent überzeugen und sich unter 400 Basketballspielerinnen und -spielern aus ganz Deutschland behaupten. In Wetzlar wollen sie nun um einen der begehrten Plätze im Perspektivkader 2012 kämpfen.

Dieses Jahr werden der Altersklasse U13 gesichtet. In anderen Ländern wie Spanien und Frankreich ist diese frühe Sichtung bereits seit vielen Jahren üblich. Unterstützt bei diesem Vorhaben wird der Deutsche Basketball Bund dabei von der ING-DiBa. Der zuverlässige Partner des deutschen Basketballs engagiert sich seit vielen Jahren intensiv in der Nachwuchsförderung. „Wir freuen uns in der ING-DiBa einen Partner gefunden zu haben, der sich langfristig in unserem Sport engagiert und mit uns gemeinsam die Weichen für eine sportlich erfolgreiche Zukunft stellt“, bedankt sich DBB-Präsident Ingo Weiss. Das Projekt „Talente mit Perspektive“ kann dieses Jahr somit bereits zum fünften Mal in Folge stattfinden.

Das große Motto über dieser Sichtungsmaßnahme heißt „Olympia 2020“. Nach dem Turnier werden jeweils zwölf Mädchen und Jungen dem ING-DiBa Perspektivkader 2012 angehören. Dass diese Spielerinnen und Spieler eines Tages für Deutschland bei Olympia antreten erscheint nicht unwahrscheinlich, ist sich auch A2- und U20-Bundestrainer Frank Menz nach den Vorturnieren sicher: „Einige Spielerinnen und Spieler werden wir sicherlich in den Jugendnationalmannschaften wiedersehen.“ Bereits heute stehen viele frühere „Talente mit Perspektive“ in verschiedenen Nationalmannschaftskadern und haben bereits bei Welt- oder Europameisterschaften gespielt.

Doch bevor es soweit ist müssen die von ausgewählten Landestrainern betreuten Talente drei Tage lang ihr Bestes geben. Ihr erstes Highlight erleben die Mädchen und Jungen bereits vor den Spielen: Unter Anleitung der Bundestrainer absolvieren sie am Freitag und Samstag gemeinsame Trainingseinheiten, um optimal vorbereitet in den Wettkampf zu gehen. Am Samstag und Sonntag spielen vier neu formierte Mädchen- und Jungenteams jeweils untereinander im Modus Jeder-gegen-jeden, sodass jedes Talent in drei Spielen die Möglichkeit hat, die Bundestrainer Frank Menz (A2/U20m), Alexandra Maerz (U18w), Kay Blümel (U18m), Patrick Bär (U16w), Harald Stein (U16m) und Bernd Röder (DBB-Trainerstab) zu beeindrucken.

Am Sonntag gibt es neben der Nominierung der Perspektivkader ein weiteres Highlight: Die U22-Nationalmannschaft des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes (DRS) wird um 11.00 Uhr ein Demospiel bestreiten. Bei diesem Spiel werden die größten Talente des deutschen Rollstuhlbasketballs ihr Können demonstrieren und für viel Action und Dynamik in der Sporthalle der Schule an der Brühlsbacher Warte sorgen.

Neben den vielen Bundestrainern werden als Gäste unter anderem auch der Bürgermeister und Sportdezernent der Stadt Wetzlar, Helmut Lattermann, sowie Vertreter des Deutschen Basketball Bundes und des Hessischen Basketball Verbandes erwartet.

Viel Spannung und tolle Basketball-Stimmung sind also garantiert! Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie auf der Projekt-Homepage: www.talente-mit-perspektive.de.

Folgende Korbjägerinnen und -jäger spielen in Wetzlar um die Berufung in den ING-DiBa Perspektivkader 2012:

Mädchen:

Team Osnabrück 1: Kübra Cenkiz (SV Grambke-Oslebshausen),Elif Agirdogan (Post-SV-Koblenz), Annika Netter (SG Towers Speyer), Helena Eckerle (BBF Dillingen), Alexandra Ritter (MJC Trier), Henriette Höfermann (SG Wolfenbüttel), Luise Krappen (Osnabrücker SC), Charleen Maschke (VFL Grasdorf), Pauline Wedening (SG Wolfenbüttel), Lisa-Marie Bramkamp (NB Oberhausen), Julia Loock (Basket Emmerich), Jenny Strozyk (Herner TC).

Team Osnabrück 2: Jura Richter (BG Ostholstein), Wiebke Schwartau (BG Ostholstein), Rosa Achilles (Ahrensburger TSV), Sarah Kromsee (SC Alstertal Langenhorn), Inga Mahnke (Eimsbüttler TV), Charlotte Behmer (Ahrensburger TV), Emma Benser (BG 74 Göttingen), Britta Daub (BG 74 Göttingen), Leonie Rosemeyer (SG Wolfenbüttel), Seraphina Asuamah-Kofoh (CB Recklinghausen), Carlotta Ellenrieder (Hürther TC/TUS Zülpich), Selin Yilamz (Bayer Uerdingen).

Team Dessau-Roßlau 1: Celina Kühn (SV Halle), Laura Schinkel (SV Halle), Lena Büschel (Science City Jena), Hannah Schmid (TuS Bad Aibling), Maxine Weber (TS Jahn München), Ann-Christin Menke (DJK Würzburg), Luca Mairose (VfL Lichtenrade/ BBS), Lisa Vierhuve (1860 Spandau), Katharina Klein (VfB Hermsdorf), Iva Banozic (TSV Crailsheim), Verena Klötzl (USC Heidelberg), Jasmin Henschel (SV  Preußen Frankfurt/Oder).

Team Dessau-Roßlau 2: Lisa  Lißner (ChemCats Chemnitz), Anja Oehm ( ChemCats Chemnitz), Marlene Reimann (BC Ottendorf), Melissa Kolb (SG Weiterstadt), Jasmin Pieper (SG Weiterstadt), Florentine Rössner (Eintracht Frankfurt), Miriam Lincoln (TV Langen), Chiara Dröll (TuS Lichterfelde), Doreen Fox (TuS Lichterfelde), Isabella Schenk (TSV Nördlingen), Paulina Werner (TG Würzburg), Pauline Steinmeyer (TSV Nördlingen).

Jungen:

Team Bremerhaven 1: Bo Meister (BSG Bremerhaven), Jan-Michel Jürgens (Paderborner Baskets), Timon Riedel (TuS Lichterfelde), Thorben Döding (SC Rasta Vechta/Oldenburger TB), Finn Lahtz (Halstenbek-Pinneberg), Philipp Herkenhoff (Osnabrücker TB), Florian Fischer (BB Boele-Kabel), Marcus Dominik (ALBA Berlin), Jan Vickendey (SG Braunschweig), Tom Stahmer (BG Suchsdorf Kronshagen), Gabriel Salijević (ALBA Berlin), David Ewald (Hertener Löwen).

Team Bremerhaven 2: Lennard Quast (Bramfelder SV), Linus Martin (SG Braunschweig), Vladimir Pinchuk (RE Schwelm), Sebastian Keil (Marzahn Dragons), Julian Kornau (Baskets Lüdenscheid), Ganiyu Amuzat-Owolola (1860 Bremen), Philipp Hadenfeldt (Bovender SV), Luka Cadez (Hertener Löwen), Badu Buck (DBV Charlottenburg), Linus Gruber (BG Suchsdorf Kronshagen.), Christian Karschau (Rist Wedel), Jan-Hendrik Kuczorra (RW Cuxhaven).

Team Bamberg 1: Nils Haßfurther (TTL Bamberg), Bjarne Kraushaar (BBLZ Mittelhessen), Lawrence Mugagan (SG Towers Speyer), Tim Kalocai (BC Hockenheim), Jacob Parentin (BV Chemnitz), Oliver Babitsch (TG Hanau), William Potthast (Slama Jama Gröbenzell), Nils Denzer (Post-SV Koblenz), Heinrich Ueberall (TTL Bamberg), Gabriel Ogbeide ( BBF Dillingen), Niklas Pons (SG Weiterstadt), Lucas Kandler (Dresden Titans).

Team Bamberg 2: Isaak Bonga (Post-SV Koblenz), Lucas Mayer (BBLZ Mittelhessen), Tim Auerbach (VFL Kirchheim/Teck), Jonathan Luyeye (ASC Mainz), Nicolas Wolf (TTL Bamberg), Finn Heyd (MJC Trier), Jendrik Glawion (TV Langen/Babenhausen), Moritz Schneider (BBLZ Mittelhessen), Arne Wendler (BV Chemnitz 99), Tim Uhlemann (MTV Gießen), ‚David Aichele (BC Hockenheim), Lukas Scholz (BG Aschersleben).

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.