DBB 3×3 OPEN 2013

Die DBB 3×3-Open sind beendet, die neuen Champions stehen fest. Mit dem German Final bei bestem Wetter vor der o2-World in Berlin am 17. August ging die 3×3 Tour 2013 des DBB zu Ende. Über 40 Mannschaften sorgten dabei für reichlich Action auf den Courts. Viele Finalspiele auf dem Center Court endeten knapp oder erst in Verlängerung.

Gemeinsam mit den 3×3-Partnern ING-DiBa, Spalding und HARO blickt der Deutsche Basketball Bund auf eine erfolgreiche Tour 2013 zurück. Es wurden neue Jugendkategorien angeboten und die Nachfrage nach den Turnieren, deren Größe und Zahl sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich angestiegen. Auch das Erscheinungsbild hat sich sichtbar verändert, mit einem eigenen Tour-Truck, hochwertigen Spalding Korbanlagen, Trikots und Bällen und dem mobilen Sportboden von HARO erscheinen die Veranstaltungen 2013 optisch professioneller. Dank des Engagements des Hauptsponsors ING-DiBa konnte die Tour auch organisatorisch besser aufgestellt werden und an prominentere Plätze an den Spielorten umziehen. Zusätzlich hat die DBB-Tour auch vom internationalen Verband FIBA den Status eines Qualifikationsturniers für die World Tour bekommen, so dass der Sieger bei den Herren dort automatisch Startecht hat.

Bei Qualifikationsturnieren in Leipzig, Nürnberg, Düsseldorf und Bremen sowie einem Special Event in Frankfurt im Rahmen der Europameisterschaften im Rollstuhlbasketball hatten die 3×3 Open regen Zuspruch. Auch die Sportlerinnen und Sportler begeistern sich immer mehr für die neue internationale Spielform des 3×3 mit Schiedsrichter und Zeitlimit für den Angriff. „Die DBB 3×3 Open sind eine gelungene Veranstaltung und machen riesig Spaß. Die Spielform hat enormes Potenzial und wir könnten uns gut vorstellen, dass sie irgendwann olympisch werden kann“, beschreiben die U 18-Nationalspieler Ismet Akpinar und Christian Sengfelder ihre Eindrücke. Christian Sengfelder hatte selbst an zwei Turnieren teilgenommen, um sich mit der DBB-Auswahl auf die WM im 3×3 im indonesischen Jakarta vorzubereiten.

Wie in den letzten Jahren trafen beim German Final die Qualifikanten der DBB-Tour auf die Champions von ausgewählten Turnieren und Touren aus den Landesverbänden. 2013 kamen diese Teams u.a. aus NRW, Hamburg, Berlin, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Bei der Gelegenheit lernen auch die anderen Streetballfans die neue Spielform kennen und schätzen, da nicht überall nach den internationalen Regeln gespielt wird, an denen sich die DBB-Tour orientiert. Alle Partnertouren und –veranstaltungen der DBB 3×3-Open konnten 2013 steigende Teilnehmerzahlen registrieren.

Auch international sorgt die deutsche 3×3-Szene 2013 für mehr Aufmerksamkeit. Beim kontinentalen Qualifikationsturnier (Herren) der World Tour des Weltverbandes FIBA im schweizerischen Lausanne sind gleich zwei deutsche Teams vertreten. Das Team „Der Stamm“ aus Aachen als neuer deutscher Meister und auch der Finalist des German Final „K1X Ambassadors“ aus Düsseldorf, der sich bereits zuvor bei einem Turnier in den Niederlanden qualifizierte, werden in der Schweiz mit Teams aus ganz West- und Mitteleuropa um einen der Plätze beim Weltfinale im türkischen Istanbul kämpfen. Zusätzlich nimmt das Herren-Team „Squad Streetball“ aus dem nordrhein-westfälischen Kamp-Lintfort mit einer Wild Card am Europafinale des europäischen Verbandes FIBA Europe im ungarischen Budapest teil.

Es sind also gute Aussichten für die neue Spielform in Deutschland und der DBB wird gemeinsam mit seinen Partnern auch 2014 wohl wieder auf Straßen und Plätze in der Republik einladen, um die Champions 2014 zu finden.

Die German Champions 2013:

Herren: Der Stamm, Aachen

Damen: Maestras, Köln

U 18 Jungen: Metropol, Recklinghausen

U 17 Mädchen: Korblegahs, NRW

U 16 Jungen: Skillplayers, Paderborn

U 15 Mädchen: Fighter Girls, Berlin

Alle Ergebnisse gibt es auf der FIBA-Plattform www.3x3planet.com

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.