Ü70 Herren

9. Treffen der Gründergeneration in Düsseldorf 2011

Im Vorfeld des traditionellen Treffens der Gründergeneration kam es leider zu einigen Irritationen, hervorgerufen durch die Weigerung des DBB, diese Maßnahme weiterhin als ureigene Aufgabe zu betrachten. Der DBB hat trotz vielfältiger Bemühungen des Autors die gemeinsame Zuständigkeit und Verantwortlichkeit mit dem CdF für diese Treffen aufgekündigt. Diese Haltung stieß bei den versammelten „Gründern“ nicht nur auf Verwunderung, sondern vielmehr auf Unverständnis. Der CdF hat sich nun spontan entschlossen, unter Federführung seines Präsidenten Michael Sendzik diese Treffen auch weiterhin zu fördern und zu unterstützen.

Große Hilfe und tatkräftige Hilfe zur Realisierung in Düsseldorf fanden wir diesmal bei unserem Mitglied Dr. Hartmut Wunderlich. Ihm gelang es, ein hochinteressantes und zugleich abwechslungsreiches Wochenende zu planen, vorzubereiten und zu gestalten. In ersten Reaktionen nach Versand der Einladungen im April des Jahres bekundeten mehr als 70 Persönlichkeiten ihr Interesse an dem Treffen teilzunehmen. Leider verringerte sich im unmittelbaren Vorfeld die Teilnehmerzahl. Wir konnten schließlich 58 „Gründer“, einige mit Begleitung, in Düsseldorf begrüßen.

Die ersten trafen schon Freitag nachmittags ein, um am Abend in der Düsseldorfer Altstadt die ersten Gesprächsrunden „einzuläuten“. Im „Füchschen“ hatte Hartmut einen Tisch reserviert. Beim köstlichen „Alt“ wurden erste Neuigkeiten ausgetauscht. Der Samstag begann mit einem zweistündigen Stadtrundgang, der in zwei Gruppen absolviert wurde. Hier erfuhren wir nicht nur Wissenswertes über die Historie Düsseldorfs, sondern auch über die schuldenfreie Gegenwart der nordrheinwestfälischen Landeshauptstadt. Nach einer erholsamen Mittagspause im Klostergarten stand der Besuch des WDR Funkhauses auf dem Programm. Dabei wäre sicher so mancher von uns als Redakteur aktiv geworden.

Am Abend fand das inzwischen schon zur guten Tradition gewordene Buffet statt. Hier wurde bei köstlichen Speisen und erfrischenden Getränken so manche Freundschaft vertieft oder auch neue geschlossen. Dieses Forum bot wieder einmal allen Beteiligten in vielfältigen Gesprächsrunden die Auffrischung von einmaligen Erinnerungen, Geschichten und Geschichtchen. Kurz vor Mitternacht wurden dann auch die letzten „Aufrechten“ müde.

Am Sonntag Vormittag wurde, auch das ist inzwischen guter Brauch, dem „roten Leder“ nachgejagt. Immerhin hatten sich hierzu 18 Aktive angemeldet. Drei Teams spielten unter fachkundiger Leitung von lizenzierten Schiedsrichtern jeweils zwei spannende und recht ansehnliche Spiele aus.Dabei waren auch wieder einige „Schmankerl“ zu beobachten, was den Schluss zulässt, dass alle Beteiligten Ihren Spaß hatten. Es wurde auch schon in ersten Hinweisen eine „Revanche“ im nächsten Jahr angekündigt. Damit gingen abwechslungs- und ereignisreiche Tage in Düsseldorf zu Ende.

Ich denke im Namen aller zu sprechen, oder hier wohl eher zu schreiben, wenn ich unserem Organisator Dr. Hartmut Wunderlich und allen anderen hilfreichen „Händen“ unseren uneingeschränkten Dank und großes Lob für die „tollen Tage“ in Düsseldorf abstatte. Erfreulicherweise haben sich einige Osnabrücker Freunde um Bernd Kaiser und Rolf Henke bereit erklärt, das 10. Treffen am 08./09. September 2012 in Ihrer Stadt auszurichten. Zu diesem Termin werden wir uns hoffentlich in großer Zahl und bei bester Gesundheit wiedersehen.

Michael Sendzik

 

Rückblick:

Gründergeneration traf sich 2010 in Leipzig

Zum achten Mal traf sich die Gründergeneration, die erneut dem Ruf des jetzigen DBB Ehrenmit-gliedes und Club der Freunde Präsident Michael Sendzik folgte. Es waren mehr als 70 Persönlichkeiten, darunter viele Clubmitglieder und etliche „Nachgewachsene“, am Wochenende vom 20. bis 22. August nach Leipzig gekommen, einige in Begleitung Ihrer Ehepartner.

Die ersten reisten schon am Freitag früh an, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Dank der hervorragenden Vorbereitung von Dieter Gruner und seinem Team waren abwechslungs- und erlebnisreiche Stunden quasi programmiert.

Der Samstag begann mit einer Stadtführung durch das wieder neu entstandene Zentrum von Leipzig. Mehr als 90 Personen nahmen in drei Gruppen unter jeweils humorvoller und fachkundiger Leitung an dem eineinhalbstündigen Stadtrundgang teil. In den 1,5 Stunden konnten wir uns von der liebevollen und stilsicheren Stadterneuerung überzeugen. Es wurden auch die Ereignisse der friedlichen Revolution, die Montagsdemonstrationen 1989, eingehend gewürdigt.

Der Stadtrundgang endete an Auerbachs Keller. Hier konnten die müden Beine zur Ruhe kommen und bei köstlicher Küche und ebensolchen Getränken wurden wieder viele Gespräche geführt.

Die Stadt stand an diesem Samstag ganz im Zeichen der Musik. An vielen Stellen des Stadtzentrums gaben Mitglieder des berühmten Gewandhausorchesters Proben Ihres Könnens ab. In der Thomaskirche war der Thomanerchor, ein unvergleichliches Klangerlebnis, im Rahmen einer Motette zu hören.

Bei dem abendlichen reichhaltigen und köstlichen Buffet und ebensolchen Getränken wurden in diversen Gesprächsrunden nicht nur Erinnerungen an den Beginn und die Entwicklung des Basketballsports in Deutschland ausgetauscht, sondern auch alte Freundschaften aufgefrischt und neue geschlossen. In diesem Rahmen wurde gemeinsam mit den Aktiven, die sich am Sonntagvormittag messen wollten, die Teambesprechung vorgenommen.

Am Sonntag gegen 09.00 Uhr trafen sich 27 (!) unermüdliche Basketballfreaks in der Sporthalle Brüderstraße. Es wurde ein kleines Turnier mit vier Teams unter fachkundiger Schiedsrichterbetreuung gespielt. Die Spiele zeigten erneut, dass die Aktiven Ihr „Basketball-Handwerk“ nicht verlernt hatten. Mit viel Spaß und lockeren Sprüchen kamen auch die zahlreich erschienen „Inaktiven“ auf Ihre Kosten.

Allen „helfenden Händen“, sei es Tim Brentjes (Vorbereitung) und Sven Raack (Vorort Betreuung), sei es Dieter Gruner, sei es bei der Stadtführung, im Namen aller Beteiligten nochmals ein herzliches „Dankeschön“!

Wir alle haben uns sehr wohl gefühlt.

Wieder gingen fröhliche und abwechslungsreiche gemeinsame Stunden viel zu schnell vorbei. Wir freuen uns schon heute auf das nächste Treffen in 2011 in Düsseldorf.

Heinz-Michael Sendzik

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.