JtfO-Finale 2013: Die Sieger!26. April 2013

Das Bundesfinale 2013 im Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia (JtfO) in Berlin ging heute zu Ende. Hier die Berichte zu den Endspielen in den einzelnen Wettkampfklassen sowie alle Ergebnisse als Download:

WK 3 Mädchen:

Otto-Hahn-Gymnasium Herne (NRW) vs. Max-Planck-Gymnasium Trier (Rheinland-Pfalz) 54:28

Herne beginnt das Spiel mit viel Druck in der Verteidigung und viel Zug zum Korb. Trier findet zunächst keine guten Abschlüsse und begeht einige Ballverluste. Nach drei Minuten führen die Mädchen aus NRW bereits 15:2. Nach einer Trierer Auszeit in der 5. Minute beim Stand vom 19:4 findet Trier besser in Spiel. Zur Halbzeit ist das Spiel mit 36:14 dennoch entschieden und endet nach einer ausgeglicheneren zweiten Halbzeit 54:28.

Endstand WK III Mädchen

 

WK 3 Jungen:

Schul- und Leistungszentrum Berlin – Schloss Hagerhof (NRW) 60:33

Berlin startet gut mit drei erfolgreichen Dreiern in der Anfangsphase. Das Hagerhofer Spiel ist stark auf zwei Spieler ausgerichtet, während die Berliner den Ball gut mit allen fünf Spielern bewegen. Beim Stand von 17:7 nimmt Hagerhof seine Auszeit in der ersten Hälfte, da sie zunehmend Probleme mit dem Ballvortrag und ihren Korbaktionen gegen die Berliner Defense bekommen. Berlin wirft weiter gut und kommt zu einfachen Abschlüssen nach Ballgewinnen. Zur Halbzeit steht es 38:21. Auch in der zweiten Hälfte setzt sich der Berliner Team-Basketball durch und das Team aus der Hauptstadt gewinnt souverän 60:33.

Endstand WK III Jungen

 

WK 2 Mädchen:

Schul- und Leistungszentrum Berlin – Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg (BW) 49:37

Das Spiel beginnt sehr ausgeglichen (9:9; 4. Minute), bevor sich die Berlinerinnen mit einem 9:0-Lauf auf 18:9 absetzen können (8. Minute). Bis zur Halbzeit erarbeitet sich Berlin einen 10-Punkte-Vorsprung zum 28:18 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte verteidigen die Hauptstädterinnen diesen Vorsprung, geraten aber in Foulprobleme, da sie nur noch sechs gesunde Spielerinnen aufbieten können. Beim Stand von 42:32 in der 8. Minute sind sie nur noch zu fünft, da die erste Spielerin ihr viertes Foul begangen hat. Dennoch setzen sie sich mit einem 5:0-Lauf auf 47:32 ab und gewinnen schließlich mit 49:37.

Endstand WK II Mädchen

 

WK 2 Jungen:

Urspringschule (Baden-Württemberg) – Theodor-Heuss-Gymnasium Hagen (NRW) 27:40

Die Urspringschule setzt sich zu Beginn leicht ab und geht mit 9:4 in Führung (4. Minute). Nach je einem Dreier bleibt das Spiel auch zur Halbzeit knapp, Urspring führt zur Pause mit 18:15. Nach der Halbzeitpause findet Hagen mit gutem Team-Basketball besser ins Spiel und die Würfe der Urspringschüler wollen einfach nicht mehr fallen. Hagen geht in Führung und setzt sich mit 18:25 ab (4. Minute). Auch nach einer Auszeit der Urspringschule beim Stand von 22:31 bleibt Hagen am Drücker. Spätestens nach einem Dunking vom starken Jonas Grof in der Schlussminute ist das Spiel bei 25:40 entschieden. Urspring verkürzt nur noch zum 27:40 Endstand.

Endstand WK II Jungen

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.